Dieter Zink und Carsten Behrendt folgen auf den Plätzen / Cup des Präsidenten am Wochenende

Torsten Steenbock gewinnt Club-Cup

+
Torsten Steenbock beim Abschlag auf der Bahn 3, dem schwersten Loch in Wulfen. Dort gelang dem Club-Cup-Sieger ein Birdie.

FEHMARN -t- Mit 44 Punkten und einer Handicapverbesserung von 24,6 auf 21,4 konnte Pressewart Torsten Steenbock den alljährlichen Club-Cup des Golfclub Fehmarn für sich entscheiden. Zudem gewann er den Sonderwettbewerb „Nearest to the Line“ und scheiterte nur knapp bei der Sonderwertung „Nearest to the Pin“. Diese gewann der Gastspieler Leon Stein aus dem schweizerischen Bern.

Beim Club-Cup werden lediglich die Nettoergebnisse der Teilnehmer gewertet, was bei allen Spielerinnen und Spielern ihrer Leistungsstärke entspricht. Mit 42 Punkten erlang Dieter Zink den zweiten Platz und konnte sich auf Handicap 32,0 herunterspielen. Den dritten Platz belegte Carsten Behrendt mit 41 Punkten und verbesserte dadurch sein Handicap auf 25,0.

Die anhaltende Hitze machte allen Beteiligten sehr zu schaffen und so waren die Schattenplätze nach Turnier-ende sehr begehrt. Insgesamt konnten zwölf der 55 Teilnehmer ihr Handicap verbessern. In der Nettowertung der Klasse A (bis Handicap 16,1) gelang dieses Thomas Langholz mit 40 Punkten (neues Handicap 12,0), Jörg Saba (40/neues Handicap 12,2), Gerald Wespiser (37/neues Handicap 15,4) und Peter Wesemann (37/neues Handicap 10,0).

In der Wertung der Klasse B erreichte Andreas Fisler vom GC Hünxerwald 43 Punkte (neues Handicap 17,5). Der langjährige Spielführer Uwe Zickermann erspielte 38 Punkte (neues Handicap 16,2). Dritter wurde Jan-Hauke Jendrny mit 35 Punkten.

In der Klasse C gelang hinter dem Zweit- und Drittplatzierten der Gesamtwertung Peter Koschmal mit 39 Punkten eine Handicapverbesserung auf 25,2. Auch Andreas Minde gelang mit 37 Punkten eine Steigerung auf 25,5. Er war auch der Glückliche, der bei der Sonderverlosung unter allen „Nichtgewinnern“ gezogen wurde und nahm einen Greenfeegutschein entgegen.

Erstmals gab es auch eine Wertung für die Klasse der über 70-Jährigen, die Vizepräsident Hans Klingenberg vor Karlheinz Adelhelm und Frauke Willert für sich entschied. Den Ball „Nearest to the Pin“ schlug bei den Damen Angela Steenbock, während Petra Klie bei den Damen den Ball am dichtesten an die gespannte Schnur legte.

Am kommenden Wochenende bittet Präsident Kay-Michael Scholz zu einem Scramble-Turnier auf die Wulfener Golfanlage, um den Cup des Präsidenten auszuspielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.