Fehmarns Sportler des Jahres stehen fest:

Thomas Rau, Thor-Arne Höfs und die A-Junioren

+
Bereits zum fünften Mal wurde Thomas Rau Fehmarns Sportler des Jahres.

FEHMARN - Fehmarns Sportler des Jahres stehen fest. Sie wurden soeben auf der 17. FT-Sportgala geehrt. Bei Erwachsenensportlern konnte Thomas Rau die Wahl für sich entscheiden. Bei den Jugendsportlern siegte Thor-Arne Höfs. Mannschaft des Jahres wurden die A-Junioren der JSG Fehmarn. Hinrich Köhlbrandt erhielt den Jürgen-Dopatka-Ehrenpreis.

Bereits zum fünften Mal konnte Thomas Rau die Wahl gewinnen. In den Jahren 2006 bis 2008 legte der 28-jährige Behindertensportler des RSV Landkirchen einen Hattrick hin. 2012 lag der Tischtennisspieler ebenfalls vorn. Er schlug im August 2012 bei den 14. Paralympics in London auf. Dort unterlag der Fehmaraner Hing Lam Choy mit 1:3 und feierte mit 3:2 gegen den Kroaten Vjeskos Gregorovic den ersten Sieg. Ebenfalls holte Rau seine Nationalmannschaftskollegen auf die Insel zum Trainingslager.

Die schönsten Bilder der Heiko Witt-Sportgala

Die schönsten Bilder der Heiko Witt-Sportgala

Auf Platz zwei kam der 19-jährige Fußballer Daniel Junge. Er erlernte das Fußballspielen bei der JSG Fehmarn, ehe es ihn zum Oldenburger SV aufs Festland zog. Dort räumte er mit den A-Junioren alles ab, was es 2012 zu gewinnen gab. So wurde er schnell in die erste Herrenmannschaft berufen. Dort erzielte Junge in der Verbandsliga Südost in seiner ersten Halbserie im Seniorenbereich satte 27 Tore.

Dritter wurde Torben Köhlbrandt. Der für den Fehmarnschen Ringreiterverein (FRRV)  startende Reiter konnte 2012 mit seinem Pferd "Trenton" seinen Derbyerfolg aus dem Jahr 2011 wiederholen. Das Paar landete im Hamburger Springderby erneut auf Platz zwei.

Bei den Jugendsportlern dominierten zwei ehemalige JSG-Fußballer. Torwart Thor-Arne Höfs siegte vor seinem Mannschaftskameraden Freddy Kaps. Beide Spieler hatten am großen Erfolg der A-Junioren des Oldenburger SV einen sehr großen Anteil beigetragen. Dritte wurde Finja Bliesemann. Die Vielseitigkeitsreiterin des FRRV reitet für den Landeskader und belegte mit ihrem Pferd "Drecoll" Platz acht bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften. Zudem wurde sie Dritte bei den Landesmeisterschaften.

"Mannschaft des Jahres" wurden die A-Junioren der JSG Fehmarn. Mit einem kleinen Kader bestritten sie die Saison und wurden in der Kreisliga mit 122:15 Toren und 58 Punkten Meister in der Kreisliga. Auf Platz zwei verwies die JSG die Juniorenabteilung des Fehmarnschen Ringreitervereins. Die Juniorenabteilung belegte im Landeswettkampf in Bad Segeberg Platz zwei. Dritter wurde in dieser Kategorie die weibliche C-Jugend des SV Fehmarn. Die Handballerinnen sicherten sich in der Kreisliga Ostsee die Meisterschaft mit 367:201 Toren und 30:2 Punkte.

Der Jürgen-Dopatka-Ehrenpreis ging an Hinrich Köhlbrandt. Der langjährige Vorsitzende des FRRV zeigte sich sichtlich überrascht von der Ehrung zu Beginn der Sportgala. Von den Vereinen gingen keine Vorschläge ein, sodass Moderator Heinz-Jürgen Fendt den Vorsitzenden im Rahmen einer Vorbesprechung vorschlug. Eigentlich hatte Köhlbrandt nur die Urkunde für seinen Sohn Torben entgegen nehmen wollen. · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.