Silber für Inga Czwalina bei den Landesmeisterschaften in Bad Segeberg

Titel für Marte Eichner und ihr Team

Das fehmarnsche Landesteam.

Das fehmarnsche Landesteam.BURG (hk/me) • „We are the champions“, dieser Hit begleitete Fehmarns Junioren auf der Ehrenrunde. Im gestreckten Galopp fegten sie als Landesmeister des Abteilungswettkampfes über den großen Turnierplatz in Bad Segeberg.

Obwohl es schon Titel Nummer 17 war, so hat der diesjährige Erfolg doch etwas ganz Besonderes. Marte Eichner und ihr Team gewannen mit einem Rekordergebnis von 95 Punkten und ließen die Konkurrenz um fünf Punkte hinter sich. Der Durchschnitt aller Noten lag bei 7,96. Das hat es bisher noch nicht gegeben.

Hervorragend präsentierte sich die Mannschaft unter der Leitung von Marte Eichner im Abteilungsreiten. Der Lohn war die Tageshöchstnote von  8,04 (wird mal 6 genommen). Im Stilspringen bauten Jörgen Köhlbrandt auf „Pretty Woman“ – Wertnote 8,0 und Platz drei – sowie Greta Kölln auf „Baldine“ – Wertnote 7,7 und Rang vier – die Führung aus. Exzellent die beiden Dressuren von Tabea Johanna Henze auf „Lissy“ (Wertnote 8,2) und Stefanie Dau auf „Pour Eric“ (Wertnote 8,0): Sie gewannen jeweils ihre Abteilungen der Prüfung. Im Reiter-WB machten Jeanette Doyen auf „Ferdinand“ – Wertnote 8,1 und Rang zwei – sowie Jasmin Herzog auf „Landiego“ (Wertnote 7,3)  und Johanna Weiland auf „Excalibur“ (Wertnote 7,2) den Triumph perfekt. Neben der Trainerin Marte Eichner und den Reitern haben alle Eltern für ihren Einsatz ein dickes Lob verdient. Dieses gilt im Besonderen für die Familie Kölln, die ihre beiden Pferde zur Verfügung gestellt hat.

Auch Birgit Beck-Broichsitter und ihr Team gingen gut vorbereitet und motiviert in den Wettkampf um die Landesstandarte bei den Erwachsenen. Und es begann in der Dressur mit Dr. Eva-Maria Junkelmann auf „Just for fun M“ – Wertnote 7,6 und Rang zwei – sowie Annette Girgensohn auf „Cabano“ (Wertnote 7,2) verheißungsvoll. Im Gelände schaffte nur Anne Bayer auf „Scarlett“ - die jüngste im Team – auf Rang sieben eine fehlerfreie Runde. Annekathrin Voss auf „Lancado“ und Inga-Marie Höper auf „Picus“ hatten jeweils einen Stop. Mit der Vorstellung in der Mannschaftsaufgabe konnte Birgit Beck-Broichsitter zufrieden sein, sodass die  Abteilung auf Rang sieben vorrückte. Leider hatten unsere Springreiter Inga Czwalina mit „Pretty Woman“ und Carl-Christian Rahlf mit „Lady Levisto“ nicht das Glück auf ihrer Seite – es gab ein Malheur am Wassergraben. Am ende musste die Mannschaft mit Rang zehn zufrieden sein.

Leichter Fehler kostete den Sieg

Herausragendes Ergebnis in den Titelkämpfen war die Silbermedaille von Inga Czwalina und „Cypria“ im Springen der stark besetzten Damenkonkurrenz. Sie lieferte sich mit der neuen Titelträgerin Cora Ackermann-Ripke und Janne-Friederike Meyer einen hochklassigen Dreikampf. Ein leichter Fehler von „Cypria“ im Finale entschied dieses Duell. Freuen durfte sich auch Petra Rüder über ihr Comeback mit „Easter“ auf Rang neun in der Gesamtwertung. In der Altersklasse der Jungen Reiter beendete Miriam Hamann den Wettkampf mit „Gina“ auf Rang fünf. Hochwertig war das Feld bei den Herren. Hier erreichte Daniel Heuer mit „Ravel“ das Finale und belegte in der Endabrechnung Rang sieben. Die beiden wertvollsten Medaillen gingen an zwei gebürtige Dänen. In einem packenden Stechen siegte Michael Aabo vor Lars Bak Andersen.

Hier die Platzierungen:

L-Dressur: 1. Tabea Johanna Henze, „Lissy“; 3. Jeanette Doyen, „Ferdinand“; 5. Dr. Eva-Maria Junkelmann, „Just for fun M“.

L-Springen: 4. Astrid Ehler, „Harmony”.

S-Springen, Junge Reiter: 6. Miriam Hamann, „Gina“.

S*-Springen, Herren: 11. Daniel Heuer, „Armatige“.

S**-Sprinegn, Herren: 8. Daniel Heuer, „Ravel“.

M/A-Springen, Damen: 2. Inga Czwalina, „Cypria“; 6. Inga Czwalina, „Mr. Jones“.

S-Springen, Damen: 2. Inga Czwalina, „Cypria“; 5. Inga Czwalina, „Mr. Jones“.

S-Springen Finale, Damen: 7. Inga Czwalina, „Cypria“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.