Halbzeit in der Kreisliga: Fehmaraner weiter verlustpunktfrei an der Tabellenspitze

TTSG siegt 8:2 im Spitzenspiel

Das Doppel Rau/Riewesell (hinten) gewinnt mit 3:1 gegen Griebels Ewald/Rönpage. Die TTSG bleibt mit dem Sieg zur Halbzeit der Kreisliga verlustpunktfrei. ·
+
Das Doppel Rau/Riewesell (hinten) gewinnt mit 3:1 gegen Griebels Ewald/Rönpage. Die TTSG bleibt mit dem Sieg zur Halbzeit der Kreisliga verlustpunktfrei. ·

Fehmarn - FEHMARN · Thomas Rau erwies sich im Vorfeld der Spitzenbegegnung der Tischtennis-Kreisliga TTSG Insel Fehmarn gegen den Griebeler SV als Wahrsager. Auf die Frage, wie das Spiel ausgehe, antwortete Rau im Vorfeld: „8:2 für die TTSG Insel Fehmarn.“

Beide Mannschaften – die TTSG und Griebel – spielten in Bestbesetzung. Dem Doppel kam eine wichtige Bedeutung zu. Wer zwei Siege einfahren konnte, setzte den anderen gehörig unter Druck. Rau/Riewesell agierten gewohnt sicher und bezwangen das Spitzendoppel Griebels mit 3:1.

Dem wollten Bettermann/Brändlin nicht nachstehen und gewannen mit dem gleichen Ergebnis. Die Schrecksekunde gab es beim letzten Ballwechsel, denn Michael Bettermann verletzte sich wieder an der Wade. Nach der erwünschten 2:0-Führung nahm das Match den Verlauf, den sich Riewesell und Co. erhofft hatten. Im oberen Paarkreuz deklassierte Rau die Nummer zwei Griebels mit 3:0 und ließ nur neun Punkte insgesamt zu. André Riewesell hatte gegen Ewald keine Chance und verlor deutlich. Im unteren Paarkreuz setzte sich Bettermann trotz Verletzung mit 3:0 gegen Hinz durch. Brändlin verlor nach großem Kampf gegen den bis dato ungeschlagenen Stosik. Spielstand: 4:2. Wenn die Vorhersage von Rau stimmen sollte, mussten jetzt vier Punkte her. Rau und Riewesell machten gegen die Eins und Zwei mit jeweils 3:0-Siegen kurzen Prozess. Bettermann – immer noch stark gehandicapt – war bisher genauso wie Stosik noch ohne Niederlage in der laufenden Saison. Es entwickelte sich ein an Dramatik nicht zu überbietendes Spiel. Nach einem 2:2-Zwischenstand führte Stosik mit 10:9. Bettermann wehrte den Matchball ab und sorgte mit zwei weiteren Punkten für den 3:2- Sieg und damit zur 7:2-Führung in der gesamten Partie. Brändlin beendete die Begegnung mit einem klaren Erfolg über Hinz. Eine starke Leistung der gesamten Mannschaft war dafür ausschlaggebend. Der Jubel über die Halbzeitmeisterschaft war groß, denn niemand glaubt daran, dass es im nächsten Spiel gegen den Tabellenletzten Pansdorf III eine Niederlage mit 0:8 gibt. Mit 16:0 Punkten und einem überragenden Spielverhältnis geht die Mannschaft in dieses Match am nächsten Freitag in Landkirchen. Die Meisterschaft ist damit ein großes Stück näher gerückt. Und Thomas Rau sollte schon einmal auf das Ende der Saison blicken und die Schluss-tabelle vorhersagen.· fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.