Tjelk Jacob im Zweikampf
+
Tjelk Jacob (r.) wechselt von der SG Insel Fehmarn zum Oldenburger SV. Dort will der Youngster künftig in der Oberliga auflaufen.  .

Kaderplanung zu Corona-Zeiten schwierig

Tjelk Jacob wechselt von der SG Insel Fehmarn zum OSV

  • Lars Braesch
    vonLars Braesch
    schließen

Trotz der Corona-Pandemie haben die hiesigen Fußballmannschaften die Kaderplanungen für die kommende Saison aufgenommen.

Fehmarn – Tjelk Jacob wechselt von der SG Insel Fehmarn zum Oldenburger SV. Dies bestätigte OSV-Coach Florian „Ebbe“ Albrecht auf Nachfrage. Weiterhin werden sich Robin Schmidt (SV Göhl), Lucas Gülck (A-Junioren TSV Neustadt) und David Liebrecht (A-Junioren Eutin 08) dem OSV anschließen. Ebenfalls verlässt Sven Ove Westphal die SG Insel Fehmarn im Sommer und schließt sich Eutin 08 an (wir berichteten). Die FT-Sportredaktion hörte sich einmal um, wie es um die die Kaderplanung der hiesigen Vereinen bestellt ist. 

„Ich freue mich für beide Spieler riesig, dass sie als Youngster noch einmal in der Oberliga angreifen können“, erklärte SG-Sportvorstand Florian Stolte zu den Abgängen von Westphal und Jacob. „Für uns ist es megaschade, denn wir verlieren zwei absolute Leistungsträger. Es sind Spieler, die die JSG Fehmarn und wir ausgebildetet haben. Das macht uns dann stolz, wenn sie höherklässig spielen können“, so Stolte weiter. 

Kaderplanung ist voll im Gange

Die Kaderplanung ist voll im Gange. Neuzugänge gebe es noch nicht zu vermelden, da sich die Planung wegen der Corona-Pandemie schwierig gestalte. „Das läuft alles über WhatsApp oder per Videocall. Du kannst nicht mal eben mit einem Spieler eine Pizza essen oder ein Bier trinken gehen. Du planst ins Ungewisse“, so der Sportvorstand weiter. Mit Dennis Kenzler hat die SG einen weiteren Abgang zu verzeichnen. Kenzler ist nach Oldenburg gezogen und hat mit der SpVgg. Putlos einen neuen Verein gefunden. Torwart Sven Lüthje verschlägt es zum TSV Gremersdorf. Dies bestätigte TSV-Co-Trainer Sven Puls. 

Beim SV Großenbrode gibt es auch noch nichts Neues in Sachen Kaderplanung. „Es sind ein paar Gespräche am laufen“, erklärte SVG-Coach Andreas Werner gestern. Konkreter wollte Werner nicht werden, da sich sonst andere Vereine auf den Schlips getreten fühlen würden. 

Wir planen kurzfristig.

SG IV-Obmann Mario Vetter

Bei der SG Insel Fehmarn IV gibt es derzeit keine Zu- und Abgänge. „Wir planen kurzfristig“, sagte SG IV-Obmann Mario Vetter gegenüber dem FT.

Der TSV Westfehmarn freut sich über folgende Neuzugänge Yiber Avdijaj, Vasilica-Mihai Simion, Mihia Stefan, Fynn Burow (Sereetzer SV) und Can Tanyeri (SV Timmerhorn-Bünningstedt). „Bei den Spielern ohne Vereinsangabe handelt es sich um internationale Freigaben“, teilte West-Coach Heinz Wohlert gestern Nachmittag mit. Auch werden künftig Spieler, die den Petersdorfern zuletzt arbeitsbedingt fehlten, wieder auflaufen können. So stehe Anton Rahlf bei West wieder zur Verfügung. 

Wäre die Saison fortgesetzt geworden, hätte man auch sportlich die B-Klasse gehalten, ist sich Wohlert sicher. Ronny Richter ist immer noch verletzt.  

Frauen durch Schule im ständigen Umbruch

Die Frauen der SG Insel Fehmarn haben ebenfalls mit der Kaderplanung begonnen. „Durch die Schulabgänger sind wir fast jedes Jahr im Umbruch“, bilanzierte SG-Coach Manfred „Manzi“ Meier. Derzeit würde das ein oder andere Gespräch geführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.