4:2-Erfolg beim SV Heringsdorf II

FC Dänschendorf überrascht beim D-Klassen-Primus

DÄNSCHENDORF (ra) • Der FC Dänschendorf ist zurück in der Erfolgsspur. Gegen keinen geringeren als D-Klassen Tabellenführer Heringsdorf II schaffte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Kimm einen kaum für möglich gehaltenen 4:2-Auswärtssieg.

In einem zweikampfbetonten Spiel behielten die Dänschendorfer von Beginn an die Oberhand und erarbeiteten sich die ersten Torchancen. Mit viel Einsatzwillen und Laufbereitschaft war es so nur eine Frage der Zeit, bis der FC Dänschendorf zu seinem ersten Erfolgserlebnis kam. In der 17. Minute war es dann soweit. Nach einer Hereingabe von Danny Schöning konnte Patrick Wendel aus sechs Metern einschieben.

Der Tabellenführer wurde in der Folgezeit stärker. FCD-Torwart Daniel Lüedigke hatte alle Mühe, die Führung für das Inselteam zu verteidigen und glänzte mit einigen sehenswerten Paraden. Von dem plötzlichen Offensivdrang des Gegners nicht weiter beeindruckt, gelang den Dänschendorfern kurz vor dem Seitenwechsel ein Doppelschlag. Christian Jetz (42.) und Christian Stargardt (44.) stellten noch vor der Pause die Weichen auf Sieg. Nach der Halbzeit erwischten die Heringsdorfer den besseren Start. Dem Anschlusstreffer zum 3:1 (50.) hatte Danny Schöning die passende Antwort entgegen zu setzen. Als gefoulter Spieler trat er den fälligen Elfmeter selbst und sorgte für die Vorentscheidung (54.).

Der Tabellenführer warf in der Folgezeit alles nach vorne, scheiterte aber immer wieder an dem gut aufgelegten Daniel Lüedigke. Ab der 82. Minute mussten die Insulaner auf Benny Bausch verzichten, der nach einem wiederholten Foulspiel den Gelb-Roten Karton sah. Mehr als zum Anschlusstreffer zum 2:4 in der 3. Minute der Nachspielzeit reichte es für den bisherigen Spitzenreiter nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.