Fehmarnscher Ringreiterverein: Reitsportzentrum – Baubeginn im Frühjahr 2021

Weiter auf Erfolgsspur

+
Dank für langjährige Vorstandsarbeit: Hinrich Köhlbrandt (l.) überreichte Marte Eichner und Peter Rauert jeweils einen Restaurantgutschein.

Fehmarn – Von Lars Braesch Die Jahreshauptversammlung des Fehmarnschen Ringreitervereins (FRRV) stieß auf großes Interesse. Mit rund 80 Personen war der Saal in der Burg-Klause sehr gut gefüllt. Der Verein sei 2019 nahtlos in der Erfolgsspur geblieben. „Dies gilt sowohl für den Sport als auch für die Gesamtentwicklung des Vereins“, führte der 1. Vorsitzende Hinrich Köhlbrandt in seinem Jahresbericht aus. Mit 575 Mitgliedern sei der FRRV weiterhin einer der größeren Vereine in Schleswig-Holstein im Bereich des Reitsports.

Der neue Geschäftsführer des Kreissportverbandes (KSV) Ostholstein, Stephan Peters, teilte in seinem Grußwort mit, dass der KSV mit Nadine Witt eine hervorragende Mitarbeiterin in Sachen Integration gewonnen habe. „Darüber freuen wir uns sehr“, so Peters. Der KSV wolle den FRRV beim geplanten Reitsportzentrum unterstützen.

Stadtvertreterin Margit Maaß bezeichnete das neue Reitsportzentrum als „großen Wurf“. Fehmarn sei eine Reitsportinsel, und deshalb sehe es Maaß als Verpflichtung der Stadt an, beim Thema Reitsportzentrum behilflich zu sein. „Im Bau- und Umweltausschuss im April soll der Aufstellungs- und Entwurfsbeschluss gefasst werden“, berichtete Köhlbrandt. Zum Jahresende soll die Baureife erreicht werden. „Dann wollen wir die Ausschreibungen für die baulichen Maßnahmen auf den Weg bringen“, so Köhlbrandt. Wenn nichts dazwischen käme, könne mit dem Bau im April oder im Mai 2021 begonnen werden. „Bei der Bebauung der Altfläche gibt es voraussichtlich beim B-Plan ein halbes Jahr Verzögerung“, erläuterte Köhlbrandt. Investor Martin Stolz habe Herzblut, dass das Projekt auch so umgesetzt werde. Auch sei der 1. Vorsitzende stolz darauf, dass die Vereinsmitglieder auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Dezember des letzten Jahres dem Reitsportzentrum die volle Zustimmung gegeben hätten.

Pferde-Festival: „Sonnabend aufpeppen“

Beim Fehmarn-Pferde-Festival (18. bis 21. Juni) wird sich der Rahmen nicht groß ändern. „Den Sonnabend wollen wir aufpeppen und interessanter machen“, erklärte Hinrich Köhlbrandt. Am 20. Juni (Sonnabend) spielt um 18 Uhr die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der Europameisterschaft gegen Portugal. „Das werden wir im Rahmen eines Showabends in der Halle übertragen“, berichtete Turnierchef Hinrich Köhlbrandt. Danach ist ab etwa 20 Uhr statt eines Mächtigkeitsspringens ein Barrierespringen geplant. Im Anschluss soll es direkt zur Party gehen. Zudem werden die Amateure drei Springen bekommen. Diesbezüglich stehe der FRRV in Verbindung mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), da es immer ein „Kunststück“ sei, den entsprechenden Amateurstatus zu definieren.

Formell stand wenig auf der Tagesordnung des FRRV. Mit einem kleinen Verlust (5103,98 Euro) schloss der Verein das Jahr 2019 ab. Eine Darlehenstilgung und Vorlaufkosten für das neue Reitsportzentrum seien im Wesentlichen die Gründe. Kassenprüfer Heinz Matthias Lafrenz bescheinigte eine sehr gute Kassenführung. Einstimmig zur neuen Kassenprüferin für die ausscheidende Ulrike Bliesemann wurde Svane Schwenn gewählt.

Mit einem Restaurantgutschein dankte Köhlbrandt der Schriftführerin Marte Eichner und dem 1. Reiterführer Peter Rauert für die langjährige Vorstandsarbeit. Am 7. März 1990 übernahm Eichner den Posten von Walter Meß. 1986 rückte Rauert für Hans Rickert nach.

Ein von Hinerk Köhlbrandt geführtes Interview mit der Social-Media-Expertin Nicole Klement sowie ein Vortrag der 2. Schriftführerin Janine Fox über Versicherungsfragen rundeten die Jahreshauptversammlung ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.