SG-Stürmer schießt Siegtreffer beim 1:0-Heimerfolg gegen den TSV Plön / Gäste treffen das Tor nicht

Zweiter Saisonsieg dank Peter Minch

+
Peter Minch (r.) schießt in dieser Szene zum 1:0 ein. TSV-Verteidiger Mats Böckmann kommt einen Schritt zu spät und kann das Siegtor durch Minch nicht mehr verhindern.

FEHMARN -lb- In der Verbandsliga Ost hat die SG Insel Fehmarn gestern mit einem 1:0 (0:0)-Heimerfolg gegen den bis dato Tabellenvierten TSV Plön den zweiten Saisonsieg eingefahren. Die Gastgeber erzielten damit einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf.

Die Gastgeber können sich bei ihrem Torhüter Kevin Heinecke bedanken. Heinecke war glänzend aufgelegt, bewahrte gerade im ersten Durchgang die Hausherren mit tollen Paraden vor dem Rückstand. Einen Schuss von Tim Joneleit fischte er in der 13. Spielminute aus dem Winkel. Danach parierte der SG-Schlussmann einen Kopfball von TSV-Kapitän Sören Balk (22.). Auf der anderen Seite köpfte Fynn Severin nach einer Flanke von der rechten Seite von Peter Minch am Gästetor vorbei (24.). Nun rückte Heinecke wieder in den Blickpunkt, als er glänzend einen weiteren Kopfball von Balk nach einem Eckball von Timo Falk hielt. Auch den Nachschuss von Balk parierte Heinecke (33.). Im Nachfassen schnappte sich Heinecke die Kugel nach einem Schuss von Joneleit aus 24 Metern (36.). Balk scheiterte erneut per Kopf nach einer Ecke von Heiner Böck am SG-Torwart. Der Nachschuss konnte die SG-Abwehr gemeinschaftlich zur Ecke klären (38.).

In Durchgang zwei schickte SG-Mittelfeldspieler Jan-Hendrik Seefeldt mit einem langen Ball Peter Minch auf die Reise. Zuvor hatte sich Minch clever aus der Abseitsposition geschlichen. Minch setzte sich auf der rechten Seite durch und bugsierte den Ball von der Strafraumkante zum 1:0 ins lange Eck. TSV_Verteidiger Mats Böckmann kam einen Schritt zu spät (51.). Ein satter Schuss von Fynn Severin aus 25 Metern strich knapp oben rechts am TSV-Gehäuse vorbei (61.). Balk schoss einen Freistoß durch die SG-Mauer hindurch, der Ball wurde zur Ecke abgefälscht (63.). Ebenfalls schoss Dominik Bahnsen am SG-Gehäuse vorbei (65.). Nach einem Traumpass von Minch agierte der eingewechselte Merveillux Tumba zu eigensinnig. Tumba schoss auf das Gästetor und übersah dabei den mitgelaufenen Kastriot Veselaj (74.). Zwei Freistöße der Gäste durch Philipp Grandt (78.) und Falk (86.) landeten jeweils in der SG-Mauer.

„Verdienter Sieg für Fehmarn, weil wir das Tor nicht schießen. In der ersten Halbzeit haben wir die Jungs an die Wand gespielt. Da waren wir richtig gut. Machen das Tor nicht aus sehr guten Situationen. In der zweiten Halbzeit machen wir einen halben Fehler, der wird so bestraft, wie man einen solchen Fehler bestrafen muss. Dann steht es 1:0. Wir rennen gegen an und sind nicht in der Lage, ein Tor zu schießen. Wir hätten auch bis morgen früh spielen können und hätten kein Tor mehr geschossen“, bilanzierte Gästetrainer Danilo Blank.

„Der Sieg geht in Ordnung und ist für uns glücklich, da der TSV nur am Drücker war. Wir haben alles rein geworfen. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir uns taktisch vorgenommen haben. Wir haben vernünftig gestanden und es zum Ende hin nicht vernünftig zu Ende ausgespielt. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Alle ziehen an einem Strang, auch im Training“, erklärte SG-Coach Kevin Grapengeter.

SG I: Heinecke – L. Delfskamp, K. Micheel, C. Götz-Smilgies, S. Meyer – Fy. Severin, Mau. Molles (83. M. Blendermann), Seefeldt (60. Gimmini), K. Veselaj, F. Navers (73. M. Tumba) – Minch. Beste Spieler: Heinecke ragte aus einer geschl. Mannschaftsleistung heraus. Schiedsrichter: Arnoldt (TuS Wakendorf-Götzberg), gut. Tor: 1:0 (51.) Minch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.