Spitzenspiele in der Kreisliga, A-Klasse und für den C-Klassenspitzenreiter SG Insel Fehmarn V

Das Wochenende der Gipfeltreffen

+
Für das heutige Gipfeltreffen in Vinzier in der C-Klasse ist SG V-Topstürmer Yannic Slowy (l.) aufgrund einer Oberschenkelverletzung fraglich

FEHMARN - Von Lars Braesch Die SG Insel Fehmarn I ist in der Kreisliga zu Gast beim Tabellenvorletzten BSG Eutin (Sonntag, 15 Uhr). Zeitgleich schauen die Fußballfans nach Lensahn, wo das Gipfeltreffen zwischen dem Zweiten TSV Lensahn und dem Spitzenreiter Sereetzer SV ansteht.

Bei beiden Mannschaften begann offenbar das große Nervenflattern. Sereetz kam zuletzt zu Hause gegen den TSV Malente nicht über ein 1:1 hinaus. Die Lensahner kamen beim nächsten Gegner der SG Insel Fehmarn I zu einem 2:2. Setzt sich Sereetz in Lensahn durch, geht der SSV mit fünf Punkten Vorsprung in das Saisonfinale. Gewinnen die Gastgeber, geht der TSV mit einem mageren Pünktchen in den Saisonendspurt.

Die BSG habe laut SG I-Coach Wolfgang Ruge eine gute zweite Halbserie gespielt und kämpfe ums Überleben. „Die Gastgeber werden versuchen uns auszukontern. Dazu haben sie mit Dominik Pallazzoni einen gefährlichen Stürmer“, findet Ruge. Bei den Gästen wird Christian Höft urlaubsbedingt ausfallen. Torben Schulz ist wieder spielberechtigt. Mit einem 13 Mann starken Kader will Ruge nach Eutin fahren.

In der A-Klasse standen sich am Mittwochabend der SV Großenbrode und die SG Insel Fehmarn II in einem vorgezogenen Spiel gegenüber. Der SVG verlor mit 1:2 (0:2). Nach einem Freistoß von Fynn Severin von der rechten Seite köpfte Tim Zimmermann in der siebten Spielminute zum 0:1 ein. Mit einem Schuss aus der Drehung erhöhte René Gimmini auf 0:2 (25.). „Wir haben die ersten 25 Minuten komplett verschlafen“, bilanzierte SVG-Coach Sören Müller-Gerken nach der Partie. Deshalb gab es auch eine kräftige Kabinenpredigt von Müller-Gerken. Die Ansprache habe gefruchtet. Nach einem Lupfer von Eike Doyen über SG-Torhüter Sven Lüthje hinweg, staubte Carsten Schmidt zum 1:2 ab (63.). Zuvor war Tobi Schreiber mit einem Kopfball aus kurzer Distanz an Lüthje gescheitert. Aus spitzem Winkel schoss Schmidt in der Schlussminute über das Gästetor (90.). SVG-Verteidiger Toni Durante überzeugte gegen seinen ehemaligen Mitspieler.

SG II-Coach Jens Uwe Schaumann bescheinigte beiden Mannschaften, ein gutes Spiel abgeliefert zu haben. „Großenbrode hätte einen Punkt verdient gehabt. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt“, so Schaumann.

Am Sonntag kommt es in Heiligenhafen zum Gipfeltreffen zwischen dem Tabellenführer TSV Heiligenhafen und dem Verfolger Bujendorfer Spielvereinigung (15 Uhr). Bujendorf kam am Mittwochabend beim Tabellendritten TSV Schönwalde zu einem 1:1.

Die SG Insel Fehmarn III empfängt den FC Riepsdorf (Sonnabend, 17 Uhr). Rechnerisch fehlen den Gastgebern noch zwei Zähler zum Klassenerhalt. Bei der Dritten werde genau geschaut, welche Spieler gegen den FCR mitwirken dürfen. Bekanntlich gewann die SG V am grünen Tisch gegen die FCR II. „Wir wollen ja schließlich keine Retourkutsche erleben“, so SG III-Coach Achim Lafrenz.

In der B-Klasse hat die SG Insel Fehmarn IV mit dem Tabellendritten SG Fissau/Benz-Nüchel ein schweres Heimspiel vor der Brust (Sonnabend, 15 Uhr). „Personell wird es sehr eng bei uns“, kündigt SG IV-Coach Andreas Dose an. Da die A-Junioren der JSG Fehmarn zweimal am Wochenende spielen will Dose auch auf keine Nachwuchskräfte zurückgreifen.

Am Mittwochabend hatte der TSV Westfehmarn den MTV Ahrensbök II zu Gast. West verlor knapp mit 1:2 (1:2). In einer überaus hart geführten Partie seitens der Gäste schoss Thes Blanck die Gastgeber in Führung (30.). Beim Torschuss verletzte sich Blanck und musste ausgewechselt werden. Trotz überlegener Spielanlage drehte der MTV II die Partie noch vor der Pause (35., 44.). Im zweiten Durchgang hatte West Pech, denn der Ball prallte zweimal gegen den Querbalken des Gästegehäuses. Ein MTV II-Spieler sah nach dem Spruch „Hau ihn das nächste Mal richtig um“ die Ampelkarte (68.). West drängte auf den Ausgleich, jedoch gelang dieser trotz acht Minuten Nachspielzeit nicht mehr.

Am Sonntag kommt es in Petersdorf zum nächsten Abstiegsduell mit der SG Sarau/Bosau III (Sonntag, 15 Uhr).

Beim C-Klassenspitzenreiter SG Insel Fehmarn V gab es unter der Woche mit dem Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Griebeler SV nur ein Gesprächsthema. Die Mannschaft aus dem Inselwesten reist heute nach Vinzier (19.30 Uhr). Aufgrund einer Oberschenkelverletzung steht hinter SG V-Topstürmer Yannic Slowy ein Fragezeichen. Am Sonntag kommt der Tabellendritte TSV Gremersdorf II in den Inselwesten (15 Uhr). „Wir wollen beide Spiele gewinnen und die Saison so veredeln“, ließ SG V-Abwehrchef Christian Jetz durchblicken.

Der SV Großenbrode II ist zu Gast beim Oldenburger SV IV (Sonnabend, 18.30 Uhr). Auf Bitten des SVG II wurde die Partie um eine halbe Stunde nach hinten verlegt. SVG II-Trainer Ronny Perkuhn (bekennender Werder Bremen-Fan) möchte in Ruhe mit seiner Mannschaft den Abstiegskampf in der Bundesliga verfolgen. Am Schauenburger Platz ist der SVG II gegen den Tabellenelften klarer Favorit.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.