1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Sport
  3. Lokalsport Fehmarn

SV Großenbrode tut sich beim TSV Westfehmarn sehr schwer

Erstellt:

Von: Lars Braesch

Kommentare

Fehmarn Fußball Schubser TSV Westfehmarn SV Großenbrode
Alexander Siaterlis (l.) schubst im Heimspiel des TSV Westfehmarn seinen Gegenspieler vom SV Großenbrode Djiby Pouye. Der SVG setzte sich am Ende mit 3:0 durch. © Lars Braesch

Der SV Großenbrode siegte in der B-Klasse mit 3:0 beim TSV Westfehmarn. Dabei tat sich die Thomm-Elf sehr schwer im Inselwesten.

Fehmarn – Der SV Großenbrode siegte in der B-Klasse beim TSV Westfehmarn mit 3:0 (0:0). Im Inselwesten tat sich der Tabellenzweite sehr schwer, da die Gastgeber leidenschaftlich ihr Tor verteidigten. Nach einem Zweikampf gerieten West-Spieler Ghasan Ibrahim und Sönke Prüßing-Peters im ersten Durchgang aneinander. Statt beiden Spieler den gelben Karton zu zeigen, beließ es Schiedsrichter Jürgen Wildfang bei einer mündlichen Ermahnung.

In der zweiten Halbzeit schoss Tom Deiterding nach Flanke von Fynn Wormsdorf das erlösende 1:0 (69.) Eike Jappe legte auf Vorlage von René Wohnrath zum 2:0 nach (71.). In der Schlussphase scheiterte Fatlum Bujupaj an SVG-Keeper Alexander Haucke (88.). In der Nachspielzeit erzielte Djiby Pouye nach einer Ecke das 3:0 (95.). Der Torschütze wurde danach von West-Keeper Mike Feldsien etwas geschubst. Da Feldsien bereits verwarnt war, zückte der Referee die Ampelkarte. 

„Es war eine ganz schwache Vorstellung von meiner Mannschaft“, bilanzierte SVG-Coach Peter Thomm. SVG-Kapitän Janne Brandt verletzte sich schwer.  

SVG: Haucke – Fiedler, N. Maas, M. Schwenn, Kühlsen – Müntz, J. Brandt, Deiterding, Wormsdorf, Pouye – Jappe. Eingew.: Prüßing-Peters. Wohnrath, Bawabiji. Beste Spieler: keiner. Gelb-Rote Karte: (95.) M. Feldsien (West), wegen Schubsens. Schiedsrichter: Wildfang (TSV Gremersdorf), schwach. Tore: 0:1 (69.) Deiterding, 0:2 (71.) Jappe, 0:3 (94.) Pouye. 

Ein munteres Scheibenschießen veranstalteten die SG Insel Fehmarn IV und der TSV Neustadt II in der C-Klasse. Beide Teams gingen mit 5:5 (3:2) auseinander. René Gimmni erzielte vier Treffer, davon ein Tor per Foulelfmeter. Einen Elfmeter verschoss Gimmini. Dennis Bittner rettete mit seinem Treffer in buchstäblich letzter Sekunde den Hausherren das Remis (95.). „Das Ergebnis ist zufriedenstellend. Drei Gegentreffer sind aus meiner Sicht aus abseitsverdächtigen Positionen gefallen“, bilanzierte SG IV-Obmann Christopher Bluhm. 

Der Tabellenletzte SV Großenbrode II verlor mit 1:5 (1:5) bei der SpVgg. Putlos II. Für die Gastgeber trafen Virab Oganesjan (2), Daniel Friske (2) und Sven Priess. Den Ehrentreffer für das Schlusslicht erzielte Marco Neumann. 

Auch interessant

Kommentare