TSV Heiligenhafen kommt bei Eutin 08 II zum 4:2-Sieg / Akyavuz mit dem Kopf

Baßmann-Tor die Erlösung

+
Kevin Zielinski (l.) war auffälligster Akteur des TSV Heiligenhafen.

EUTIN · Nach einem 4:2 (3:0) bei Eutin 08 II verbleibt der TSV Heiligenhafen auf dem zweiten Platz der A-Klasse. Trotz des deutlichen 3:0-Vorsprungs zur Pause wurde es nach dem zwischenzeitlichen 2:3-Anschluss doch noch einmal eng.

In der Anfangsviertelstunde wirkten die Gäste noch reichlich unkonzentriert, sodass neben einigen Distanzschüssen von Alpaslan Akyavuz und Christian Heinritz (3., 10., 13.) nach vorne nicht viel mehr passierte. Die Herzog-Elf ging in der 16. Minute mit 1:0-Führung. Einen Eckball brachte Kevin Zielinski, der gestern sehr auffällig agierte sowie ständig in Bewegung war, herein. Alpaslan Akyavuz kam angerauscht und rammte die Lederkugel mit dem Kopf ins Netz. Zum ersten Mal richtig gefährlich wurde es für Fabian Jacobs im TSV-Kasten in der 21. Minute. Einen von Maik-Andre Themer in den Strafraum getretenen Freistoß köpfte Nico Schmidt knapp vorbei. Praktisch im Gegenzug erhöhte Henry Baßmann auf 2:0. Kevin Zielinski scheiterte beim Torabschluss, der Ball landete bei Baßmann, der das Spielgerät zwar nicht richtig traf, aber dennoch unhaltbar die Kugel im langen Eck versenkte (22.). Erneut war dann Themer zur Stelle, doch dessen Kopfball war in der 37. Minute zu unplatziert. Anschließend war Kevin Zielinski frei durch und kam zum Torabschluss, traf aber nur den Pfosten. Nachschuss Zielinski und wieder Pfosten, doch den Abpraller versenkte Jan Aepinus zum 3:0 (40.).

Nach dem Wiederanpfiff setzte Flo Kirchner einen Freistoß an den Pfosten, danach wachten die Gastgeber richtig auf und kamen durch einen Foulelfmeter, „den man geben kann, aber nicht unbedingt geben muss“, so Herzog, den Maik-Andre Themer verwandelte (69.), zum 3:1-Anschluss. Keine vier Minuten später war es erneut Themer, der auf 2:3 verkürzte. Er nutzte ein Missgeschick zwischen Fabian Jacobs und Niklas Kirchner aus. Der Rückpass von Kirchner auf seinen Torwart ging an Jacobs vorbei, weil dieser zeitgleich aus dem Tor herauslief. Themer brachte den Ball im leeren Tor unter. Fortan drängten die Hausherren auf den Ausgleich und die Warderstädter mussten bis zur 86. Minute zittern. Nach einem Eckball von Flo Kirchner brachte Henry Baßmann das runde Leder mit der Brust zum 4:2 über die Linie und der Auswärtserfolg war perfekt.

TSV: Jacobs – Weber, N. Kirchner, Hill, Fiedler – Baßmann, Akyavuz – Heinritz, Aepinus, K. Zielinski – F. Kirchner. Eingew.: Höppner, Horstmann.

Beste Spieler: K. Zielinski ragte aus einer geschl. Mannschaft heraus.

Schiedsrichter: Fabian (Bosauer SV), überfordert.

Tore: 0:1 (16.) Akyavuz, 0:2 (22.) Baßmann, 0:3 (40.) Aepinus, 1:3 (69./FE) und 2:3 (73.) Themer, 2:4 (86.) Baßmann.· nn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.