Boulefreunde Fehmarn beendeten offiziell Saison bei den Nachbarn

Zwei Turniersiege in Dänemark

+
Gewannen den Wanderpokal in Rødby: Carsten Kock-Bodes (l.) und Hajo Lotzkat.

Fehmarn – Mit zwei Turnieren in Dänemark beendeten die Boulefreunde Fehmarn offiziell die Saison. In Vester Ulslev waren für die Fehmaraner Doris Hock mit Andreas Modersitzki, Gerlinde Betz mit Hajo Lotzkat und Anne Schäfer mit Ingo Wiemert am Start. 19 Paare aus Stokkemarke, Torpgarden, Stensved, Møn, Nordfalster und die Gastgeber aus Vester Ulslev waren neben den deutschen Insulanern vertreten.

Gespielt wurden fünf Runden. Mit 62:28 Punkten gewann das Duo Hock/Modersitzki das Turnier. Betz/Lotzkat belegten Rang sieben (50:49). Schäfer/Wiemert hatten nicht ihren besten Tag erwischt. Mit 46:54 wurde es am Ende der 14. Platz.

Um einen Wanderpokal wurde in Rødby gespielt. Zum zweiten Mal konnten die Boulefreunde die Trophäe mit nach Hause auf die Insel nehmen. Carsten Kock-Bodes siegte an der Seite von Hajo Lotzkat mit 52:16. Hock/Modersitzki belegten mit 41:38 Platz fünf. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 41:41 belegten Schäfer/Wiemert Rang neun. Zwölf Paare aus Stensved, Stokkemarke, Nordfalster sowie die Fehmaraner waren der Einladung nach Rødby gefolgt.

Auch im Ligaspielbetrieb verbuchten die Boulefreunde Fehmarn ein erfolgreiches Jahr. Nach dem Aufstieg in die Oberliga 2018 konnte die erste Mannschaft mit Platz drei die Klasse halten.

Die Boulefreunde Fehmarn II belegten in der Regionalliga vom ersten Spieltag an durchweg den dritten Tabellenplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.