49 Teilnehmer haben in diesem Jahr Prüfung abgelegt – Abnahme erfolgt 2013 nach einem Punktesystem

Sportabzeichen wurden verliehen

17 Jugendliche, 17 Frauen und 15 Männer konnten gestern in der Teestube der Großsporthalle ihr Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold entgegennehmen. ·
+
17 Jugendliche, 17 Frauen und 15 Männer konnten gestern in der Teestube der Großsporthalle ihr Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold entgegennehmen. ·

Fehmarn - FEHMARN · 49 Mal nahm das Helferteam rund um Koordinatorin Claudia Ferner 2012 das „Deutsche olympische Sportabzeichen“ ab. Gestern erhielten die Sportler ihre Urkunden und Abzeichen verliehen. Bronze konnte Ferner elf Mal vergeben. Silber gab es zwölf Mal und 26 Sportler erhielten ein goldenes Abzeichen.

„Daran sieht man, wie viele jedes Jahr wieder dabei sind und ihr Sportabzeichen ablegen“, erklärte Ferner. Bei den Kindern gibt es für die erste bestandene Prüfung Bronze, beim zweiten Mal Silber und beim dritten Mal direkt Gold. Die Erwachsenen müssen drei Mal erfolgreich sein, um Silber zu erreichen und nach fünf Mal gibt es Gold. Danach kann man die Prüfung noch beliebig oft wiederholen.

Reform des

Abzeichens 2013

Im nächsten Jahr werde alles ganz anders laufen, berichtete Claudia Ferner. Zum 100. Geburtstag des Sportabzeichens wurde der Leistungskatalog überarbeitet und modernisiert. Dann werde es ein Punktesystem geben, dass der „Deutsche Olympische Sportbund“ bereits ausgearbeitet hat. Gold erreicht man dann nicht mehr über eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen, sondern indem man in den vier Disziplingruppen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination bestimmte Punktzahlen erreicht. Somit war es das letzte Jahr, in dem Ferner und ihre Helfer – Otto Neuwohner, Uwe Hardt, Monika Stoelk und Karin Wichmann – die „alten“ Abzeichen verteilten. Der älteste Teilnehmer war, mit 85 Jahren, Helmut Johannsson. Die meisten Wiederholungen der Sportabzeichenabnahme hatten Otto Neuwohner (47 Mal) bei den Männern und, bei den Frauen, Ilse Sievert (45 Mal). Bei den Erwachsenen legten Kirsten Fraatz und Hinrich Köhlbrandt die Prüfung jeweils zum ersten Mal ab. Bei den Kindern und Jugendlichen gab es ein paar „Neulinge“ mehr. Sieben Mal verlieh Ferner hier das Abzeichen in Bronze.

Die Preisträger waren bei den Jugendlichen: Talea Lampe, Joona Maxe, Lene Störtenbecker, Sarah Bettermann, Ina Dittmer, Emmi Scheel, Lucia Kreil (Bronze), Jendrik Bettermann, Anna Winter, Hannah Maxe, Kaja Gromodka, Carlotta Kelber (Silber), Jule Haye, Anna Störtenbecker, Erik Gromodka, Jule Woschkeit und Steffen Hartwig (Gold).

Bei den Frauen durften sich folgende Damen über Abzeichen freuen: Kirsten Fraatz, Wiebke Weilandt (Bronze), Beate Burow, Ellen Bumann-Koch, Karin Gardt, Simone Zimmermann, Beate Grebien, Anke Marquard (Silber), Veronika Röper, Bärbel Woschkeit, Karin Wichmann, Claudia Ferner, Monika Stoelk, Betty Schulz, Helga Lohmann, Elke Resthöft und Ilse Sievert (Gold).

Die Preisträger bei den Männern sind: Hinrich Köhlbrandt, Roland Bleyer (Bronze), Johannes Pepelnik (Silber), Heinrich Winter, Bent Gromodka, Helmut Johannsson, Peter Joch, Horst Woschkeit, Dieter Voderberg, Karsten Wilder, Hartmut Specht, Jürgen Schirmann, Hartwig Mackeprang, Uwe Hardt und Otto Neuwohner. · jab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.