Klare Niederlage in Neustadt – Jipp überraschte mit „Nummerntrick“– Wieder Gelb-Rot für Unger

Burger mit 0:4 noch gut bedient

Niko Hinz (l.) – hier mit Tim Ruland – und die SVF-Abwehr standen mächtig unter Druck. Foto: mc

Von Marcus Christoph FEHMARN • Eine Überraschung blieb aus: Mit einer 0:4 (0:2)-Niederlage kehrte der SV Fehmarn (Kreisliga) vom Auswärtsspiel beim favorisierten TSV Neustadt zurück. Die Partie war einseitig, vor allem in der zweiten Halbzeit, als es für den in Unterzahl agierenden Insel-Club nur noch darum ging, die Niederlage in Grenzen zu halten.

SVF-Coach Peter Jipp hatte sich angesichts der Personalnot etwas Besonderes einfallen lassen. Er gab jedem seiner Spieler die Trikotnummer des jeweiligen Neustädter Gegenspielers. In der Anfangsphase ging die ungewöhnliche Maßnahme durchaus auf. Fast wäre der SVF in Führung gegangen. Doch Dennis Petersen, freigespielt von Fabian Unger, scheiterte am Neustädter Torwart Florian Reese (22.). Stattdessen waren es die Gastgeber, die für das erste Tor sorgten. Julius Fischer war im Strafraumgewühl zur Stelle, als die Burger nicht klären konnten (26.).

Die vorentscheidende Phase war Ende des ersten Durchgangs. Erst handelte sich Unger nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte ein (43.). Schon beim Spiel in Neukirchen hatte ein Platzverweis gegen den Spielführer die Burger Niederlage eingeleitet. Und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit legte Jan Peter per Abstauber das 2:0 für Neustadt nach. Zunächst hatte SVF-Keeper Tim Haye einen Ball von Christian Weiss noch an den Pfosten gelenkt. Der Doppelschlag traf die Fehmaraner hart.

Im zweiten Durchgang agierten die Insulaner, bei denen Sascha Eckhardt als Libero Mathias Anders vertrat, dann fast nur noch defensiv. Neustadt stürmte zwar nicht mit der letzten Konsequenz, kam aber immer wieder zu Chancen. Der SVF hatte zunächst Glück. Niko Hinz fälschte bei einer Rettungsaktion den Ball gegen den eigenen Pfosten (60.) ab. Dann lenkte Haye einen Hammerschuss von Marvin Mews über die Latte (60.). Eine Minute später klärte Michael Koppensteiner gegen Jan Peter kurz vor der Torlinie. Der einzige Entlastungsangriff war in der 71. Minute zu notieren, als der eingewechselte Thomas Warner nach Pass von Igor Minch aus gut 20 Metern zum Schuss kam, aber verzog. Der angeschlagene Warner kam Mitte der zweiten Halbzeit ins Spiel. Doch als einziger SVF-Stürmer war er meist auf sich allein gestellt.

In der Schlussphase ließ beim SVF die Konzentration nach. Haye ließ einen haltbaren Schuss von Tim Ruland zum 3:0 durch (85.). Zwei Minuten später sorgte Markus Viöl per Abstauber für den 4:0-Endstand.

Unter dem Strich können sich die Burger über die Höhe der Niederlage nicht beklagen. Angesichts seiner Überlegenheit im zweiten Durchgang hätte Neustadt klarer gewinnen können.

SVF: Haye – S. Eckhardt – Hinz, Koppensteiner – C. Koehn, Huber, Meissner (57. Warner) – F. Eckhardt, Unger, Petersen (67. I. Minch), Brandt. Beste Spieler: F. Eckhardt, S. Eckhardt. Schiri: Kornetzky (Fissau), hatte keine Probleme mit der Partie. Gelb-Rot: (43.) Unger (SVF), wiederholtes Foul. Tore: 1:0 (26.) Fischer, 2:0 (45.) Peter, 3:0 (85.) Ruland, 4:0 (87.) Viöl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.