+
Timo Möller (l.) war im Spiel gegen den SV Hansühn nicht zu stoppen. Der SG II-Kapitän schoss beim 8:1-Sieg gegen den SV Hansühn ein Tor und war an vielen Toren als Vorlagengeber beteiligt.

Vertragsverhandlungen mit der SG Insel gescheitert – Möglicher Krankenhausaufenthalt steht bei Ruge an

Wolfgang Ruge geht zurück zum SVN

FEHMARN -lb- Wolfgang Ruge und die SG Insel Fehmarn gehen im Sommer getrennte Wege. Dies erklärten SG-Obmann Ralf „Hänschen“ Albers und der scheidende Trainer in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Ebenfalls vermeldete der SV Neukirchen am Montagnachmittag Wolfgang Ruge als neues Mitglied im Funktionsteam. Nach FT-Informationen war die Mannschaft des SVN bereits am Freitag über den Neuzugang informiert worden. Noch am Donnerstag hatte Wolfgang Ruge gegenüber der Heimatzeitung gesagt, dass die SG und er noch verhandeln würden. Weiterhin teilte Ruge mit, dass er einen möglichen Krankenhausaufenthalt vor sich hätte und somit nicht absehbar sei, wie lange er in der Saisonvorbereitung ausfallen würde. So hätten sich beide Seiten darauf verständigt, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. „Ich schätzte seine Fachkenntnisse und ganz besonders die unglaubliche Kenntnis über die Mannschaften im Kreisgebiet – er kennt fast jeden Spieler. Seine Ansprachen und die Einstellung der Mannschaft auf die Gegner zu den Spielen waren schon markant. Das hat Hand und Fuß“, bedauerte SG-Obmann Ralf Albers. Für die Zukunft soll ein Trainerteam um Jens Uwe Schaumann aufgebaut werden.

Trotz 52 Minuten in Unterzahl fegte die SG Insel Fehmarn II in der A-Klasse den SV Hansühn mit 8:1 (4:0) vom Platz. In der 38. Spielminute flog Keven Delfskamp mit der Roten Karte wegen Gegenspielerbeleidigung („Idiot“) vom Kunstrasen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber bereits mit 4:0. Timo Möller hatte das 1:0 besorgt (13.). Max Petersen (28.) und Delfskamp (32.) legten zum 3:0 nach. Zur komfortablen Pausenführung traf Fabian Unger (35.).

In Durchgang zwei ging der SG II-Sturmlauf weiter. SG-Neuzugang Farid Ahmadi erhöhte auf 5:0 (52.). Den Hansühner Ehrentreffer schoss Gerrit Köster (80.). René Gimmini erspielte mit einem Doppelschlag das 7:1 (81., 84.). Max Petersen markierte den 8:1-Endstand (89.).

SG II: S. Lüthje – J. Markmann, Weiland, Jürgens, K. Delfskamp – M. Petersen, F. Unger, Ti. Möller, A. Lüthje, Ahmadi – Gimmini. Eingew.: Fy. Severin, B. Scheef. Bester Spieler: Ti. Möller. Rote Karte: (38.) K. Delfskamp (SG II), wegen Gegenspielerbeleidigung. Schiedsrichter: Peter Gradert (SV Neukirchen), gut. Tore: 1:0 (13.) Ti. Möller, 2:0 (28.) M. Petersen, 3:0 (32.) K. Delfskamp, 4:0 (35.) F. Unger, 5:0 (52.) Ahmadi, 5:1 (80.) Köster, 6:1, 7:1 (81.; 84.) Gimmini, 8:1 (89.) M. Petersen.

