31:18-Erfolg der männlichen D-Jugend gegen die HSG Wagrien

Vorzeitig Meister

+
Ahmed Haytham Abdelaal (im Wurf) wurde mit der mD durch einen 31:18-Heimerfolg im Derby gegen die HSG Wagrien vorzeitig Meister in der Kreisliga.

FEHMARN –lb- Die mD des SV Fehmarn wurde in der Kreisliga mit einem Derbysieg gegen die HSG Wagrien vorzeitig Meister.

mD – HSG Wagrien 31:18 (11:7): In einem weiteren Derby gegen die HSG startete der SVF wieder souverän und konnte sich mit 9:3 nach zehn Minuten absetzen. Danach wurden alle Spieler ausgetauscht, sodass die jüngeren Spieler lernen mussten, Verantwortung zu übernehmen. Diese Phase ging zwar mit 2:4 verloren, jedoch zeigten sich wesentliche Fortschritte. Nach dem Seitenwechsel ging der SVF in die Offensive und setzte sich Tor für Tor ab. Der Meister hat noch drei Spiele zu bestreiten.

SVF: Torhüter Mats Knöfler (9 Paraden) und Tönjes Bruhn (7 Paraden), Max Mackeprang (13), Peter-Hannes Witt (8), Jan Wagner (4), Bendix Sayk (3), Maximilan Gravert (1), Joona Maxe (1), Jerre Meislahn (1), Nils Beier, Oskar Haider, Niko Witt, Ahmed Abdelaal, Erik Vollmer und Rune Schäfer.

HSC Rosenstadt Eutin – mE 13:39 (5:19): Die Fehmaraner waren von Beginn an hellwach und nutzten die freien Räume, die sich durch schnelle Bewegungen und Anspiele ergaben. Auch die Abwehr lief auf Hochtouren, weshalb die Gastgeber nur selten zum Torabschluss kamen. Während des gesamten Spiels verloren die Insulaner nie die Oberhand und behielten bis zum Schluss einen klaren Kopf. Abwehr und Angriff blieben konsequent, sodass auch in der zweiten Halbzeit kaum Gelegenheiten für die Gastgeber zustande kamen.

SVF: Torhüter Lennox Götz-Smilgies; Xaver Utech (12), Emil Heinrich (10), Malte Hopp (6), Felix Gierl (3), Bo Unger (3), Ben Mustroph (2), Adrian Bober (2), Jonathan Smith (1) und Anton Richardt.

Weitere Berichte lagen der Redaktion nicht vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.