D-Klasse: 2:3-Niederlage gegen den TSV Westfehmarn II – B-Klasse: SVF II siegt 4:1 beim SV Göhl

RSV III verliert Derby in der 88.

+
Manuel Evers (l.) hat sich bei Torben Noffke eingehakt. Evers schoss zwei Tore, doch der FCD verlor 3:6. ·

Fehmarn - FEHMARN · Der SV Fehmarn II konnte sich im Spitzenspiel der B-Klasse mit einem 4:1-Sieg (1:1) beim Tabellendritten SV Göhl durchsetzen. Nach dem Spiel tauschten so beide Mannschaften die Tabellenplätze.

Der SVF II trat als ein absolutes Team auf. Jeder Meter des Spielfeldes wurde beackert und die Gastgeber gnadenlos bekämpft. Sehr diszipliniert spielten die Fehmaraner. Schafi Azizi ließ die Beleidigungen der Göhler „Fans“ über sich ergehen und zahlte es ihnen mit einer Topleistung heim. Er schoss zwei Tore in der zweiten Halbzeit (46., 83.). Zwischenzeitlich konnte Kastriot Veselaj das 3:1 erzielen (55.). Nach seinem Ausgleichstreffer wurde Christoph Koehn durch eine böse Grätsche getroffen. Die erste ärztliche Diagnose ergab, dass das Syndesmoseband gerissen ist. Nach einer Ecke waren die Gastgeber in Führung gegangen (25.). ,,Ich bin sehr stolz und sehr glücklich über den absolut verdienten Sieg. Das Auftreten der gesamten Mannschaft war überragend“, so SVF II-Coach Martin Bak nach dem Spiel.

SVF II: Stephan – Anders – Vogt, Zimmermann – C. Koehn, Weiland, Thielmann, K. Veselaj, Zilius – A.Lüthje, Azizi. Eingew.: M. Meyer, T.Meier. Beste Spieler: Stephan, Weiland, Anders, Azizi. Schiedsrichter:Grapengeter (Hansühn), sehr gut.

Tore: 1:0 (25.), 1:1 (40.) C. Koehn, 1:2 (46.) Azizi, 1:3 (55.) K. Veselaj, 1:4 (83.) Azizi.

Der RSV Landkirchen II hatte beim TSV Malente II mit 1:3 (0:3) das Nachsehen. Die Hausherren verwandelten einen Freistoß aus 20 Metern direkt zum 0:1 (20.). Durch einen von RSV II-Schlussmann Detlef Sander verschuldeten Foulelfmeter kamen die Gastgeber zum 0:2 (32.). Beim dritten Treffer sah RSV II-Spielertrainer Sebastian Wagener ein wenig unglücklich aus, er grätschte den Ball seinem Gegenspieler direkt vor die Füße (43.).

Im zweiten Abschnitt machten sich deutliche Konditionsmängel bemerkbar beim RSV II. Durch einen Foulelfmeter (Foul an Lars Jäckisch) erzielte Dieter Ahlers den Ehrentreffer (52). Wegen Meckerns sah RSV II-Keeper Detlef Sander die Gelb-Rote Karte, sodass der Linksverteidiger Dennis Vetter zwischen die Pfosten musste (59.)

RSV II: Sander – Jäckisch, Jahn, Wagener, Vetter – A. Scheef, Saal, Nissen, Bruhn, Ahlers – B. Scheef. Eingew.: T. Muhl, H. Muhl. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Gelb-Rote Karte: (59.) Sander (RSV II), wegen Meckerns. Schiedsrichter: Wendefeuer (Eutin), befriedigend Tore: 1:0 (20.), 2:0 (32.), 3:0 (43.), 3:1 (52./FE) Ahlers.

Der TSV Westfehmarn fuhr einen 4:2 (0:1)-Sieg beim SV Hansühn II ein. Die Petersdorfer sind damit weiterhin ungeschlagen in diesem Jahr. Durch Schlafwagenfußball versuchten die Platzherren West einzulullen. Alle Aktionen wurden langsam ausgeführt. Durch einen abgefälschten Schuss eines West-Verteidigers mussten die Gäste das erste Gegentor hinnehmen, dabei kamen die Hansühner erstmalig vor das West-Gehäuse (29.).

