Verbandsliga Ost: SG Insel Fehmarn verliert 0:3 gegen den Tabellenzweiten Eutin 08 II

SG verteilt Gastgeschenke

+
Merveilleux Tumba (vorn) unterlag mit der SG Insel Fehmarn in der Verbandsliga Ost dem Tabellenzweiten Eutin 08 II mit 0:3

FEHMARN -lb- In der Verbandsliga Ost verlor die SG Insel Fehmarn gestern zu Hause gegen den Tabellenzweiten Eutin 08 II mit 0:3 (0:1). Die Gäste profitierten von der Absage der Regionalligamannschaft in Hildesheim, denn Philip „Blubber“ Nielsen spielte eine Halbzeit lang gegen die SG mit.

Der Regionalligaspieler organsierte als Sechser das defensive Mittelfeld der Gäste. Auch am 0:1 in der elften Spielminute hatte Nielsen großen Anteil. Bei einem Angriff wurde Nielsen kurz vor der Eckfahne von SG-Kapitän Hendrik Möller gefoult. SG-Coach Jens Uwe Schaumann hatte vor dem Spiel noch vor der Kopfballstärke von Nielsen gewarnt. So rechnete die SG mit einem hoch hereingeschlagenen Freistoß. Dennis Sauer trat den Standard jedoch flach und scharf vor den SG-Kasten. Am langen Pfosten fälschte SG-Verteidiger Klaas Micheel die Kugel beim Abwehrversuch ins eigene Tor ab, da SG-Keeper Tobias Möller nicht energisch genug zum Ball ging.

Beim 0:2 hatte SG-Verteidiger Christopher Götz-Smilgies den Zweikampf gegen Lukas Schultz verloren. Schultz konnte noch einmal quer zu Florian Schumacher legen, der die Gästeführung ausbaute (27.). Dann holte sich SG-Verteidiger Sven Schüller eine unnötige Verwarnung ab. Er sagte zu Sauer: „Du bist viel zu langsam“. Sauer begann daraufhin ein wenig zu schubsen. Schiedsrichter Marvin Vogt hatte Schüller zuvor nach einem Foul im Mittelfeld ermahnt. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gewann SG-Verteidiger Kevin Grapengeter einen Zweikampf gegen Schultz und leitete sofort den Konter ein. Merveilleux Tumba schoss über das Gästetor hinweg (45. + 1).

In der Halbzeitpause wurde der gelb-rot gefährdete Schüller aufseiten der Hausherren ausgewechselt. Jan-Hendrik Seefeldt kam in die Partie (46.). Florian Schumacher verzog vor dem SG-Gehäuse (47.). Fast wäre Christopher Götz-Smilgies nach einer Flanke der Eutiner ein Eigentor unterlaufen. Der Ball segelte über das eigene Tor hinweg (49.). Ein Fernschuss von Florian Schumacher zischte vorbei (55.). Ansonsten waren klare Torchance für beide Mannschaften Mangelware. Die SG drängte in der Schlussphase auf den Anschlusstreffer. Peter Minch zog aus spitzem Winkel ab (81.). Danach verpasste Minch eine Hereingabe (83.). Ein langer Einwurf von Kastriot Veselaj verlängerte SG-Kapitän Möller mit dem Hinterkopf. Dennis Schumacher klärte den Ball sicherheitshalber ins Aus. Sehr zum Ärger des Gästetorwartes Lukas Benner, der einen sehr ruhigen Nachmittag in seinem Tor erlebte (84.). Mitten in die Drangphase der Gastgeber platzte ein Konter durch Marvin Obenaus zum 0:3 (85.). Aufgrund einer Abseitsstellung wurde das 0:4 nicht anerkannt.

„Es war von unserer Seite aus eine konzentrierte Leistung. Es war beruhigend, dass wir mit einem 2:0 in die Halbzeit gehen konnten. In der zweiten Halbzeit haben sich beide Mannschaft neutralisiert, und wir sind zum Schluss noch einen Konter gefahren. Aus meiner Sicht war es ein verdienter Sieg für uns“, bilanzierte Gästecoach Christoph Wohlert.

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Es wurde vieles umgesetzt, was ich gewollt habe. Wir hatten sehr viel Pech, dass wir in der ersten Halbzeit zwei unglückliche Tore kassierten“, resümierte SG-Trainer Jens Uwe Schaumann.

SG: To. Möller – K. Micheel, Grapengeter, C. Götz-Smilgies, Schüller (46. Seefeldt) – Kock, H. Möller, Plöger, F. Navers (68. K. Veselaj), Tumba – Minch. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Vogt (SV Preußen 09 Reinfeld), gut. Tore: 0:1 (11./ET) K. Micheel, 0:2 (27.) F. Schumacher, 0:3 (85.) Obenaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.