Die SG Insel Fehmarn III verlor das sogenannte Sechs-Punkte-Spiel zu Hause gegen die SG Baltic mit 1:4 (0:1). Die Gastgeber legten einen katastrophalen Start. Von der linken Torauslinie konnten die Gäste in aller Ruhe flanken. Mit einem sehenswerten Flugkopfball erzielte Sascha Röhr das 0:1 (2.). „Da waren wir richtig schlafmützig“, ärgerte sich SG III-Coach Achim Lafrenz über das frühe Gegentor. Lediglich eine Torchance verzeichneten die Gastgeber im ersten Durchgang. Lasse Delfskamp bediente Dieter Ahlers, der aus acht Metern an Baltic-Keeper Sebastian Ziegler scheiterte. In der zweiten Halbzeit glich Lasse Delfskamp auf Zuspiel von Fynn Severin aus der eigenen Hälfte aus (50.). Dann wurde der Ball wieder von der Torauslinie in den SG III-Strafraum gespielt. Beim Klärungsversuch bugsierte Niko Hinz den Ball ins eigene Tor. Hinz prallte mit SG III-Keeper Mirco Brandt zusammen, der später dann durch Feldspieler Kai Thielmann ersetzt werden musste. Auch am dritten Gegentor hatte Hinz eine gewisse Mitschuld. 28 Meter vor dem Tor foulte er seinen Gegenspieler. Mathias Böhme nutzte diese Standardsituation zum 1:3 (65.). Artem Winter markierte den 1:4-Endstand (81.).

„Wir hätten auch drei bis vier Tore mehr kriegen können. Die Niederlage war unnütz. Die Einstellung stimmte nicht“, so Lafrenz weiter.

SG III: M. Brandt – S. Schuwirt – Kenzler, Maas – N. Hinz, D. Vetter, Gay, Kordt, Fy. Severin – L. Delfskamp, Ahlers. Eingew: Thielmann, O. Meß. Beste Spieler: keine. Schiedsrichter: Emmrich (Oldenburger SV), in Ordnung. Tore: 0:1 (2.) Röhr, 1:1 (50.) L. Delfskamp, 1:2 (61./ET) N. Hinz, 1:3 (65.) Böhme.

In der

B-Klasse

kam die SG Insel Fehmarn IV zu einem 2:2 (1:1) gegen den TSV Pansdorf III. Die Gäste waren nur mit elf Spielern auf die Insel gereist. Jan-Ove Voss traf früh zum 0:1 (3). Auf Pass von Marcel Diekmann schoss Michael Unger den Ausgleich (7.). Sven Navers war zum 2:1 in der zweiten Halbzeit erfolgreich (74.). Postwendend wurde die SG IV durch Voss ausgekontert (75.).

SG IV: Kreil – Bruhn – Lutter, To. Möller – M. Unger, J. Nissen, Mehnert, S. Navers, Taraske – Stolte, Diekmann. Eingew.: Thomas, Saal. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: H. Knierim (TSV Westfehmarn), ausreichend. Tore: 0:1 (3.) Voss, 1:1 (7.) M. Unger, 2:1 (74.) S. Navers, 2:2 (75.) Voss.

Der TSV Westfehmarn verlor knapp mit 2:3 (1:1) gegen den SC Cismar. Den Siegtreffer schoss der SC durch Manuel Döbler in Unterzahl in der 92. Spielminute. Daniel Becker hatte sich bei den Gästen zu einer „Wurfaktion“ hinreißen lassen und flog dafür mit der Roten Karte vom Platz (76.). Zuvor hatte Hendrik Thies die 2:1-Führung (53.) durch Mouldi Karaoud egalisiert (57.). Thies hatte die Gäste in Führung geschossen (3.). Oliver Lahn besorgte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 (31.).

West: Endorf – Bujupaj, Dahesh, Conrad, Nochewsky – J. Paul, Mmekdad, J. Feldsien, D. Schwarz, Hahnel – Karaoud. Eingew.: M. Feldsien, E. Knierim. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: W. Oeverdieck (TSV Gremersdorf), gut. Tore: 0:1 (3.) Thies, 1:1 (31.) Lahn, 2:1 (53.) Karaoud, 2:2 (57.) Thies.

C-Klassenspitzenreiter SG Insel Fehmarn V feierte an der heimischen Schlagsdorfer Straße einen 15:0 (6:0)-Kantersieg gegen die SG Baltic II. In die Torschützenliste konnten sich für die Gastgeber eintragen: Dennis Barkow (6), Yannic Slowy (5), Thore Marfeld (3) und Maximillian Didier.

Der SV Großenbrode II besiegte am Sund die SG Kabelhorst/Harmsdorf II mit 5:0 (1:0). Chris Möhlmann (8., 89.), Michael Klaus (47.), Andreas Werner (79.) und Spielertrainer Ronny Perkuhn (85.) trafen für den Gastgeber. „Fußballerisch war es keine Offenbarung“, war Perkuhn überhaupt nicht angetan von der Leistung seiner Mannschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.