SG Insel verliert 0:4 in Plön / Grapengeter: „Die schlechteste Saisonleistung“

Weiter ohne Erfolgserlebnis

+
Bjarne Struck (l.) und die SG Insel Fehmarn zogen in Plön den Kürzeren.

Plön – ra – Die SG Insel Fehmarn kommt in der Verbandsliga Ost nach der Winterpause noch nicht wirklich in Tritt. Gegen den TSV Plön setzte es am Sonnabendnachmittag eine 0:4 (0:2)-Niederlage – die vierte in 2019. Damit wartet die Mannschaft von Trainer Kevin Grapengeter in diesem Jahr weiter auf ein Erfolgserlebnis und bleibt auf dem vorletzten Tabellenplatz.

„Es war die sicherlich schlechteste Saisonleistung von uns. Wir haben zu keiner Zeit ins Spiel gefunden und uns zu viele individuelle Fehler erlaubt. Plön hat noch nicht einmal Vollgas gegeben“, sagte ein sichtlich enttäuschter SG-Coach Kevin Grapengeter.

In den ersten Minuten verlief die Partie noch ausgeglichen, dann schlugen die Plöner das erste Mal zu. Nach einem Einwurf fehlte in der Fehmaraner Defensive die Abstimmung, Jan Kasselmann ließ sich nicht lange bitten und schob zum 0:1 ein (8.). Während bei der SG offensiv wenig bis gar nichts zusammenlief, folgte in Minute 28 das 0:2 aus Sicht der Grapengeter-Truppe. Ein lang geschlagener Ball reichte aus, um die Viererkette der SG auszuhebeln. Die Hausherren bedankten sich mit dem 2:0. „Bis auf einen Fernschuss von Fabian Plöger hatten wir in Hälfte eins keine Torchance“, so Grapengeter, der auch in der Hälfte zwei keine signifikante Besserung bei seinem Team sah.

Zwar spielte Fehmarn jetzt etwas besser mit, doch abgebrühter war weiterhin Plön, die das dritte Tor an diesem sonnigen Nachmittag erzielten (51.) „Beim 0:3 pennen wir wieder richtig schön“, sagte Kevin Grapengeter, der 20 Minuten später auch noch den vierten Gegentreffer mitansehen musste.

„Von der Tabelle her ist Plön nicht unsere Kragenweite. Um unten herauszukommen, braucht man aber auch mal einen Überraschungspunkt gegen so eine Mannschaft“, weiß der SG-Coach. Die nächste Möglichkeit haben die Fehmaraner am kommenden Sonnabend gegen den Tabellenzweiten TSV Kronshagen, der das Spitzenspiel am Sonnabend gegen Comet Kiel glatt mit 0:5 verloren hat.

SG Insel: Heinecke – Struck, K. Micheel (46. P. Minch), Götz-Smilgies, Meyer – C. Micheel, Plöger, Severin, Kock, Molles (46. Gimmini) – Veselaj. Bester Spieler: C. Micheel. Schiedsrichter: Nebendahl (TSV Heiligenstedten), gut. Tore: 1:0 (8.) Kasselmann, 2:0 (27.) Axt, 3:0 (51.) Grandt, 4:0 (71.) Ali.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.