Im zweiten Abschnitt spielte West schneller. Mirco Brandt wurde im Strafraum gefoult. Er wollte als Gefoulter nicht schießen. Ebenso Nderim Veselaj, der zuletzt einen Elfmeter im Derby versemmelt hat, stand nicht als Schütze zur Verfügung. So schoss Sören Kähler, er schoss den Ball an die Latte. Zwei von acht zugesprochenen Elfmetern konnte West versenken in dieser Saison. Sören Kähler legte auf Yannic Slowy, der den Ausgleich erzielte (66.). Sören Kähler schoss das 2:1 (72.), doch Hansühn II konnte nochmal ausgleichen (82.). So kam es zu einer spannenden Schlussphase in der West alles nach vorne warf. Nderim Veselaj schoss das erlösende 3:2 (84.), ehe Sören Kähler nochmals nachlegte (87.).

„Meine Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit einen großen Aufwand betrieben, die Partie zu drehen“, meinte West-Coach Bruno Brandtner nach dem Schlusspfiff.

West: Roos – Clausen-Mackeprang – Prüss, Tiedemann – Stoltenberg, Bais, S. Kähler, N. Veselaj, M. Brandt – Slowy, Januzi. Beste Spieler: S. Kähler, N. Veselaj. Schiedsrichter: Klein (Kabelhorst-Schwienkuhl), mäßig. Tore:1:0 (29.), 1:1 (66.) Slowy, 1:2 (72.) S. Kähler, 2:2 (82.), 2:3 (84.) N. Veselaj, 2:4 (87.) S. Kähler.

Der FC Dänschendorfverlor in der C-Klasse beim Tabellendritten TSV Heiligenhafen II mit 3:6 (0:5). Dabei täuscht das Ergebnis, den der FCD war eigentlich das ganze Spiel überlegen, doch konnte seine unzähligen Torchancen nicht nutzen. So konterten die Gastgeber und der FCD lag zur Pause deutlich hinten. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Heiligenhafen auf 0:6 (51.). Nach einer Flanke von Patrick Sander hämmerte Manuel Evers den Ball in den Winkel zum 1:6. (55.). Anschließend staube Evers nach einem Schuss von Freddy Prüss an den Innenspfosten zum 2:6 ab (70.). Dennis Barkow konnte durch einen Schuss aus Metern noch auf 3:6 verkürzen (74.). Danach blieben wieder zahlreiche FCD-Chancen auf der Strecke.

Dem SV Großenbrode II gelang ein 3:2 (2:1)-Heimerfolg gegen Eutin 08 III. Die Gäste hatten sich mit sieben Akteuren, die anschließend nochmal in der Reserve der Eutiner ran mussten verstärkt. Chris Möhlmann schoss nach Vorlage von Andi Werner das 1:0 (9.). Mit dem Außenrist in die lange Ecke erhöhte Basti Schreiber auf 2:0 (35.). Der Anschlusstreffer gelang den Gästen, da der Ball noch einmal aufkam und über den schon in der richtigen Ecke liegenden SVG II-Keeper Ulf Schumacher hinweg sprang (40.). Im zweiten Durchgang (49.) verschoss Alexander Samsing einen Foulelfmeter (Foul an Möhlmann). Günter Schwarz nickte eine Flanke von Basti Schreiber zum 3:1 ein (55.). Dem zweiten Treffer der Gäste ging ein klares Handspiel voraus, welches der Schiedsrichter nicht ahndete (88.). „Durch den Sieg haben wir einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht“, befand SVG II-Coach Ronny Perkuhn.

In der D-Klasse standen sich der RSV Landkirchen III und der TSV Westfehmarn IIgegenüber. Der RSV III verlor das Derby mit 2:3 (1:1) und dürfte damit aus dem Meisterschaftsrennen sein. Die Gastgeber hätten bis zur 20. Spielminute mindestens mit 5:0 führen müssen, doch die Chancen wurden kläglich vergeben oder vom glänzend aufgelegten West II-Keeper Kimbo Pabst zunichte gemacht. Rainer „Bonzo“ Kempe köpfte nach einem Eckball von Dennis Stylos das 1:0 (17.). Mit einem Pass in die Tiefe wurde die RSV II-Abwehr überlaufen und Cornelius Wagner umspielte RSV II-Torhüter Torsten Steffen und schloss gekonnt ab (21.). Kempe schoss die Gastgeber erneut in Front (55.). Durch einen Foulelfmeter kam West II zum 2:2. Mike Feldsien verwandelte eiskalt (60.). Es sah nach einer Punkteteilung aus, doch durch unbeholfenes RSV-Abwehrverhalten markierte ausgerechnet mit dem Ex-RSVer Mirco Brandt den umjubelten Siegtreffer (88.). · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.