SG Insel Fehmarn empfängt Preetzer TSV zum Abstiegsendspiel / Heimsieg ist Pflicht

Verbandsliga oder Kreisliga?

+
Der scheidene SG-Coach Kevin Grapengeter bestreitet mit der SG heute das Abstiegsendspiel gegen den Preetzer TSV.

Fehmarn –nn/lb– Verbandsliga oder Kreisliga? Für die SG Insel Fehmarn geht es heute in der Verbandsliga Ost im letzten Saisonspiel in Landkirchen gegen den Preetzer TSV um den Klassenerhalt (19 Uhr). Für den Verbleib in der Verbandsliga ist ein Heimsieg für den Tabellenvierzehnten Pflicht. Zeitgleich muss der Tabellendreizehnte 1. FC Schinkel im Schiffsthal-Stadion beim TSV Plön leer ausgehen. Treten beide Voraussetzungen nicht ein, steigt die SG neben der abgemeldeten Mannschaft von Eutin 08 II und dem TSV Malente als Regelabsteiger in die Kreisliga ab. Dann wäre ein rabenschwarzer Tag für den Fußball in Ostholstein perfekt.

Der Preetzer TSV machte mit einem 5:0-Sieg über den 1. FC Schinkel am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt perfekt. In Preetz verlor die Grapengeter-Elf mit 0:1 das Auftaktspiel. Nils Kretschmer verwandelte im Hinspiel einen Foulelfmeter. Bis auf Klaas Micheel stehen bei den Gastgebern alle anderen Spieler zur Verfügung. „Wir wollen Vollgas geben. Dabei werden wir nur auf uns schauen. Ich werde auch während des Spiels nach keinen Ergebnissen aus Plön suchen“, erklärte SG-Coach Kevin Grapengeter auf FT-Nachfrage.

In der A-Klasse empfängt die SG Insel Fehmarn II in Landkirchen den TSV Lütjenburg II (Sonnabend, 17 Uhr). In diesem Duell geht es um Platz acht, auf dem derzeit die SG II (29 Punkte) mit einem Punkt Vorsprung rangiert. Im Hinspiel verloren die Insulaner mit 1:3. In der Schlussphase markierte Justin Scheel den Ehrentreffer. „Der TSV ist nicht gerade unser Lieblingsgegner. Gegen Lütjenburg haben wir uns immer schwergetan“, so SG II-Coach Daniel Ackermann. Zwei A-Junioren, die in der kommenden Saison bei der SG II spielen, sollen im letzten Saisonspiel zum Einsatz kommen.

Der SV Großenbrode erwartet am Sonnabend (16 Uhr) die SG Baltic. „Es wird auch höchste Zeit, dass die laufende Spielzeit endet. Die Verletztenliste wird bei uns immer länger, wir laufen quasi auf dem Zahnfleisch“, merkte Trainer Sören Müller-Gerken an. Felix Severin hat sich einen Bänderriss zugezogen, Eric Reise hat eine Prellung an der Achillessehne, Tobias Schreiber ist angeschlagen, Noel Maas weilt beim DFB-Pokalfinale in Berlin, Müller-Gerken hat sich den Querfortsatz des zweiten Wirbels gebrochen. Dafür kehren Matis Müntz, Lukas Weilandt und Tom Deiterding in das Aufgebot zurück, auch sind Peter Thomm und Antonio Durante wieder mit von der Partie. „Wir werden auf jeden Fall elf Leute in die Startelf der Ersten bugsieren können“, so Müller-Gerken abschließend.

Der Vizemeister SG Insel Fehmarn III reist zum Gipfeltreffen zum designierten B-Klassenmeister SV Hansühn (Sonnabend, 15.30 Uhr). Das Torverhältnis von 121:14 und drei Punkte Vorsprung sprechen klar für eine Meisterschaft der Hansühner. Die Dritte kommt auf 92:26 Tore und 51 Punkte. Dennoch möchte SG III-Spielertrainer Birger Scheef mit seiner Mannschaft den Gastgebern die Meisterfeier nach Möglichkeit versalzen. Auf der Insel siegte die Scheef-Elf mit 5:3.

Die SG Insel Fehmarn IV wird die Saison auf Platz sechs abschließen. Die SG IV ist im letzten Saisonspiel zu Gast beim SV Knudde 88 Giekau (Sonntag, 16 Uhr). Mit einem 1:1 gingen beide Mannschaften in Dänschendorf auseinander. Alexander Meeß, Dennis Barkow und Dennis Vetter fallen für die letzte Auswärtstour aus.

Am Mittwochabend setzte sich C-Klassen-Vizemeister SG Insel Fehmarn V in einem vorgezogenen Spiel gegen den Oldenburger SV III mit 10:5 (2:2) durch. Die Gäste erwischten einen Traumstart. Jasper Seßelberg schürte in der zweiten und siebten Minute einen Doppelpack zum 0:2. SG V-Kapitän Dennis Göbel verkürzte auf 1:2 (25.). Kurz vor der Pause glich Danny Schöning aus (43.). Nach der Pause schossen Dennis Bräuer (50.) und Hamsa Omeirat (55.) den OSV III wieder in Führung. Innerhalb von elf Minuten schossen die Hausherren das 6:4. Es trafen Göbel (59.), Ingolf Herms (62.), Jonathan Grünitz (66.) und Yasin Mohammed (70.). Mohammed (73.) und erneut Göbel (78.) stellten auf 8:4. Für die Gäste verwandelte OSV III-Kapitän Stefan Bolz einen Handelfmeter zum 8:5 (82.). In der Schlussphase schoss Göbel das 9:5 (84.). Den Endstand markierte Patrick Rahlf (87.).

Der SV Großenbrode II begrüßt im letzten Saisonspiel die SG Baltic II (Sonnabend, 14 Uhr). In Kellenhusen siegte der SVG II mit 7:2. Der SVG II wird die Saison als Sechster abschließen. SVG II-Coach Christian Altmann kann seine beste Elf ins Rennen schicken.

Der TSV Westfehmarn hat seine Saison bereits beendet. West liegt derzeit auf Rang sieben, kann jedoch noch von der SpVgg. Putlos II verdrängt werden. Den Putlosern genügt dazu ein Remis beim heutigen Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten Grammdorfer SV II. Der GSV II ist nach zwei Nichtantritten arg auf der Kippe. West lädt heute um 20 Uhr zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in die Vereinshütte am Petersdorfer Sportplatz ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.