SGFG ringt dem FC Riepsdorf ein 0:0 ab – SGFG II siegt 1:0 beim TSV Lensahn

Torlos beim Meisterschaftsfavoriten

Nadine Unger (l.) konnte dem großen Meisterschaftsfavoriten FC Riepsdorf (hier mit Emma Ippig) gemeinsam mit ihren Mannschaftskolleginnen von der SG Fehmarn/Großenbrode ein 0:0 abringen. ·
+
Nadine Unger (l.) konnte dem großen Meisterschaftsfavoriten FC Riepsdorf (hier mit Emma Ippig) gemeinsam mit ihren Mannschaftskolleginnen von der SG Fehmarn/Großenbrode ein 0:0 abringen. ·

Fehmarn - Von Lars BraeschFEHMARN · Die Frauen der SG Fehmarn/Großenbrode sorgten in der Kreisliga für die nächste Überraschung. Dem großen Meisterschaftsfavoriten FC Riepsdorf rang die Mannschaft ein 0:0 ab.

Auf der Hohen Weide war beiden Teams anzumerken, dass die beiden Topspielerinnen Jessica Junge (FCR) und Julia Marten (SGFG) fehlten. Ihr Mitwirken hätte vielleicht die Entscheidung zugunsten einer Mannschaft gebracht. Junge fehlte aufgrund einer Sperre und schaute sich die erste Halbzeit an. Marten war verletzungsbedingt und dienstlich nicht dabei.

Trotz der Ausfälle entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. So scheiterte in der 28. Spielminute Sylvelin Seelaff an der SGFG-Torhüterin Ann-Christin Bohnsack, die den Schuss mit einer glänzenden Parade parierte. Im Gegenzug verpasste Nadine Unger vor dem FCR-Tor eine Flanke knapp (29.).

Einen Freistoß aus 22 Metern setzte Lisa Schäfer an die Latte des Gehäuses der Gastgeberinnen (38.).

Alexandra Polley dribbelte sich in gut gestaffelten SGFG-Hintermannschaft fest (42.).

Mit Claudia Heuer und Nele Klüver brachte FCR-Coach Karsten „Keep“ Knorr zwei frische Kräfte. Bei der SGFG setzte man mit der Einwechselung von Daniela Anders weiter auf Defensive.

Heuer schoss am SGFG-Kasten vorbei (47.), Polley schloss einen Angriff zu schwach ab (54.). Auf der anderen Seite war es Schäfer, die für die SGFG zu schwach abschloss.

In einer starken Drangphase der Gastgeberinnen hatte die SGFG Glück: So traf Emma Ippig nur die Latte (61.). Ann-Katrin Höft trat einen Eckball gefährlich vor das Tor. Es war eine von wenigen Ecken, die der FCR vor den Kasten bringen konnte (62.). Die meisten Ecken landeten dahinter. Klüver schoss das Leder aus kurzer Distanz an den Pfosten (64.). Höft scheiterte danach an SGFG-Torhüterin Bohnsack (66.). Einen Freistoß ließ Schäfer knapp am FCR-Tor vorbeizischen (67.). Als FCR Jennifer „Daisy“ Schult erneut eine Ecke hinter den Kasten schlug, regte sich FCR-Coach Knorr mächtig an der Seitenlinie (72.) auf. Er schickte seine komplette Ersatzbank nochmal zum Aufwärmen (77.).

Mittlerweile war SGFG-Stürmerin Denise Wiese in die Partie gekommen, sie schloss ganz schwach ab (81.). Schäfer versuchte es noch einmal per Freistoß (84.). Denise Wiese lief zum Schluss noch einen Entlastungsangriff (89.).

FCR-Coach Knorr wollte zum Spiel kein Kommentar abgeben.

„Es ist gut einen Favoriten zu ärgern, es bringt uns wieder um einen Punkt nach oben heran. Wir haben uns den Punkt einfach verdient, weil wir gefightet haben“, befand SGFG-Coach Kevin Grapengeter. SGFG: Bohnsack – Schmahl – Schreiber, Babenihr – Schäfer, Kühl, Arndt, Jonas, Sowa, Unger – Lenhardt. Eingew.: Anders, Götz-Smilgies, D. Wiese, Latvys. Beste Spielerinnen: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Uchneytz (TSV Fissau), gut. Tore: Fehlanzeige.

Die zweite Vertretung der SG Fehmarn/Großenbrode siegte mit 1:0 (1:0) beim TSV Lensahn.

In einem sehr kampfbetonten Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten erzielte Denise Wiese aus vier Metern mit einer Direktabnahme nach einer Flanke von Lisa Lenhardt das „Tor des Tages“. Der Ball schlug in der 13. Spielminute im kurzen Eck ein. Ebenfalls an der Vorarbeit beteiligt war Sandy Wiese nach einer Kombination.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.