Rasensportverein Landkirchen verleiht 393 Sportabzeichen / RSV-Vorsitzender Micheel-Sprenger: „Deutlicher Erfolg für den Verein“

RSV verbessert Rekord um 30 Abzeichen

+
393 Sportabzeichen konnte der RSV Landkirchen in diesem Jahr offiziell verleihen. Der Rasensportverein stellte damit erneut einen neuen Vereinsrekord auf.

FEHMARN -ga/lb- Der Sportabzeichen-Obmann des RSV Landkirchen, Rainer „Bonzo“ Kempe, brauchte eine knappe Stunde, um im Rahmen der diesjährigen offiziellen Übergabe der Urkunden und Anstecknadeln die Namen derjenigen zu verkünden, die in diesem Jahr wiederholt oder zum ersten Mal die Voraussetzung zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens (DSA) komplett erfüllt hatten.

Schließlich waren es insgesamt 393 (2017: 363) Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Eine Zahl, die alle Erwartungen weit übertraf. Ein neues Rekordergebnis des an sich eher kleinen Sportvereins. 

Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein wurde für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens, des Jugendsportabzeichens und des Familiensportabzeichens trainiert, und die einzelnen sportlichen Anforderungen, jeweils in Bronze, Silber und Gold wurden durch das Team von Rainer Kempe abgenommen. Am Sonnabend war es dann in der Landkirchener Sporthalle so weit. Zur feierlichen Verleihung der Sportabzeichen trafen sich die Sportler in der Sporthalle, um aus den Händen des 1. stellvertretenden Bürgermeisters Heinz Jürgen Fendt und des 1. Vorsitzenden des Rasen- und Sportvereins Landkirchen, Holger Micheel-Sprenger, ihre Urkunden entgegenzunehmen.

Unter denjenigen, die ihre Urkunden vor Ort ausgehändigt bekamen, war auch Karin Kempe, die jetzt im Alter von 71 Jahren erstmals antrat und die erforderlichen Leistungen laut den Vorgaben erfüllen konnte. Da war ihr Sohn Rainer Kempe, der seit 13 Jahren die Sportabzeichen abnimmt, natürlich besonders stolz.

„Das ist etwas, was den Sport ausmacht“, schwärmte Holger Micheel-Sprenger in seinen Gratulationsworten an die Sportler. Er erinnerte daran, dass das Sportabzeichen an sich der meist abgelegte sportliche Wettbewerb der Welt ist. Gleichzeitig titulierte er die Höhe der abgelegten Sportabzeichen als „deutlichen Erfolg für den RSV Landkirchen“.

„Siege, Urkunden und Meisterschaften fallen nicht vom Himmel, sie wollen erarbeitet werden“, sagte der 1. stellvertretende Bürgermeister Heinz Jürgen Fendt und gratulierte ebenfalls den Sportlerinnen und Sportlern. Er ergänzte: „Sie haben hart für ihre Erfolge trainiert und mit Leidenschaft gekämpft, um ihre sportlichen Ziele zu erreichen. Das verdient unseren Respekt.“ Er erinnerte weiter daran, dass für das nächste Jahr Geld in den Haushalt der Stadt eingestellt wurde, damit eine neue Zweifeldhalle in Landkirchen geplant werden kann. „Das heißt, dass wir in zwei bis drei Jahren die Siegerehrung in einer entsprechenden Halle abhalten können“, schloss Heinz Jürgen Fendt.

Es durften sich folgende Sportlerinnen und Sportler über das Sportabzeichen freuen (in Klammern die Anzahl der Wiederholungen):

weibliche Jugend:

Bronze: Lilith Hoffmann (3), Leandra Marie Laureen Jurkscheit (3), Jana Haß (3), Emelie Waap (3), Marlene Tolk (2), Ida Leona Kinzel (2), Rasma Höpner (2), Ebby Sophie Zühlke (2), Kristina Bondav (2), Luise Marquardt (2), Selina Avdo (2), Maja Lena Wojcik (2), Neele Adamczyk (2), Alexandra Austen (2), Lea-Sophie von Allwörden, Charlotte Oewerdieck, Olivia Seiler, Pia Wicht, Mia Grimm, Paula Ledermann, Levke Jolie Lengert, Helena Koch und Finja Sörnsen.

Silber: Maya Sartor (6), Fiona-Charlotte Holm (5), Laura-Marie Welzel (4), Anna Katharina Mehrte (4), Jill Liedtke (4), Mathilda Serck (4), Samantha Hoffmann (4), Amelie Wiese (4), Johanna Born (3), Ella Serck (3), Novalee Jensen (3), Esther Monica Schütten (2), Liliane Josefine Stahl (2), Leya Marie Köneking (2), Luna Marie Schwiem (2), Johanna Neumann, Ronja Skalischus, Annick Gäth, Rieke Averhoff, Luisa Marie Mehrte, Lilia Hagge, Bayan Sheikhani und Frida Klimpki.

