Fehmarns Para-Tischtennis-Athlet schlägt in Helsingborg auf

Thomas Rau im EM-Kader

+
Thomas Rau (hinten, Mitte), hier im WM-Nationalteam 2018, ist jetzt für den EM-Kader nominiert worden.

Fehmarn –hö– Bundestrainer Volker Ziegler hat in dieser Woche seine Athleten für die vom 16. bis 21. September im schwedischen Helsingborg stattfindenden Europameisterschaften im Para-Tischtennis nominiert. Im EM-Kader der deutschen Nationalmannschaft steht auch wieder der Fehmaraner Thomas Rau.

Die EM muss aber noch ein wenig warten, denn zunächst steht für den 35-Jährigen am nächsten Wochenende (1. bis 3. August) noch ein Weltranglistenturnier in Tokio auf dem Programm. Zurzeit fühlt er sich ganz gut in Form. So hofft Thomas Rau, ein Jahr vor den Olympischen Spielen noch Weltranglistenpunkte sammeln zu können, denn derzeit sei er nicht in den Rängen, die schlussendlich eine Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio – sein großes Ziel – bedeuten würde.

Deshalb habe die EM in Schweden auch eine größere Bedeutung für ihn. Denn auch hier möchte er Weltranglistenpunkte sammeln, zusätzlich aber auch möglichst weit kommen, um in die Medaillenränge zu gelangen. Der Bundestrainer räumt seinem Fehmaraner Schützling, der in der Wettkampfklasse 6 startet, „durchaus Chancen“ ein, im Kampf um Edelmetall eingreifen zu können.

„Wir haben wieder eine gute Mischung aus erfahrenen und noch relativ unerfahrenen Spielern dabei“, konstatiert Ziegler, der glaubt, die richtige Mischung zusammenzuhaben für eine erfolgreiche EM in Schweden. Der 23-köpfige Kader für Helsingborg besteht aus 14 Männern und neun Frauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.