B-Klasse: SG Insel IV und der SV Schashagen-Pelzerhaken spielen zum dritten Mal in Folge remis

Slowy schießt Ausgleich in der 98.

+
Zum zweiten Mal in Folge verlor die SG Insel Fehmarn II (rote Trikots, hier mit Lasse Delfskamp am Ball) im Lensahner Jahnstadion. Mit 0:2 traten die Insulaner die Heimreise an

FEHMARN -lb- Die SG Insel Fehmarn und der Kunstrasenplatz im Jahnstadion in Lensahn. Die SG II verlor in der A-Klasse mit 0:2 (0:0) gegen den TSV Lensahn II. Zum zweiten Mal in Folge blieben die Zähler damit in Lensahn.

SG II-Coach Thorsten Langhoff hatte eine leise Vorahnung, die sich dann bestätigen sollte. Im ersten Durchgang trafen die Gastgeber per Freistoß den Querbalken des SG-Gehäuses. Bis in die Schlussviertelstunde hielt die SG II das torlose Remis, bevor Hendrik Eggers in der 76. Spielminute das 0:1 aus Sicht der Gäste erzielte. Der TSV II legte durch Ole Knorr prompt nach (76.).

„Lensahn konnte auch diesmal mit wenig Mitteln verdient gewinnen. Jeder SG- Akteur haderte mit seinem Nebenmann, nur keiner fasste sich an seine eigene Nase. Ohne Entlastung in der Offensive kannst du über 90 Minuten keine langen Bälle ohne Folge verteidigen“, war SG II-Coach Langhoff bedient.

SG II: Nietmann – Unger, J. Langhoff, Blendermann, Markmann, Schüller, Möller, Jürgens, G. Hünicke, Gimmini – L. Delfskamp. Eingew.: S. Meyer, Scheel. Beste Spieler: keiner. Schiedsrichter: Naß (SpVgg. Putlos), gut. Tore: 1:0 (76.) Eggers, 2:0 (77.) O. Knorr.

Der SV Großenbrode hat auch das zweite Spiel in der A-Klasse zu Hause gegen den TSV Schönwalde mit 2:4 (0:1) verloren. „Traditionell gewinnen wir nach dem Sundlauf nicht“, scherzte SVG-Coach Sören Müller-Gerken. Einige Stammkräfte musste der SVG am Sonntag kompensieren, sodass Müller-Gerken 90 Minuten durchspielen musste.

Die Gäste vom Bungsberg waren in der ersten Viertelstunde drückend überlegen. Aus kurzer Distanz schob Kevin Lemke zum 0:1 in der 13. Spielminute ein. Die Hausherren konnten nur nach Standardsituationen für etwas Torgefahr sorgen. Nach einem Einwurf von Eike Doyen nahm Günter Schwarz die Kugel volley, der Ball segelte über den TSV-Kasten hinweg (40.).

Nach der Halbzeit kam der SVG nach einem Eckball durch einen Treffer von Günter Schwarz zurück (63.). Der SVG war nun endlich im Spiel angekommen. Carsten Schmidt spielte TSV-Torwart Jan Tamm aus und netzte zum 2:1 ins leere Tor ein (73.).

Der Jubel über den Führungstreffer war noch nicht ganz verhallt, da musste SVG-Keeper Sven Kardel erneut hinter sich greifen. Sven-Ole Lühr konnte freistehend auf der linken Seite zum 2:2 einschießen (75.).

Dann unterlief SVG-Verteidiger Peter Thomm ein Eigentor, als er zurück zu seinem Torwart Kardel köpfen wollte, den Ball jedoch nicht richtig erwischte (85.). „Das war für uns der Genickbruch“ beschrieb Müller-Gerken die Szene. Ein Unentschieden hätten die Gastgeber verdient gehabt. Der SVG warf noch einmal alles nach vorne und wurde durch Robin Bünning eiskalt ausgekontert (94.).

Der SVG reist im Kreispokal morgen Abend zum Kabelhorst-Schwienkuhler SC. Der KSSC hat das Spiel ins Lensahner Jahnstadion verlegt. Anstoß der Begegnung ist um 19.30 Uhr.

SVG: Kardel – Durante, Thomm, Neuenfeldt, Henckel – T. Schreiber, Schwarz, Metzner, E. Doyen – Müller-Gerken, C. Schmidt. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Puls (TSV Malente), sehr gut. Tore: 0:1 (13.) Lemke, 1:1 (63.) Schwarz, 2:1 (73.) C. Schmidt, 2:2 (75.) Lühr, 2:3 (85./ET) Thomm. 2:4 (94.) Bünning.

