B-Klasse: Abstiegsduell zwischen dem SVH und West fiel Streit über Spielkleidung zum Opfer

Trikotposse in Heringsdorf

+
Der TSV Westfehmarn (gelbe Trikots) war beim SV Heringsdorf an einer Trikotposse beteiligt. Beide Mannschaften wollten in gelben Trikots spielen.

FEHMARN -nn/lb- In der A-Klasse unterlag die SG Insel Fehmarn II mit 0:2 (0:1) am Bungsberg beim TSV Schönwalde.

Die SG II hätte in der dritten Spielminute führen müssen. René Gimmini drang aus halbrechter Position in den TSV-Strafraum ein. TSV-Keeper Christopher Kordts verkürzte geschickt den Winkel und vereitelte so die Einschussmöglichkeit. Laut SG II-Coach Jens Uwe Schaumann soll sich der Rasenplatz in Schönwalde in einem „katastrophalen Zustand“ befunden haben. „Der Platz war sehr wellig“, fand Schaumann. Die Hausherren machten sehr viel Druck über die rechte Seite. Fabian Unger wollte nach einem langen Ball klären, dabei versenkte er die Kugel sehenswert im Winkel des eigenen Gehäuses zum 0:1 (21.). In der zweiten Hälfte versuchte die SG II den TSV zu überrennen. Es waren die Latte und der Pfosten im Weg. Kurz vor Schluss markierte Tim Köppen das 0:2 (85.). In der 90. Minute parierte SG II-Torwart Sven Lüthje einen Foulelfmeter.

SG II: S. Lüthje – Lehmkuhl, J, Rauert, T. Zimmermann, K. Delfskamp – Ti. Möller, J. Markmann, F. Unger, A. Lüthje – M. Petersen, Gimmini. Eingew.: Ahmadi, L. Delfskamp. Beste Spieler: L. Delfskamp, T. Zimmermann, J. Rauert. S. Lüthje. Schiedsrichter: Gilgenberger (TSV Neustadt), sehr gut. Tore: 1:0 (21./ET) Unger, 2:0 (85.) Köppen.

Knapp mit 1:2 (1:0) verlor die SG Insel Fehmarn IV beim B-Klassentabellenzweiten TSV Neustadt II. Nach einem Fernschuss von Michael Unger, den Helmut Taraske noch abfälschte, ging die SG IV in Führung (15.). Anschließend hatte Marcel Diekmann das 2:0 auf dem Fuß, jedoch flog sein Schuss über das TSV II-Tor hinweg (20.). Erst in der letzten Minute der ersten Halbzeit konnte der TSV II seinen ersten Schuss abgeben, da die SG IV die Vorgaben von Spielertrainer Willi Saal umsetzte. Nach der Pause kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Die Neustädter Reserve erspielte sich die ein oder andere Torchance. SG IV-Keeper Florian Utecht verursachte einen Foulelfmeter. Florian Dubrawski verwandelte zum 1:1 (55.). Nun war die Partie ausgeglichen. Mehrfach hatten die Insulaner die Gelegenheit, die Partie durch Diekmann, Michael Unger oder Marco Meyer zu entscheiden. In der Schlussminute markierte Oliver Timm den glücklichen Siegtreffer für die Gastgeber (90.). „Wir haben uns nach einer tollen Mannschaftsleistung nicht selbst belohnt“, meinte SG IV-Spielertrainer Willi Saal nach der Partie.

Einer Trikotposse fiel das Abstiegsduell zwischen dem SV Heringsdorf und dem TSV Westfehmarn zum Opfer. Das Kellerduell war am Sonntag für 15 Uhr angesetzt. Die Gastgeber wollten statt ihrem klassischen Blau-Weiß in Gelb-Blau auflaufen, also den traditionellen Farben der Petersdorfer. Aus Sicht der West-Verantwortlichen hätten auch nur gelbe Leibchen zur Verfügung gestanden. Gegen 16 Uhr habe West auf einen Nichtantritt der Gastgeber beim Schiedsrichter gedrängt, da einige Spieler aus beruflichen Gründen nicht die gesamte Spielzeit zur Verfügung gestanden hätten. Der Schiedsrichter ließ sich offenbar darauf nicht ein.

Die Hausherren verwiesen indes auf FT-Nachfrage auf die Durchführungsbestimmungen. Dort heißt es unter 2.19.2 Spielkleidung: „Jede Mannschaft muss in der über den Vereinsmeldebogen gemeldeten Spielkleidung spielen.Haben zwei Mannschaften die gleiche oder nach Ansicht des Schiedsrichters eine nicht genügend unterschiedliche Spielkleidung, so muss die Gastmannschaft die Kleidung wechseln. Damit ist sichergestellt, dass der Heimverein unter Einbindung seines Haupttrikotsponsors spielen kann. Weiterhin muss die Farbe der Stutzen bei beiden Mannschaften unterschiedlich sein.“ Nach FT-Informationen sind im Meldebogen für den SVH zwei Trikotsätze hinterlegt, für West werden fünf verschiedene Variationen angegeben.

Staffelleiter Philip Emmrich berief sich nach FT-Nachfrage auf ein schwebendes Verfahren und wollte keine weitere Aussage hierzu treffen.

Ein 25:1 (12:1)-Schützenfest feierte der C-Klassenzweite SG Insel Fehmarn V zu Hause gegen den Oldenburger SV IV. Bei den Gästen war lediglich die Devise anzutreten und die Partie mit Blick auf den Meisterschaftskampf nicht kampflos abzuschenken. Dafür zollten die Gastgeber gehörig Respekt. Der OSV IV bot in Dänschendorf eine Rumpfelf auf und loste vor dem Spiel die Positionen aus. Selbst FT-Sportredakteur Lars Braesch musste für den OSV IV auflaufen. Braesch schoss einen Freistoß aus 27 Metern durch die SG V-Mauer hindurch. Der Ball prallte gegen den linken Pfosten und sprang zurück ins Spielfeld. Gzim Surdulli kam an den Ball und wurde von SG V-Innenverteidiger Tobias Worm im SG V-Strafraum unsanft abgeräumt. Surdulli nutzte den Foulelfmeter zum Ehrentreffer. In der Schlussphase verschoss Worm auf der anderen Seite einen Foulelfmeter. Torschützen: Mirco Brandt (6), Yannic Slowy (6), Pascal Prüß (5), Dennis Bittner (4), Dennis Barkow (2), Timo Barkow und Christian Jetz.

Kampflos kam der SV Großenbrode II zu drei Punkten. Der SV Göhl II sagte sein Heimspiel aufgrund Spielermangels am Sonnabend ab. Nach FT-Informationen standen lediglich fünf Spieler bei der Heimmannschaft zur Verfügung, sodass es zum zweiten Nichtantritt der Saison kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.