Heimspiel gegen den Tabellenzweiten endet 1:1 / Fanbusfahrt zum ASV Dersau

SG trotzt Comet einen Punkt ab

+
Maurice Molles (Mitte) meldete sich nach seiner Verletzung zurück. Der Mittelfeldspieler wurde in der 55. Spielminute eingewechselt und belebte das Spiel der Hausherren. Die SG trotzte dem Tabellenzweiten ein 1:1 ab.

Fehmarn –lb– Die abstiegsbedrohte SG Insel Fehmarn trotzte am Sonnabend vor 187 zahlenden Zuschauern im Hermann-Wisser-Stadion dem Tabellenzweiten der Verbandsliga Ost, SVE Comet Kiel, ein 1:1 (1:1) ab.

Die Hausherren wehrten gleich den ersten Angriff der Gäste ab und konterten über Peter Minch. Am Strafraumeck wurde Minch mit einem Foul gestoppt. Den fälligen Freistoß schoss Fabian Plöger zum 1:0 in der dritten Spielminute direkt in die Torwartecke ein. Und es hätte noch besser kommen können: Nach einem langen Ball von SG-Spielertrainer Kevin Grapengeter auf René Gimmini vergab der Stürmer die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen.

Die Gastgeber gerieten nun unter Druck. In dieser Phase bewahrten Christopher Götz-Smilgies sowie SG-Keeper Kevin Heinecke mit einer Glanztat ihr Team vor dem Ausgleich. Dieser sollte kurze Zeit später dennoch fallen: Die SG-Abwehr agierte zu wild, als der Ball auf Torge Hansen an die Strafraumgrenze zurückgespielt worden ist. Hansen zog ab und glich zum 1:1 aus (20.). Nach dem Ausgleich fing sich die SG wieder und ließ nur wenige Torchancen des Tabellenzweiten zu. Da die SG hinten von einer Viererkette auf eine Dreierkette umgestellt hatte und mit Gimmini und Minch zwei Spitzen aufbot, gab es ein paar Anspielstationen mehr. Minch zog einmal aus 17 Metern ab und einmal aus der Distanz. Gimmini traf nur den Pfosten.

Nach der Pause setzte die SG weiterhin auf Konter. Es kam zur spielentscheidenen Szene: Fynn Severin und Grapengeter hatten sich verschätzt, sodass der Comet-Toptorjäger Janneck Rassmanns (16 Saisontore) allein vor SG-Keeper Heinecke auftauchte. Der SG-Keeper blieb mit einer starken Parade Sieger. Bei den Hausherren ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft, als sich Maurice Molles zurückmeldete. Molles kam für Simon Meyer in die Partie (55.). SG-Verteidiger Götz-Smiliges musste nach einem Schuss aufs lange Eck auf der eigenen Torlinie klären, im Gegenzug traf Gimmini aus dem Gewühl heraus erneut den Pfosten. Nach einem Freistoß von SG-Kapitän Severin waren sich Plöger und der eingewechselte Morten Blendermann nicht einig und behinderten sich gegenseitig.

„Comet war die bessere Mannschaft, jedoch haben wir ehrgeizig gekämpft. Darauf bin ich sehr stolz“, freute sich SG-Coach Kevin Grapengeter über den nicht erwarteten Punkt. Am kommenden Sonnabend gastiert die SG Insel Fehmarn beim Tabellenzehnten ASV Dersau (15 Uhr). Hierzu plant die SG eine Fanbusfahrt. Interessierte Mitfahrer melden sich beim SG-Kapitän Fynn Severin unter 015156059754.

SG: Heinecke – M. Unger, Grapengeter, Götz-Smiligies – Plöger, Fy. Severin, S. Meyer (55. Mau. Molles), K. Veselaj (91. Seefeldt), Kock – Gimmini, Minch (84. M. Blenderman). Beste Spieler: aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Heinecke heraus. Schiedsrichter: Rieckmann (SV Fortuna Stampe), schwach. Tore: 1:0 (3.) Plöger, 1:1 (20.) Hansen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.