Gold: Amelie Kleingarn (8), Carlotta Meier (7), Lene Strunge (5), Jette Marie Struck (5), Pia Bruhn (5), Lara-Marie Pietsch (5), Johanna Lau (5), Freda Lafrenz (5), Lotta Lafrenz (5), Luisa Meienreis-Sudau (4), Sara Haberbier (4), Anneke Wohler (4), Greta Lehmann (4), Paula Haltermann (4), Ina Luisa Sartor (4), Lina Voderberg (4), Nele Hopp (4), Elisa Kleingarn (4), Laura Zager (4), Nathalie Schulze (3), Jale Scheffs (3), Leonie Sophia Gäbler (3), Mariella Möckel (3), Luise Ida Fleper (3), Elsa Thiesen (3), Luana Marie Leila Jurkscheit (3), Melissa Grossen (3), Lea Specht (3), Thandi Struckmeier (2), Allison Piske, Mathilda Quisdorf, Daria Gehl, Victoria Liebrecht und Noor Al-Farttoosi.

männliche Jugend:

Bronze: Tönies Bruhn (5), Bastian Trunk (5), Marlon Becker (4), Oliver Chrabkowski (4), Bergis Wetendorf (4), Raffael Bartsch (4), Niklas Lang (3), Ole Mika Baur (3), Noah Elias Lafrentz (3), Raphael Rolf Janssen (3), Justin Werner (3), Bjarne Landschof (3), Colin Wohlert (2), Christian Dechow (2), Ansgar Frohberg (2), Matthias Born (2), Adrian Schröder (2), Benett Rzalik (2), Felix Joel Herburg (2), Moritz Oll (2), Louis Kreiser (2), Boris Rikas Kariuki (2), Gabriel Bartsch (2), Lukas Borchardt (2), Jesse Dorn (2), Alexander Winter, Justin Reiswich, Efe Engin, Marlon Belz, Maximilian Oelschläger, Nilo Behrens, Nico Niebuhr, Enrico Müller, Finn Malte Machholz, Cayleb Buchner, Ben Niebuhr, Paul Raabe, Simon Detlef, Fynn Leon Boller, Max Becker, Gia Bao, Abable Noureddien, Joel Baumgarn, Fallou Samba, Nico Schmahl, Tim Altendörfer und Danny Frick.

Silber: Leopold-Anton Majora (6), Rico-Tarek Deringer (6), Jonas Lenz (6), Florian Mischke (6), Jannis Kunz (5), Jonas Strunge (5), Marc Theiß (5), Lukas Neuwohner (5), Connor Oskoui (4), Peer Voß-Hagen (4), Jannis Lenz (4), Matthias Höper (4), Frederic Mylo Herborn (3), Maximilian Kleine (3), Jayden Claus (3), Frank Richard Neumann (3), Matthes Scheel (3), Leon Göben (3), Marten Voß-Hagen (2), Hossen Rezai (2), Ibrahim Fischer (2), Mahmoud Ahmed (2), Jan Ole Witt (2), Bennet Detlef (2), Luke Matheo Köneking (2), Daniel Brechtel (2), Christian Leon Pascal, Erik Karapetyan, Liam Seefeldt, Sam Klitscher, Ali Jafari, Nader Jafari, Kalifa Bass, Ali Reza Mousavi, Malte Günther, Janne Idzikowski, Ben Samuel Mustroph, Antonio Coppola, Phong Tran, Jan Ole Gardlo, Makaio Buchner, Julian Schulze, Akram Hindar, Essa Tizeni und Abd Alrahman Sheikhani.

Gold:

Sven-Ove Westphal (11), Pelle Schwenn (8), Ben Wohler (8), Michel Schwenn (8), Carl Theiß (7), Joona Maxe (7), Jerre Meislahn (6), Sverre Struck (6), Jorke Scheef (6), Jesse Lafrenz (6), Joost Averhoff (5), Max Lafrentz (5), Julius Marquardt (5), Maximilian Retzlaff (5), Peter-Niko Witt (5), Emil Heinrich (5), Lasse Wichmann (5), Maurice Linke (4), Luca Maglio (4), Malte Hopp (4), Bo Tobias Unger (4), Noel Hinrichsen (4), Demian Henning Schildknecht (3), Erik Vollmer (3), Johann Bekker (3), Lenny Fickert (3), Deniz Wilke (3), Eicke Tjorben Bruhn (3), Albert Alois Nolte (3), Leon Bruhn (3), Mathis Jürgen Rahlf (2), Max Reckmann (2), Elias Schöning (2), Xaver Utech (2), Mattis Ole Reining (2), Pascal Schmahl (2), Jacob Bernd Witt (2), Tawab Torah, Rasheed Jano, Tilmann Tolk, Nils Krause, Lars Danklefsen, Benjamin Lafrenz, Malik Lux, Noel Buss, Luis Fillipig, Tim Eichhorn, Hannibal Johans, Fyn Thore Altmann, Ibrahima Sylla, Ali Mohammad Hassani, Alimameh Denbajang, Ayhan Shaaban, Jonas Frick, und Bruno Piske.

