C-Klasse: Petersdorfer stürzen SpVgg. Putlos II von der Tabellenspitze / Kreuzbandriss bei Besart Rexhaj

West gewinnt Gipfeltreffen mit 7:2

FEHMARN -nn/lb- Der SV Großenbrode kehrte in der A-Klasse mit einer 1:3 (0:1)-Niederlage von seinem Auswärtsspiel beim Kabelhorst-Schwienkuhler SC zurück. „Wir hatten den Wunsch, den Schwung aus dem Derby-Sieg gegen Heiligenhafen mitzunehmen. Das war aber nicht der Fall. Lustlosigkeit und keine vorhandene Laufbereitschaft waren bei uns erkennbar.

Wir haben auch keine Bereitschaft gezeigt, in die Zweikämpfe zu gehen. Getreu nach dem Motto, wenn man Heiligenhafen im Derby besiegt, dann schlage ich den KSSC mit links“, meinte ein ziemlich angefressener SVG-Trainer Sören Müller-Gerken. Nach einem Konter in der 16. Spielminute trafen die Gastgeber zur 1:0-Pausenführung. Eike Doyen hatte für den SVG zwei sehr gute Tormöglichkeiten auf dem Fuß, die er jedoch vergab. Im zweiten Durchgang kamen die Grün-Weißen durch Günter Schwarz zum 1:1-Ausgleich, Vorlagengeber war Tobias Schreiber.

„Wir haben zwar in der zweiten Halbzeit gegen den Wind gespielt, standen aber pausenlos in der Hälfte des Gegners. Wir hatten Torchancen durch Eric Reise, die nächste Gelegenheit vergab Toni Durante freistehend. Dann kam ein Ball zurück auf unseren Keeper Michael Klaus, den er nicht gerade gut klärte. Er schlug den Ball halbhoch in die Mitte, da stand ein KSSC-Spieler, der den Ball zum 2:1 versenkte. In der Nachspielzeit machten die Hausherren mit ihrem dritten Treffer den 3:1-Sieg perfekt“, sagte Müller-Gerken in seiner Spielzusammenfassung

Vitali König schießt den SVG im Alleingang ab

„Mit der heutigen Einstellung konnte es nichts werden. Gegen Heiligenhafen war die nötige Motivation vorhanden, heute waren nicht alle Spieler bei der Sache. So muss man nicht großartig darüber nachdenken, sondern nur auf die Tabelle gucken, um zu erkennen, dass man mitten im Abstiegskampf steckt. Mit der gezeigten Einstellung und der Leistung wird es ganz schwierig, da unten rauszukommen. Dann begleitet uns das Abstiegsgespenst durch die ganze Saison, wenn wir diesen Schlendrian nicht wegbekommen“, so Müller-Gerken abschließend. Alle drei KSSC-Tore erzielte Vitali König (16., 83. und 87.).

SVG: Klaus – Durante, Metzner, Köhler, Möhlmann – T. Schreiber, Schwarz – Brandt, Severin, E. Doyen – E. Reise. Beste Spieler: keiner. Schiedsrichter: Badorrek (MTV Ahrensbök), laut SVG-Angaben überfordert. Tore: 1:0 (16.) Vi. König, 1:1 (77.) Schwarz, 2:1, 3:1 (83., 87.) Vi. König.

In der

B-Klasse

bezwang die

SG Insel Fehmarn III

den Neudorfer SV mit 7:1 (5:0). „Wir haben zu wenig Tore geschossen“, so SG III-Spielertrainer Birger Scheef nach der Partie. Das 1:0 erzielte Dieter Ahlers (20.). Sven Schulz erhöhte auf 2:0 (27.). Für die SG III schoss Bjarne Struck das 3:0 (30.). Birger Scheef (37.) und erneut Sven Schulz (40.) schraubten das Ergebnis auf 5:0 herauf. In der zweiten Halbzeit ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen. Sven Schulz machte das halbe Dutzend voll (55.). Der Ehrentreffer fiel durch Eric Kislatis (63.). Mit seinem vierten Tor an diesem Nachmittag traf Sven Schulz um Endstand (66.).

