Erster Saisonsieg mit 22:21 beim TSV Süsel / mB kassiert 20:40-Heimniederlage

SVF-Frauen gewinnen knapp

+
Im Heimspiel der mB gegen den TSV Groß Grönau trifft Michel Schwenn (r.) TSV-Spieler Felix Fronder mitten ins Gesicht.

FEHMARN -lb- Die Handballerinnen des SV Fehmarn machten es beim ersten Saisonsieg in Süsel noch einmal spannend:

TSV Süsel – SVF-Frauen 21:22 (9:16): Nach der ersten Halbzeit schien der erste Saisonsieg für die Insulanerinnen perfekt zu sein, denn mit sieben Toren Vorsprung ging es zum Pausentee. Mit zwei Toren in Folge baute der SVF nach dem Wiederbeginn auf neun Tore aus. Die Gastgeberinnen kämpften sich Tor um Tor heran. Zehn Minuten und 30 Sekunden blieb der SVF ohne Torerfolg, sodass es plötzlich 20:21 in der 57. Spielminute stand. Der TSV hatte gerade durch Carina Wolthausen einen Siebenmeter verwandelt. Annika Liesenberg warf dann das erlösende 22:20 (59.). 34 Sekunden vor der Schlusssirene nahm der TSV eine Auszeit. TSV-Spielerin Kira Sophie Siebuhr warf 22 Sekunden vor dem Ende den Endstand.

SVF: Torhüterin Mareike Suck, Annika Liesenberg (6), Ann Christin Bohnsack (4), Sissy Gesterling (3), Merit Brandt (3), Lea Wolfestieg (3), Svea Schäckermann (1), Pia-Marie Herkommer (1), Manuela Groth (1), Viktoria Ulber und Anna Dunkel.

HSG Wagrien – wB 11:18 (6:10): Der SVF begann voll konzentriert und konnte einen Vorsprung mit in die Halbzeitpause nehmen. Konsequente Abwehrarbeit und die super aufgelegte SVF-Torhüterin Fenja Smilgies (30 Paraden, davon zwei Siebenmeter) in der zweiten Hälfte zeichnete diese neuformierte Mannschaft aus. Es wurde um jeden Ball gekämpft und eine Unterzahl konnte torlos überwunden werden. Obwohl der SVF zwei Siebenmeter vergab, war der Sieg nie in Gefahr. Gegen die defensive Abwehr der Gastgeberinnen gelangen einige einstudierte Auslösehandlungen zum Torerfolg. Auch der HSG-Trainer war nach dem Spiel voll des Lobes.

SVF: Torhüterin Fenja Smilgies, Paula Hilger (8), Ann-Kathrin Witt (3), Rozerin Bakabala (4), Luisa Ehmann (2), Selina Poburski (1), Jule Knöfler, Frederike Töpfer, Amelie Flügger, Maite Schwenn und Alina Hagen.

mB – TSV Groß Grönau 20:40 (7:19): Der Tabellendritte zeigte dem Gastgeber deutlich die Grenzen auf. In der Startphase setzte sich der TSV mit vier Toren in Folge auf 1:5 ab. Bereits in der elften Spielminute musste Schiedsrichter Mario Mennerich (SV Fehmarn) die dritte Gelbe Karte gegen den SVF zücken. So gab es im ersten Durchgang mit Nick Jansen und Leon Föhre zwei Zwei-Minuten-Strafen bei den Hausherren. Grönau nutze die doppelte Überzahl zum 6:16.

In der zweiten Halbzeit traf Michel Schwenn bei einem Wurf den TSV-Spieler Felix Fronder mitten ins Gesicht. Fronder musste behandelt werden und dürfte sich eine Gehirnerschütterung zugezogen haben. Mit 17 Toren war TSV-Spieler Moritz Plön bester Werfer.

SVF: Torhüter Malte Schäckermann, Leon Föhre (5), Michel Schwenn (4), Henner Kühlsen (3), Johannis Beyer (2), Noah-Eliah Hansen (2), Tobias Hahn (1), Jarne Ede Schunke (1), Nick Jansen (1), Kenneth Frenkel (1), Ole Nelson Rößler und Louis Axel Thielmann.

mE – HSC Rosenstadt Eutin 27:10 (16:5): In der Burger Großsporthalle waren die Gäste von Beginn an chancenlos. Nach nur 67 Sekunden führten die Gastgeber bereits mit 3:0. Elf Tore in Folge warfen die Gastgeber zum 15:2 (16.). Die Partie war da schon endgültig gelaufen für die Eutiner.

SVF: Torhüter Mats Peer Knöfler und Ghassan Tabbeh (1 Tor), Oskar Haider (10), Rasmus Brandt (9), Jan Wagner (5), Noel Hinrichsen (1), Xaver Utech (1) und Felix Gierl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.