Putlos ging im Sturmwirbel unter

10:0-Sieg für die SVF-Frauen

Die kleine Juli Marten war einfach nicht zu halten.

Von Heiko Witt FEHMARN   • 4. Oktober 2008, 16:22 Uhr: Die Frauen des SV Fehmarn erzielen ihr erstes Saisontor. Jessica Junge traf mit links unten ins Eck. Es war das 1:0 beim 10:0 (4:0)-Sieg am Sonnabend gegen die SG Putlos/Oldenburg.

Ein 0:0 in Ahrensbök, zwei kampflose Siege, weil die Gegner nicht antraten. Und weitere Spielverlegungen. Dann auch noch etwas Verspätung wegen des vorangegangenen G-Jugend-Turniers. Endlich ging es richtig los.

Dem frühen 1:0 (2.) folgten einige noch etwas unrunde Aktionen der SVF-Frauen. Doch schnell fanden sie zu ihrer Ballsicherheit. Durch das 3:5:2-System hatten die Fehmaranerinnen im Mittelfeld ständig Überzahl. Es wurde immer besser kombiniert. Vor allem beim 3:0 durch Anke Wonrath, herausgespielt von Lisa Effe und Cathrin Czoska (23.). Putlos, einst Angstgegner des SVF und immerhin als aktueller Tabellenzweiter auf die Insel gekommen, präsentierte sich deutlich schwächer als erwartet.

Jessica Junge spielt neuerdings mit noch mehr Raffinesse, mit noch mehr „Spin“ in ihren Pässen und Schüssen. Sie hat sich technisch weiter verbessert. In der 49. und 58. Minute erzielte sie mit Distanzschüssen das 5:0 und 6:0.

Im zweiten Abschnitt traf dann auch Torjägerin Juli Marten zweimal. Ihre Sturmpartnerin Cathrin Czoska ging leer aus. Dafür durften sich die Verteidigerinnen Sarah Dörfer und Daniela Anders in die Torschützenliste eintragen.

„Das war spielerisch schon sehr gut. Die Mannschaft entwickelt sich weiter“, war SVF-Coach Jörg Haß entspannt. Keine Frage, sein Team ist mit solchen Leistungen einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft.

SVF: Schiller – Nehlsen – Dörfer, Anders – Effe (74. Eldeniz), Wonrath (69. Bais), Neumann, Gabriel (51. Schäfer) – Junge – Czoska, Marten. Beste Spielerin: Junge. Tore: 1:0 (2.) Junge, 2:0 (20.), 3:0 (23.) Wonrath, 4:0 (45.) Gabriel, 5:0 (49.), 6:0 (58.) Junge, 7:0 (73.) Marten, 8:0 (87.) Dörfer, 9:0 (88.) Marten, 10:0 (90.) Anders.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.