Erst Eigentor, dann Treffer zum Ausgleich / SG Insel Fehmarn I vergibt wieder einmal zu viele Torchancen

Torben Schulz rettet 3:3 in Lensahn

+
Torben Schulz (Mitte) bügelte sein Eigentor zum 0:1 mit zwei Toren beim 3:3 der SG Insel Fehmarn I beim TSV Lensahn wieder aus.

FEHMARN - Von Lars Braesch Die SG Insel Fehmarn I ist in der Kreisliga wieder auf Platz drei abgerutscht. Die SG I kam gestern nicht über ein 3:3 (2:2) beim Tabellensechsten TSV Lensahn hinaus.

Eine Woche nach dem souveränen Sieg gegen die Sportvereinigung Pönitz fand die SG I auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Lensahn überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Nach einem Eckball für die Gastgeber von Christoffer Köhler schoss Torben Schulz den Klärungsversuch in der 20. Spielminute in den eigenen Kasten. Köhler ließ nach einem langen Einwurf von Bujar Krasniqi einen Kopfball knapp über das SG-Tor hinwegsegeln (29.). Aus kurzer Distanz kam Carsten Micheel nach einem Eckball von Fynn Severin zum Kopfball, den TSV-Keeper Gianluca Genco glänzend parierte (30.).

Auch SG I-Toptorjäger Peter Minch hatte kein Glück im Abschluss. Nach einem langen Ball schoss Minch den Ball daneben (37.). Auch Carsten Micheel hatte kein Glück und nagelte die Kugel an den Ballfangzaun (38.). Hendrik Möller schoss nach einer Kopfballablage von Minch über den TSV-Kasten hinweg (42.). Das Auslassen der Chancen bestrafte Köhler im Gegenzug mit dem 0:2 (43.). Die SG I schrieb sich jedoch nicht ab. Nach einer Flanke von Fynn Severin verkürzte Torben Schulz auf 1:2 (45.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit köpfte Fynn Severin nach einer Flanke von Minch das 2:2 (45. + 1).

In der zweiten Halbzeit legte Hendrik Möller noch einmal quer auf Torben Schulz, dessen Schuss von TSV-Verteidiger Eric Prieß im letzten Moment abgeblockt wurde (50.). Die Gastgeber verzeichneten durch Thorben Ratje (53.) und Finn-Ole Ratje (58.) zwei gute Einschussmöglichkeiten. Dann der dritte Treffer für den TSV, als SG I-Keeper Florian Nietmann ein wenig zu zögerlich aus seinem Gehäuse lief und Bujar Krasniqi die Kugel lässig am Schlussmann vorbeischob (64.). Das 3:3 rettete Torben Schulz mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nach einer Kopfballverlängerung von Christian Höft. Der eingewechselte Jan-Hendrik Seefeldt hatte den Ball lang in den TSV-Strafraum hinein eingeworfen (77.).

„Es ist ein verdientes Unentschieden. Katastrophal waren die beiden Gegentore kurz vor der Pause. Normalerweise muss hinten zugemacht werden. Ich habe das auch ganz klar in der Halbzeit angesprochen. Bei uns hat die Zuordnung nicht gestimmt. Auch bei den langen Bällen in der ersten Halbzeit haben wir vor dem Mann gestanden. Es war eine Frage der Zeit, bis die Tore fielen. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen mit Torchancen auf beiden Seiten“, bilanzierte TSV-Coach Christian Ippig.

„Es war ein sehr umkämpftes Spiel. Es ging rauf und runter. Das Unentschieden ist gerecht. Lensahn war gut, wir waren gut. Ich bin damit zufrieden, aber die Chancen zum Schluss, die wir uns erarbeitet haben, hätten wir besser nutzen müssen. Das geht bei uns schon die ganze Saison so“, resümierte SG I-Coach Jens Uwe Schaumann.

SG I: Nietmann – K. Micheel, C. Micheel, S. Schulz, Schüller (70. Seefeldt) – Höft, Plöger, T. Schulz, Fy. Severin, H. Möller (68. Grapengeter) – Minch (46. D. Petersen). Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Kramer (TSV Pansdorf), gut. Tore: 1:0 (20./ET) T. Schulz, 2:0 (43.) C. Köhler, 2:1 (45.) T. Schulz, 2:2 (45. + 1) Fy. Severin, 3:2 (64.) Krasniqi, 3:3 (77.) T. Schulz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.