Im ersten B-Klassenheimspiel deklassierte die SG Insel Fehmarn III den Gast Eutin 08 III mit 8:1 (3:1). Die Gäste kamen gut in die Partie und versuchten von hinten heraus ihr Spiel durchzuziehen. Die Hausherren hatten zu Beginn etwas Probleme mit der Zuordnung, fingen sich jedoch recht schnell. Die langen Bälle der Gäste wurden gut abgefangen und die SG III schaltete schnell um. So markierte Dieter Ahlers das 1:0 (15.). Mit einem Doppelschlag schraubte Sven Schulz das Ergebnis auf 3:0 (28., 37.). Mit dem Halbzeitpfiff staubte Lars Ketelhohn nach einem Eckball zum 3:1 ab. Lasse Jahn köpfte die Kugel Ketelhohn direkt vor die Füße (45.). Nach der Pause machte Sven Schulz mit dem 4:1 den Sack zu für die Hausherren (48.). Auch das 5:1 erzielte Sven Schulz (63.). Die weiteren Tore schossen SG III-Spielertrainer Birger Scheef (79.), erneut Ahlers (85.) und Sven Navers (88.).

SG III: Utecht – K. Muhl, S. Navers, Jahn, T. Maas – T. Schulz, Scheel, B. Scheef, A. Lüthje – S. Schulz, Ahlers. Eingew.: Kohrt, Zemski, Deffke. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Lafrenz (RSV Landkirchen), gut Tore: 1:0 (15.) Ahlers, 2:0, 3:0 (28., 37.) S. Schulz, 3:1 (45.) Ketelhohn, 4:1, 5:1 (48., 63.) S. Schulz, 6:1 (79.) B. Scheef, 7:1 (85.) Ahlers, 8:1 (88.) S. Navers.

Zum dritten Mal in Folge trennten sich der SV Schashagen-Pelzerhaken und die

SG Insel Fehmarn IV

mit einem Remis. In Merkendorf kamen die Insulaner zu einem 3:3 (2:1). Den Start hatten die Gäste gehörig verschlafen. Nach exakt zwölf Minuten hatte es bereits zweimal im SG-Gehäuse eingeschlagen (7., 12.). „Wir verpennen grundsätzlich die erste halbe Stunde, das ist nun schon seit drei Jahren so“, schimpfte SG IV-Coach Maximilian Didier. Dann dribbelte sich SG IV-Torjäger Yannic Slowy durch die Hintermannschaft der Gastgeber und verkürzte mit einem Schuss in die kurze Ecke auf 1:2 (37.). Schnell fiel nach der Pause das 1:3 aus Sicht der SG IV (47.). Den Vorsprung nahmen die Gastgeber mit in die Schlussphase. Bei einer Abwehraktion zog sich SG IV-Keeper Sven Lüthje eine Gehirnerschütterung zu. Der Torwart musste behandelt werden, was eine lange Nachspielzeit von sechs Minuten bedeutete. Danny Schöning traf zum 2:3 (91.). Nun wollte die SG IV zumindest noch einen Punkt mitnehmen. Slowy ließ drei SV-Abwehrspieler aussteigen und zimmerte die Kugel direkt unter das Lattenkreuz zum umjubelten Ausgleich (98.).

„Unter dem Strich ist der Punkt verdient, allerdings müssen wir gerade in der ersten Halbzeit unsere Chancen besser nutzen“, kommentierte SG IV-Trainer Didier die Partie.

SG IV: S. Lüthje – Hopp, Worm, Zilius, de Vegt – D. Vetter, Meeß, Grzybowski, Prüß – Slowy. Eingew: M. Vetter, Friede, Schöning, Taraske. Beste Spieler: S. Lüthje, Taraske. Schiedsrichter: Mewes (TSV Malente), sehr gut. Tore: 1:0 (7.), 2:0 (12.), 2:1 (37.) Slowy, 3:1 (47.), 3:2 (91.) Schöning, 3:3 (98.) Slowy.

Im Spitzenspiel der C-Klasse kam der TSV Westfehmarn zu einem 2:2 (0:0) beim FC Riepsdorf II. Die Tore fielen allesamt in Durchgang zwei. Spannend wurde es erst in der Schlussviertelstunde auf der Hohen Weide.

West verspielt 2:0-Führung

Jan Feldsien wurde von seinem Gegenspieler im Strafraum gefoult. Floridon Rexhaj verwandelte den Foulelfmeter sicher zum 1:0 für die Petersdorfer (76.). Nur eine Minute später erhöhte Jan Feldsien auf 2:0 (77.). West sah wie der sichere Sieger aus, zumal die Gäste über weite Strecken das bessere Team waren. Tom-Leon Langbehn konnte den Anschluss für den FCR II herstellen (85.). In der Nachspielzeit markierte Benjamin Knoop nach einem Eckball mit einem satten Volleyschuss aus kurzer Distanz den Ausgleich (91.). Ein bitterer Punktgewinn, der sich wie eine gefühlte Niederlage anfühlt.

Kurzfristig wurde das Derby zwischen dem SV Großenbrode II und dem TSV Westfehmarn II verlegt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Nach FT-Informationen will sich der SVG II demnächst vom Spielbetrieb abmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.