Verbandsliga Ost: Tabellenletzter SG Insel seit 637 Minuten sieglos / Killia Kiel zu Gast

Warten auf den ersten Sieg

+
Pascal „Calle“ Prüß (r.) reist nicht mit der SG Insel Fehmarn IV zum TSV Gremersdorf II. Die SG Insel Fehmarn III fährt zum SV Knudde 88 Giekau (weiße Trikots).

FEHMARN -lb- Der Tabellenletzte SG Insel Fehmarn empfängt in der Verbandsliga Ost in Landkirchen den Tabellenzwölften FC Killia Kiel (Sonntag, 15 Uhr).

Der Kieler Traditionsverein kassierte zuletzt zwei deutliche Niederlagen in Folge. Bei Comet Kiel wurde Killia mit 1:9 vom Platz gefegt. Rot-Schwarz Kiel machte es bei seinem Gastspiel am Hasseldieksdammer Weg sogar zweistellig. Mit 2:10 verloren die Gastgeber. Dennoch sollte die SG die kommenden Gäste nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der FC konnte bereits zwei Saisonsiege feiern, während die Grapengeter-Elf noch auf den ersten Dreier seit 637 Minuten wartet. Mit 27 Gegentoren gastiert die schlechteste Abwehr bei der SG. SG-Coach Kevin Grapengeter muss auf Maurice Molles und den verletzten Jannes Markmann verzichten. Ein Startelfdebüt seinerseits schließt Grapengeter definitiv aus. „Ich spiele nur, wenn es die Not wie vergangene Woche hervorruft“, so der SG-Coach auf FT-Nachfrage. Aus dienstlichen Gründen stehen noch Fragezeichen hinter Thore Hünicke und Merveillux Tumba.

Der SV Großenbrode begrüßt in der A-Klasse den TSV Malente II (Sonntag, 15 Uhr). Da der SVG sehr viel Geld in die Sanierung des Rasenplatzes gesteckt hat, soll das Heimspiel auf Rasen ausgetragen werden. Felix Severin kehrt nach seiner Sperre in den Kader der Gastgeber zurück. Dafür muss der SVG auf Noel Maas verzichten, der bekanntlich beim Auswärtsspiel bei der SG Scharbeutz/Süsel kurz vor Schluss die Ampelkarte sah. Die Heimatzeitung erwischte SVG-Coach Sören Müller-Gerken bei einer Klassenfahrt in Köln: „Wir wollen zu Hause die drei Punkte einfahren. Dann schauen wir mal, wohin die Reise geht.“

Die SG Insel Fehmarn II und der SC Cismar bestreiten am Sonntag in Landkirchen das Vorspiel (13 Uhr). Der Aufsteiger aus dem Klosterdorf legte mit zwölf Punkten einen sehr guten Saisonstart hin und rangiert derzeit auf Platz zwei. „Cismar ist klarer Favorit, obwohl wir nun zwei Siege in Folge feiern konnten“, erklärte SG II-Coach Daniel Ackermann. Gegen den Sportclub müsse seine Mannschaft alles reinwerfen. Niklas Rumpf und Henrik Vehstedt stehen für das Heimspiel nicht zur Verfügung. Ackermann rechnet noch mit einigen Verstärkungen aus der ersten Mannschaft, denn in der U-23 sollen die Spieler die nötige Spielpraxis für die Verbandsliga sammeln.

In der B-Klasse ist die SG Insel Fehmarn III zu Gast beim SV Knudde 88 Giekau (Sonntag, 15 Uhr). „Unsere Personallage sieht nicht so entspannt wie sonst aus“, meint SG III-Spielertrainer Birger Scheef. Die Absagen seien alle nachvollziehbar gewesen. Den SV kann Scheef schwer einschätzen. Der SG III-Coach holte sich Rat beim SG IV-Toptorjäger Yannic Slowy, der am vergangenen Sonntag mit der Vierten nicht über ein 1:1 gegen die Plöner hinauskam. „Wir wollen unsere weiße Weste behalten“, gibt Scheef die Marschroute für das Auswärtsspiel aus.

Mit argen Personalsorgen fährt die SG Insel Fehmarn IV zum TSV Gremersdorf II (Sonnabend, 15 Uhr). Dennis Barkow ist frisch vermählt und weilt in den Flitterwochen. Slowy fährt lieber Fahrrad in Plön, statt das SG IV-Dress überzustreifen. Torwart Sven Lüthje ist beruflich verhindert. Pascal Prüß ist aufgrund eines Kindergeburtstages verhindert. Verteidiger Tobias Worm ist letztmalig an diesem Wochenende gesperrt. „Wir wollen das Ergebnis solange es geht positiv gestalten“, sagt SG IV-Pressesprecher Slowy im Vorfeld der Partie.

Erstmalig in Bestbesetzung auflaufen kann der TSV Westfehmarn im Heimspiel gegen den TSV Selent II (Sonntag, 15 Uhr). Elf Spieler stehen im West-Kader, sodass in Petersdorf erneut mit neun gegen neun gespielt wird. Dabei hat die West-Reserve spielfrei. Mirco Brandt wird nach seinem Arbeitsunfall vielleicht in der Rückrunde wieder angreifen können. Ein Spiel in der ersten Saisonhälfte schloss der West-Pressesprecher aus. Die Hausherren wollen auch gegen den TSV II punkten.

In der C-Klasse bestreitet die SG Insel Fehmarn V das erste Heimspiel. Hier kommt gleich der Spitzenreiter SV Göhl nach Landkirchen (Sonnabend, 15 Uhr). „Das wird eine große Herausforderung für uns. Göhl ist wie wir noch ungeschlagen. Entscheidend wird sein, wie wir ins Spiel kommen“, sagte SG V-Coach Andreas Dose.

In Großenbrode begegnen sich mit dem SV Großenbrode II und dem Harmsdorfer SV die Tabellennachbarn. Mit vier Punkten rangiert die SVG-Reserve derzeit auf Rang acht, die Gäste liegen mit sechs Zählern auf Platz sieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.