Tischtennisspieler belegt Platz sieben in der Weltrangliste

Thomas Rau schafft Paralympic-Norm

FEHMARN -lb- Fehmarns Behindertensportler Thomas Rau (Tischtennis) hat die Paralympic-Norm geschafft. Dies bestätigte Bundestrainer Volker Ziegler auf FT-Nachfrage. Von der International Table Tennis Federation erhielt der Deutschen Behindertensportverband (DBS) eine Liste mit zehn Athleten, die die Norm erfüllt hätten.

„Der nächste Schritt in Richtung Rio ist getan. Thomas muss durch das Nominierungskomitee bestätigt werden. Hier sehe ich gute Chancen“, erklärte Ziegler. Das Komitee soll am 30. und 31. Juli (Sonnabend/Sonntag) zusammentreten. Somit ist die Nominierung von Europameister Thomas Brüchle ebenfalls noch nicht sicher. Bundestrainer Ziegler hatte vor den Europameisterschaften erklärt, jeden Europameister mit nach Rio zu nehmen. Ziegler gibt lediglich Empfehlungen an das Nominierungskomitee ab. Die Wettkämpfe in Brasilien gehen vom 7. September (Mittwoch) bis zum 18. September (Sonntag).

Thomas Rau belegt zurzeit in der am 1. Februar veröffentlichten Weltrangliste mit 1311 Punkten Platz sieben. Es führt weiterhin der Spanier Alvaro Valera (1576) vor dem Dänen Peter Rosenmeier (1540). Für die Norm musste Thomas Rau hier zwischen Platz eins und zwölf liegen. Dieses Kriterium gilt auch für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft.

Für den Fehmaraner wären es nach London 2012 die zweiten Paralympics. In der britischen Hauptstadt schied Rau verletzungsbedingt in der Vorrunde der Wettkampfklasse 6 aus.

Direkt nach London gab Rau die Qualifikation für Rio als nächstes großes Ziel aus. Eine letzte Hürde muss der Landkirchener hierfür noch nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.