+
Klaas Micheel (l.) markierte direkt nach dem Beginn der zweiten Halbzeit gegen den TSV Gremersdorf das 2:1 für die SG Insel Fehmarn I.

3:1-Auswärtserfolg beim TSV Gremersdorf – Hendrik Möller schießt Foulelfmeter in den Abendhimmel

SG I vermasselt Hack-Elf die Tour

FEHMARN - Von Normen Noffke Die SG Insel Fehmarn I setzte sich am Sonnabend in der Kreisliga mit 3:1 (1:1) beim TSV Gremersdorf durch. Die Gäste waren im ersten Durchgang das agilere Team und hätten zur Pause führen müssen. Auch im dritten Spiel blieb TSV-Coach André Hack ein Sieg gegen seinen Ex-Verein vergönnt.

Beide Mannschaften ließen sich lange Zeit, bis sie die erste Torchance vermelden konnten. Die Hausherren kamen erstmalig gefährlich vor das von Florian Nietmann gehütete SG-Tor. Nach einem Foulspiel gegen Rune Jäkel gab es einen Freistoß, der von Christian Reise vor das Tor getreten wurde. Artem Winter kam am zweiten Pfosten an den Ball, er köpfte die Lederkugel allerdings neben den Pfosten (14.). Auf der Gegenseite war TSV-Torsteher Florian Schlüter auf dem Posten, per Faustabwehr klärte er einen Freistoß von Fynn-Henrik Severin (19.).

In der 22. Minute traf Peter Minch nur den linken Pfosten des Gremersdorfer Tores, beim anschließenden Nachschuss von Severin reagierte Schlüter abermals prächtig und verhinderte mit einer starken Parade den Führungstreffer der Gäste. Auf Seiten der Gastgeber versuchte sich Patrick Eichholz mit einem Freistoß von der rechten Seite, vorher wurde Damian Sawa von Sven Schulz gefoult. Erneut war Nietmann mit den Fäusten zur Stelle und hielt seinen Kasten noch sauber. In der besten Phase der Gäste von der Insel wäre beinahe das 0:1 gefallen. Nach einem Eckstoß von Fynn-Henrik Severin geriet der Ball Richtung TSV-Tor, Christian Reise verhinderte für seinen Torwart, der den Ball nicht mehr erreichen hätte können, den möglichen Gegentreffer (30.).

Inmitten dieser Drangperiode der SG Insel fasste sich Rune Jäkel ein Herz und traf mit einem spektakulären Heber zur 1:0-Führung (32.). Jäkel sah, dass Florian Nietmann viel zu weit vor seinem Tor stand und überrumpelte ihn mit einem Lupfer aus 30 Metern Torentfernung. Doch über diesen Führungstreffer durfte sich die Heimmannschaft nur ganz kurz freuen, denn nach dem anschließenden Anstoß traf die SG Insel gleich zum 1:1-Ausgleich. Mit zwei kurzen Pässen wurde die TSV-Abwehr ausgehebelt, Peter Minch hatte freie Bahn und schob den Ball an Florian Schlüter vorbei zum 1:1 (33.) ins Netz. Doch noch vor dem Pausenpfiff bot sich den Gästen die große Chance, auf 1:2 davonzuziehen. Florian Schlüter foulte im Strafraum Peter Minch und dieser ging zu Boden. Der Elfmeterpfiff von Schiri Kornetzky kam prompt, zur Ausführung trat Hendrik Möller an. Möller nahm Anlauf und schaufelte die Lederkugel im hohen Bogen über das Tor (41.). Damit war diese Riesenchance dahin und mit dem Stand von 1:1 ging es zum Seitenwechsel.

Innerhalb der ersten 13 Minuten nach dem Wiederbeginn brachten sich die Insulaner mit zwei weiteren Treffern auf die Siegerstraße. Eine Minute war im zweiten Durchgang gerade absolviert, da gab es 23 Meter vor dem Gremersdorfer Tor einen Freistoß für die Gäste. Gefürchtet bei der SG ist Sven Schulz als Freistoßschütze. Schulz nahm Anlauf und schmetterte die Kugel auf das Tor. Schlüter reagierte gut und wehrte den Ball nach links ab. Dennis Petersen erlief sich den Abpraller und brachte den Ball flach vor das Tor. Klaas Micheel reagierte am schnellsten und brachte das Spielgerät zum 1:2 über die Linie (46.). Dann war es Torben Schulz, der mit einem humorlosen Schuss Schlüter keine Abwehrchance ließ und der Ball zum 1:3 (58.) im Netz zappelte. Die Gremersdorfer warfen anschließend alles nach vorne, um noch das Unmögliche möglich zu machen. Doch eine gesunde Defensivleistung der Gästemannschaft sorgte dafür, dass die Heimelf keinen Torerfolg mehr bejubeln durfte.

„Wir haben jetzt von fünf ausgetragenen Spielen drei gewonnen, einmal Remis gespielt und eine Partie verloren. Wir müssen jetzt versuchen, am kommenden Sonntag unser Heimspiel gegen den MTV Ahrensbök zu gewinnen und dann sehen wir, wohin die Reise gehen wird“, sagte SG-Trainer Jens Uwe Schaumann nach der Begegnung.

Andrè Hack fand folgende Worte: „Der Sieg für die SG Insel geht in Ordnung. Das bessere Team hat heute gewonnen.“

TSV: Schlüter – Schön, Kruse, Bormann, Eichholz – Winter (52. Kunkel), Reise, Piegenschke, Rüddiger – Sawa (70. Liebrecht), Jäkel. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. 

SG Insel: Nietmann – K. Micheel, C. Micheel, S. Schulz, Schüller (66. K.-F. Harländer) – Petersen, Höft, H. Möller, Severin – Minch (80. Seefeldt), T. Schulz (85. T. Götz-Smilgies). Beste Spieler: K. Micheel, Petersen.

Schiedsrichter:

Kornetzky (TSV Fissau), gut.

Tore: 1:0 (32.) Jäkel, 1:1 (33.) Minch, 1:2 (46.) K. Micheel, 1:3 (58.) T. Schulz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.