Unentschieden in Grömitz zu wenig für den Klassenerhalt

TTSG Insel Fehmarn II zwischen Bangen und Hoffen

Fehmarn - FEHMARN · Zwei Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen bilanzieren die Tischtennismannschaften der Insel am vergangenen Spieltag. Der SVF I, II und V beendeten die Saison 2012/2013.

„Das war´s“, unter diesem Gesichtspunkt sahen Dennis Kohrt, Achim Baumgarn, Mannschaftsführer Detlef Meier und Manni Köll von der TTSG Insel Fehmarn II ihr 7:7-Unentschieden beim direkten Abstiegsmitkonkurrenten TSV Grömitz II. Ein Sieg hätte unbedingt her gemusst, hätte man die letzte Chance bei Malente noch nutzen wollen. Ausgerechnet das Remis lässt keine Chancen mehr offen, um aus eigener Kraft dem Abstieg zu entgehen.

Alle Hoffnungen ruhen jetzt auf Polizei Eutin im 2. Bezirk. Die müssen aus zwei Spielen einen Punkt holen, um den Gang in die Kreisliga Ostholstein zu vermeiden. Gelingt das, bleibt die TTSG in der Kreisliga. Das Match in Grömitz war ein Abbild der verkorksten Rückrunde der TTSG Insel II. Bis zum 3:3 war noch alles im grünen Bereich. Dann zog Grömitz auf 6:3 davon. Grömitz, mit zwei Ersatzleuten, gewann die entscheidenden Spiele: Will gegen Kohrt im fünften 11:8 und Bäker ebenfalls im Entscheidungssatz gegen Baumgarn mit 11:2. Köll, Kohrt und Meier sorgten noch einmal für den 6:6- Ausgleich. Mit der Niederlage von Köll gegen Bäker war Grömitz der siebte Punkt sicher.

Baumgarn rettet

SVF das Remis

Baumgarn rettete gegen Wiening wenigstens das Remis.

Der SV Fehmarn musste in den beiden letzten Matches der Saison nicht nur auf Uwe Wulf verzichten, sondern auch auf Mannschaftskapitän Heinz Jürgen Fendt. Der hatte sich eine Schulterverletzung am Schlagarm zugezogen und fällt für mehrere Wochen aus. In Ratekau hatte man den Jugendlichen Marius Weilandt aufgeboten.

Der enttäuschte nicht und holte bei der 4:8-Niederlage gegen Ratekau II einen Zähler im Doppel mit Kolja Winkler und einen im Einzel. Reinhardt Burmeister und Winkler entschieden zwei Einzel für sich und hielten die Niederlage in Grenzen.

Im letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2012/2013 gegen Malente II ergänzte Verena Gieseler die Mannschaft. Auch sie fügte sich gut ins Team ein, gewann mit Hannes Detlef ein Doppel und sicherte sich ein Einzel.

Der SVF hatte den Gegner aus Malente voll im Griff. Beim Stand von 4:0 musste Burmeister den Ehrenpunkt zulassen. Winkler/Burmeister, Winkler und Detlef zweimal im Einzel sowie Burmeister einmal waren die Punktesammler zum verdienten 8:1-Erfolg. Als Aufsteiger belegt man in der Abschlusstabelle den sechsten Platz mit einem positiven Punktekonto. Hätte die Mannschaft komplett durchspielen können, wäre sogar mehr drin gewesen.

Der SV Fehmarn II holte in Gremersdorf gegen den Tabellendritten überraschend ein Unentschieden. Peter und Klaus Witt sowie Werner Rehdus hatten den urlaubsbedingten Ausfall von Dieter Voderberg zu verkraften.

Auch sie ließen an Position vier Marius Weilandt spielen und wurden dafür belohnt. Keine der beiden Kontrahenten konnte sich entscheidend absetzen. Zwischenzeitlich führte der SVF II sogar 6:5. Klaus Witt sicherte das Remis mit einem Erfolg über Schütz im letzten Match des Abends.

Für die weiteren Punkte sorgten das Doppel Witt, P./Rehdus, Witt, P. zweimal, Weilandt zweimal und Witt, K. einmal. Rehdus ging leer aus. Damit ist die Saison auch für dieses Team abgeschlossen. Den fünften Platz hat man schon sicher. Sollte Kasseedorf noch zweimal verlieren, ist sogar der Vierte drin.

Der SVF V empfing den angeschlagenen RSV Landkirchen zum Inselderby. Walter Schulte, Susanne Hansen, Hauke Kuriger und der Jugendliche Marcel Feldmann sorgten gegen Dennes Lafrenz, Frank Kley, Christian Haltermann und Mar-Oliver Rumpf für eine kleine Überraschung. Nach einem 1:1 in den Eröffnungsdoppeln – Siege von Kuriger/Feldmann für den SVF V und Haltermann/Rumpf für den RSV – gewann der SVF V alle Einzel. Der deutliche 8:1-Sieg bringt dem SVF V zwar keine Verbesserung des achten Tabellenplatzes, aber ein positives Gefühl zum Abschluss der Saison.

Der RSV, durch den Ausfall von Jens Wieske arg gebeutelt, hatte auch im Nachholspiel beim Zweiten Oldenburg keine Chance und unterlag mit 0:8. Bei einem noch ausstehenden Spiel gegen Grömitz IV wird man aber in der Abschlusstabelle vor den beiden SV Fehmarn-Teams bleiben. · fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.