Spielszene in Heringsdorf.
+
Nach 60 Minuten musste gestern die Partie zwischen dem SV Heringsdorf (weiße Trikots) und der SG Insel Fehmarn abgebrochen werden. Drei SG-Spieler wurden per Faustschlag und einer Kopfnuss niedergestreckt.

Drei Fehmarn-Spieler niedergeschlagen / SG führte 1:0 durch Yannic Slowy

Faustschläge und Kopfnuss: Spielabbruch in Heringsdorf

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Turbulente Szenen heute Nachmittag in Heringsdorf: Die Partie zwischen dem SVH und der SG Insel Fehmarn ist nach 60 Minuten abgebrochen worden. Drei Gästespieler sind von ihren Gegenspielern niedergeschlagen worden.

Heringsdorf  – Aus dem Nichts wurden SG-Kapitän Fabian Plöger und Moritz Matzen per Faustschlag niedergestreckt, Justin Scheel erhielt eine Kopfnuss. Alle begaben sich zur Behandlung ins Krankenhaus.  „Nach einer Angriffssituation von uns lagen plötzlich drei Spieler von mir am Boden“, erklärte SG-Coach Sören Müller-Gerken auf Nachfrage. Laut Müller-Gerken war es bis zum Zeitpunkt des Abbruchs durch Schiedsrichter Boris Nowaczyk ein sehr faires Spiel gewesen. Nur eine Gelbe Karte habe der Unparteiische bis dato zücken müssen. Beim SVH erhielten Alimameh Dembajang und Azamat Atiyev nach den Vorfällen die Rote Karte. 

„Ich selbst habe die Szene nicht gesehen. Plötzlich waren 20 bis 30 Leute auf dem Feld. Es ist einfach traurig, so etwas darf nicht passieren“, so SVH-Coach Hans-Ferdinand Köhler in einer ersten Reaktion. Am Dienstag möchte Köhler den Fall beim Training in Ruhe aufarbeiten. Sollte sich die Version so bestätigen, droht einem SVH-Spieler der Vereinsausschluss. „Der wird dann nie wieder für uns spielen“, kündigte Köhler an. 

Die SG führte bis zum Abbruch mit 1:0. Nach einem abgewehrten Eckball landete der Ball bei Dennis Petersen, der noch einmal in den SVH-Strafraum hineinflankte. Yannic Slowy köpfte zum 1:0 ein (57.). Ansonsten habe die SG das Spiel im Griff gehabt. Bis zum Tor von Slowy war es ein klassisches 0:0-Spiel mit leichten Vorteilen für die SG. Über die Wertung der Partie muss nun das Kreisgericht des Kreisfußballverbandes Ostholstein entscheiden. 

Die erste SG-Chance hatte Torben Schulz in der dritten Spielminute. Schulz spritzte in einen Querpass und zog direkt ab. Im Gegenzug scheiterte Ali Mohammad Hassani an SG-Keeper Florian Nietmann (3.). Einen Freistoß schoss Madiop Oumar Badiane Pouye über das Gästetor hinweg (9.). Der SVH-Keeper vereitelte im Anschluss mit einer starken Parade nach Zuspiel von Petersen auf Keven Delfskamp das 1:0 für die Gäste (28.). Danach plätscherte die Partie bis zum Tor durch Slowy dahin.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.