Frauen:

Bronze: Sandra Götz-Smilgies (2), Lea Sophie Kempe, Dagmar Peters, Claudia Sartor, Rikarda Wulf.

Silber: Kerstin Brüntrup (4), Monika Meienreis-Sudau (3), Andrea Haberbier (2), Lucie Schaumann (2), Doris Brechtel (2), Doris Wegener (2), Isabel Rother (2), Jutta Specht (2), Karin Kempe, Kim-Lisa Hauber, Heike Haeseler, Negien Bargash, Sarina Westerfeldhaus, Ann-Kristin Paul.

Gold: Maria Meyer (11), Gitte Struck (10), Telse Schwenn (8), Tanja Mehnert (7), Brigitte Sieg (6), Yvonne Hopp (6), Daniela Heinrich (5), Sabine Lenz (5), Nicole Boonekamp (5), Ilka Theiß (4), Annelie Thomsen-Detlefs (4), Diana Meger (4), Sandy Wiese (2), Stefanie Serck (2), Svenja Runck (2), Svane Schwenn (2), Isabella Laböck (2), Anina Oetjen, Camilla Strothmann, Lena Emser, Merle Gibbs, Dina Engelhardt, Elisabeth Hünicke, Karlotta Gadow, Victoria Hillmer, Luca Hausstein, Anna Julie Sobczak, Simone Priebe, Julia Brechtel, Berit Schade und Daniela Thiele.

Männer:

Bronze: Arno Holst (2), Kashif Ahmad, Mustafa Khawari, Jonas Bereket, Wahid Husseni, Hans-Joachim Lafrenz, Karl-Heinz Maas, Torsten Frick.

Silber: Henning Klock (12), Sascha Gudat (11), Holger Fahrenkrog (11), Christian Stöppler (9), Maik Hildebrandt (8), Peter Luttmann (7), Axel Denker (6), Günther Barkow (6), Bert Guckenberger (4), Kay Peters (4), Lutz Brüntrup (4), Michael Manzke (4), Jörg Burmeister (4), Kay Busse (3), Florian Stolte (3), Michael Zachow (3), Joachim Haberbier (3), Halid Badur (2), Sven Brandt (2), Dirk Zduneck (2), Stefan Nowak (2), Oliver Otto Hubert (2), Ruben Brendling, Malte Brümmer, Leonard Schramer, Mustafa Koc, Felipe Silva Diaz, Ralf Dieter Vogt, Elias Nasr, Nderim Veselaj, Amir Haidari, Yasir Al-Obaide, Shafi Azizi, Renke Gehl, Pascal Peters, Bernd Engstfeld, Bello Amoussah, Taha Salah, Mahdi Rezai, Azamat Atiyev.

Gold: Norbert Ehrich (36), Torsten Flügger (22), Andreas Romeiks (22), Sascha Lemke (17), Ralf Albers (16), Rüdiger Böcker (14), Harald Heetsch (13), Mario Bohleke (12), Marco Giesa (10), Reiner Sieg (9), Knut Schwenn (8), Rainer Kempe (8), Manfred Meier (8), Andreas Dose (8), Carsten Schulz (7), Sven Navers (7), Mirko Strunge (7), Stephan Göttsch (7), Torsten Plath-Teschke (7), Peter-Daniel Schulz (6), Heino Lafrenz (6), Andreas Bluhm (6), Mario Deutschbein (6), Jörg Meienreis-Sudau (6), Jan-Georg Rickert (6), Holm Dittrich (6), Thore Hünicke (5), Philipp Ruhland (5), Ulrich Eidam (5), Stefan Scheef (5), Olaf Sommer (5), Björn Hörrmann (4), Sven Klöckner (4), Jannis Kock (4), Torsten Zollitsch (4), Dirk Baum (4), Holger Micheel Sprenger (4), Hermann Grapengeter (3), Josef Meyer (3), Stephan Offenborn (3), Mario Westphal (3), Simon Meyer (3), Christoph Schwichtenberg (2), Rene Frick (2), Christopher Schnetzer (2), Thomas Mustroph (2), Miles Delling, Merlin Mantau, Adrian Stahl, Simon Schmidt, Til Grönke, David Stigge, Felix Teß, Jan-Niklas Lübke, Jannik Schamlott, Ole Bäter, Marvin Grabowski, Nicklas Ibellow, Jan Feil, Rene Drust, Hagen Porstorfer, Axel Kohne, Helge Maxe, Marcel Peters, Andreas Piske, Willfried Saal, Aliasghar Yosef und Slavoljub Kostic.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.