B-Klasse: Petersdorfer siegen 2:1 beim SV Fehmarn II – SVG II gewinnt Derby mit 3:2

Thes Blanck schießt West zum Derbysieg

+
Thes Blanck (l.) jubelt mit Yannic Slowy. ·

Fehmarn - FEHMARN · „Hier regiert der TSV“ halte es nach dem Schlusspfiff des B-Klassenderbys zwischen dem SV Fehmarn II und dem TSV Westfehmarn durch das Stadion im Gahlendorfer Weg.

Die Petersdorfer hatten mit 2:1 (1:1) beim Inselnachbarn und Klassenkonkurrenten gewonnen. Das Derby war kampfbetont, hatte sehr viel Emotionen und viele versteckte Fouls. Matchwinner wurde Thes Blanck in der 61. Spielminute, als er aus dem Gewühl heraus den Siegtreffer markierte. Zuvor traf Andreas Lüthje nur den Pfosten des West-Gehäuses (54.). Ein sattes Pfund von Marco Kohlscheen entschärfte West-Keeper Mirco Brandt mit einer tollen Parade (63.).

Den ersten Konter der Hausherren schloss SVF II-Kapitän Mathias Anders zum 1:0 ab (8.). Nach einem Foul an West-Stürmer Sven Fliegner von Jörg Zauber, der in dieser Szene einfach zu ungestüm agierte, gab es Foulelfmeter, den Philipp Mangliers zum Ausgleich versenkte. Fast hätte SVF II-Torwart Tim Haye den Elfer noch pariert (30.).

SVF II: Haye – Kohlscheen – Deffke, Zauber – N. Hinz, Koppensteiner, B. Harländer, Lüthje, Anders – Schöning, Kohrt. Eingew.: Sardi, Januzi. Beste Spieler:Koppensteiner, N. Hinz, Kohlscheen.

West: Brandt – Bittner – S. Kähler, Prüss – Mangliers, Blanck, Stoltenberg, Claussen-Mackeprang, Bloch – Fliegner, Slowy. Eingew.: Preuss, Römer, M. Feldsien. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Dannewitz (SpVgg Putlos), durchschnittlich, Tore: 1:0 (8.) Anders, 1:1 (30./FE) Mangliers, 1:2 (61.) Blanck.

Mit 3:2 (1:1) setzte sich der SV Großenbrode II im C-Klassenderby gegen den TSV Heiligenhafen II durch. Früh gingen die Hausherren durch Eike Doyen in Führung. Chris Möhlmann hatte Pascal Reimann mit einem 30-Meter-Pass bedient, die Flanke von Reimann landet am Innenpfosten. Der Ball sprang aus dem TSV II-Kasten und vor die Füße von Eike Doyen, der mühelos einschieben konnte (2.). Bei einer Standardsituation der Gäste waren sich Arne Longerich und SVG II-Keeper René Deutsch nicht einig, sodass Chris Engstfeld das 1:1 erzielen konnte (10.). Im zweiten Abschnitt geriet Eric Reise im TSV II-Strafraum etwas ins Straucheln, sodass es Foul-elfmeter für die Gastgeber gab. Möhlmann verwandelte eiskalt (57.). Beim Zurücklaufen in die eigene Hälfte meinte Eric Reise zu seinem Freund, dem Heiligenhafener Fabian Much: „Clever gemacht, oder?“. Much quittierte dies mit einer üblen Beleidigung, die er eigentlich als Spaß unter Freunden verstanden haben wollte. Schiedsrichter Kai-Olaf Schlott verstand es nicht als solche und zeigte Much die Rote Karte. Eine scharfe Hereingabe versenkte Eike Doyen zum 3:1 (73.). Per Foulelfmeter verkürzte René Heisler auf 3:2 (76.).

Erstmals sich die Punkte teilen musste sich der FC Dänschendorf beim Griebeler SV II in der D-Klasse. Der FCD kam nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus. Mit gerade einmal elf Spielern konnten die Insulaner anreisen, die fast noch die Partie nach 0:2-Rückstand gewinnen hätten können. Auf dem holprigen Platz fand der FCD nicht ins Spiel. So geriet der FCD in Rückstand (39.). Als der FCD komplett nach der Pause aufgerückt war, kassierte er durch einen Konter das 0:2 (60.). Nun war die Mannschaft aus dem Inselwesten gefordert, sie löste den Libero (Dennis Barkow) auf und konnte mehr Druck erzeugen. Ein langer Einwurf von Dennis Barkow auf Jan-Ufer Tondera, der den Ball über den Torwart hinweg auf die lange Ecke lupfte, dort brauchte Manuel Bruhn das Leder nur noch einzuschieben (66.). Mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze markierte Dennis Barkow den Ausgleich (74.).

Eine nervenaufreibende Partie lieferte der RSV Landkirchen III bei der SpVgg Putlos II ab. Mit einem 4:3 (0:2)-Sieg ging es zurück auf die Insel. Zur Halbzeit lag der RSV II 0:2 hinten, da die Gastgeber nach einem langen Ball (31.) und nach einer Flanke, die an drei RSV-Verteidigern vorbeisegelte, trafen (41.). Die Becker-Elf gab sich nicht auf. André Tharmann verkürzte auf 1:2 (50.), jedoch konnte die Putloser Reserve den alten Abstand wiederherstellen (57.).

Aus kurzer Distanz brachte Erich Börk den RSV III wieder auf 2:3 heran (66.). Birger Scheef erzielte den Ausgleich (76.). Der Siegtreffer fiel kurios: Ein Handelfmeter von Willi Saal konnte der Putloser Schlussmann parieren, der Nachschuss von Saal zischte an die Latte. Von dort sprang der Ball einem Putloser an die Hand. Den zweiten Elfer verwandelte Tharmann eiskalt (82.). Birger Scheef sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (90.). · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.