SG III: Kreil – S. Meyer, Rauert, Drews, T. Maas – Jahn, Grebin, Struck, B. Scheef, Ahlers – S. Schulz. Eingew.: H. Muhl.Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Dannewitz (SpVgg. Putlos), gut. Tore: 1:0 (20.) Ahlers, 2:0 (27.) S. Schulz, 3:0 (30.) Struck, 4:0 (37.) B. Scheef, 5:0, 6:0 (40., 55.) S. Schulz, 6:1 (63.) Kislatis, 7:1 (66.) S. Schulz.

Gegen den Spitzenreiter SC Cismar hatte die SG Insel Fehmarn IV zu Hause mit 1:6 (0:3) das Nachsehen. Die Gäste waren den Hausherren im ersten Durchgang spielerisch überlegen. Durch Tore von Tobias Benthien (7.) und einem Doppelpack von Niko Maßmann (21., 23.) zog der Tabellenführer auf 0:3 davon. Nach der Halbzeit besorgte Lars Jürgensen das 0:4 (49.). Per Freistoß aus 20 Metern erzielte Patrick Grzybowski den Ehrentreffer (55.). Jürgensen legte noch einen Doppelpack zum 1:6-Endstand nach (64., 85.). „Wir haben hinten einfache Fehler gemacht, die Cismar eiskalt ausgenutzt hat. In der zweiten Halbzeit konnten wir etwas besser dagegen halten“, resümierte SG IV-Obmann Mario Vetter.

SG IV: Utecht – Prüß, Jörgensen, Meeß, de Vegt – Zilius, Sitko, Bittner, Grzybowski, D. Vetter – Slowy. Eingew.: M. Vetter, Hopp, M. Meyer. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Grapengeter (SV Hansühn), sehr gut. Tore: 0:1 (7.) Benthien, 0:2, 0:3 (21., 23.) Maßmann, 0:4 (49.) Jürgensen, 1:4 (55.) Grzybowski, 1:5, 1:6 (64., 85.) Jürgensen.

Das Gipfeltreffen in der C-Klasse gewann der TSV Westfehmarn gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter SpVgg. Putlos II mit 7:2 (3:2). Mit dem Heimsieg übernahm West die Tabellenführung und sorgte für den ersten Punktverlust der Gäste. Maximilian Merkle schoss zum 1:0 ein (3.). Saleh Dahesh erhöhte auf 2:0 (16.). Andre Masch verkürzte auf 2:1 (34.), ehe Dahesh den alten Abstand wiederherstellte (39.). Jörn Neuhäuser brachte die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff noch einmal heran (43.). In Durchgang zwei spielte nur noch West in Richtung Gästetor. Yasser Khalaf erhöhte auf 4:2 (68.). Dahesh machte mit einem Doppelpack endgültig den Deckel drauf (72., 83.). Den Schlusspunkt zum 7:2 setzte Floridon Rexhaj (87.).

„Die Gegentore sind durch zwei dumme Fehler entstanden, ansonsten haben wir sehr gut gespielt und über 90 Minuten die Partie komplett in Griff gehabt. Ich bin stolz auf diese Mannschaft“, freute sich West-Pressesprecher Mirco Brandt. Eine Hiobsbotschaft hatte West dann doch zu vermelden. Besart Rexhaj fällt aufgrund eines Kreuzbandrisses (im Heimspiel gegen die SG Göhl/Heringsdorf) auf unbestimmte Zeit aus.

Der TSV Westfehmarn II verlor zu Hause gegen die SpVgg. Putlos III mit 1:8 (1:3). Andy Nowak (7.) und Domenic Ruge (28.) schossen die 0:2-Führung für die Gäste heraus. Nach seiner langen Verletzung stand Yasser Khalaf bei den Hausherren wieder auf dem Feld. Khalaf markierte bei seinem Comeback das 1:2 (37.). Noch vor der Pause markierte der Putloser Fußballobmann Oliver Liebe das 1:3 (40.). Im zweiten Durchgang schossen Liebe (60.), Nowak (73.; 75.), Eric Krogoll (84.) und Ibrahim Bakabala (90.) die weiteren Tore für die Gäste. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.