Knapper 2:1-Erfolg beim SC Kaköhl / Florian Vesper schießt Siegtor in der 52. Spielminute

SG siegt mit Minimalleistung

+
SG-Siegtorschütze Florian Vesper (blaues Trikot) foult seinen Gegenspieler Toni Heitner. Die SG Insel Fehmarn gewann beim SC Kaköhl mit 2:1 das zweite Auswärtsspiel in Folge.

Blekendorf – Von Lars Braesch Mit einem 2:1 (1:1)-Sieg beim SC Kaköhl hat die SG Insel Fehmarn in der Kreisliga Ost den dritten Saisonsieg eingefahren. Ansehnlich war das Spiel nicht, da beide Mannschaften sehr konfus waren und eine klare Struktur nicht erkennbar war. Die SG-Minimalleistung reichte für den zweiten Auswärtssieg in Folge.

In der sechsten Spielminute schoss Christoph Will einen Freistoß aus zentraler Position über das Gästetor hinweg. Mit einem Schuss von der Strafraumkante, fast in den linken Winkel, besorgte Will den Führungstreffer für die Gastgeber (8.). SG-Kapitän Fynn Severin probierte es mit einem Schuss aus 23 Metern, der Ball flog knapp vorbei (13).

Jacob trifft aus der Distanz zum 1:1

Mit einem Distanzschuss aus 28 Metern traf Tjelk Jacob zum 1:1 (15). Danach scheiterte Jacob an SC-Keeper Lennart Jebe. Der Ball landete bei Florian Vesper, der den Distanzschuss verzog (17.). Auf der anderen Seite schoss Toni Heitner knapp am SG-Tor vorbei (31.). Nach einem Angriff über die rechte Seite passte Jacob auf René Gimmini, der in der Mitte des SC-Strafraumes lauerte. Den Schuss von Gimmini konnte SC-Verteidiger Manuel Jacobsen blocken (32.). SG-Verteidiger Morten Blendermann ließ den Ball aus 21 Metern an den linken Außenpfosten klatschen (38.).

Nach der Pause traf Vesper nach einem Querpass von der linken Seite zum 2:1 aus kurzer Distanz (52.). Im Anschluss musste der Siegtorschütze Vesper ausgewechselt werden, nachdem der SG-Mittelfeldspieler einen Schuss von SC-Kapitän Tobias Peter Müller geblockt hatte und sich dabei verletzt hatte (55.). Müller bekam die Kugel nicht in Mitte, entschied sich für einen Kopfball aus spitzem Winkel. (69.). Auch Will hatte kein Schussglück, der Ball segelte über den Ballfangzaun hinweg (73.). Müller kam bei einem Angriff der Hausherren zum Abschluss. Die Gastgeber reklamierten Handspiel, jedoch ließ Schiedsrichter Karl-Heinz Fischer weiterspielen. So kam Marcel Bünjer zum Nachschuss, den SG-Keeper Kevin Heinecke glänzend parierte und zur Ecke lenkte (78.). Aus fünf Metern schoss Müller das Leder über den SG-Kasten hinweg (79.). Auch Marvin Block verfehlte das Gästetor knapp (82.). Ein Schuss von Jan-Hendrik Seefeldt zischte knapp am SC-Tor vorbei (86.).

„Ich bin zufrieden mit der Einstellung meiner Mannschaft in der ersten Halbzeit. Gerecht wäre ein Unentschieden gewesen. Wir haben leider unsere Torchancen nicht genutzt. Zweite Halbzeit haben wir ein bisschen nachgelassen und teilweise eine lustlose Einstellung gezeigt, muss man den Jungs leider vorwerfen“, bilanzierte SC-Coach Marc Wiese.

„Es war wie erwartet ein schweres Spiel. Kaköhl hat kämpferisch alles reingeworfen, um nicht das dritte Heimspiel in Folge zu verlieren. Wir haben unsere wenigen Chancen genutzt, deshalb ist der Sieg am Ende verdient“, resümierte SG-Trainer Daniel Ackermann. Mit der Leistung sei der SG-Coach durchschnittlich zufrieden.

Am kommenden Sonnabend reist die SG Insel zum TSV Selent (17 Uhr). Der kommende Gastgeber kam im Derby gegen den TSV Lütjenburg am Freitagabend zu einem 2:2.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.