Badmintonsparte spielte Sieger aus – Alle Kinder erhielten eine Urkunde

TSV ermittelte Vereinsmeister

+
Die Badmintonsparte ermittelte ihre Vereinsmeister. ·

Heiligenhafen - HEILIGENHAFEN · Die Kinder der Badmintonsparte des TSV Heiligenhafen haben jüngst ihre Vereinsmeisterschaft durchgeführt. Gespielt wurde in der Disziplin Einzel. Dabei wurde wie üblich auf zwei Gewinnsätze gespielt, jeder Satz bis 21 Punkte. Beim Spielstand 20:20 musste so lange gespielt werden, bis der Sieger zwei Punkte Vorsprung hatte, aber bei 30 Punkten war dann endgültig Schluss.

Die Turnierleitung hatte vier Gruppen mit unterschiedlicher Anzahl Spielerinnen und Spieler gebildet, wobei darauf geachtet wurde, dass sich möglichst „gleichstarke“ Spielerinnen und Spieler in der jeweiligen Gruppe befinden. Innerhalb der Gruppe wurde das System „Jeder gegen Jeden“ gespielt.

Viele Spiele endeten mit einem geringem Punkteabstand, einige wurde dabei erst in der „Verlängerung“ entschieden. Das wiederum bedeutet, wie eng beieinander die Spielstärke der Kinder liegt, sodass mitunter auch das glücklichere Ende entscheidend für Sieg oder Niederlage war. Des Weiteren haben es sich einige auch nicht nehmen lassen, dass sie das Spiel erst nach dem dritten Satz beendet haben. Bei all den Spielen haben die Kinder versucht, mit dem Clear, dem Drop, dem Smash und dem Drive den Gegner so auszuspielen, dass sie möglichst viele Punkte erzielen können. Wenn sie dann schnell zum Ball laufen und mit einem Ausfallschritt und dem „langen“ Arm schlagfertig den Federball gekonnt übers Netz schlagen, war die Freude groß über den erreichten Punktgewinn. Mitunter gelangen auch Schläge, wobei der Gegner auf dem sogenannten falschen Fuß ausgetrickst wurde.

In den einzelnen Gruppen gab es folgende Platzierungen: Gruppe A: 1. Meret Heyer, 2. Jasmin Ender, 3. Celina Laatsch, 4. Anouk Ender, 5. Tokessa Fricke. Gruppe B: 1. Michelle Celine Gillat, 2. Alena Müller, 3. Leonie Prüß, 4. Carolin Broders, 5. Benita Ender, 6. Jana Nagel. Gruppe C: Philip Urich, 2. Angelo Foth, 3. Tjorven Heyer. Gruppe D: Bennet Möller, 2. Crischan Müller, 3. Jonas Greifenhain, 4. Lennart Greifenhain, 5. Tobias Melzer.

Für alle Anfänger, die das rasante Spiel noch nicht so gut beherrschen, gab es die Teilnahme bei der Badminton-Olympiade, bei der sechs verschiedene Spiele durchgeführt wurden. Der Nachwuchswettbewerb ist eine Mischung aus Schlagtechnik, Lauftechnik, Präzision und Geschicklichkeit. Bei der Meisterschaft haben in diesem Jahr drei Kinder teilgenommen. Alle hatten sich beim Federball-Weitschlagen, Federball-Zielschlagen und Federball-Hochspielen zu bewähren. Außerdem wurden die Übungen „Hoher Aufschlag“, „Überkopf-Zielschlag“ sowie der „Sternlauf“ durchgeführt. Die kompakteste Leistung konnte Niclas Viehrig abrufen. Er erreichte mit 29 Punkten souverän den Sieg. Gefolgt auf dem zweiten Platz mit 22 Punkten von Finja Groote. Mit einem weiteren Punkt Abstand erspielte sich Laura-Marie Brede den dritten Rang. Nächstes Jahr wird dann auch um Punkte gekämpft. Am Ende gab es die verdiente Siegerehrung, wobei jeder eine Urkunde erhielt. Weiterhin wurden die Teilnehmer mit einer eigens für alle Turnierspieler organisierten Tombola überrascht. Parallel zum Turnierablauf konnten sich alle Beteiligten sowie alle Zuschauer und Schlachtenbummler in der Würstchen-Grillecke stärken, wo es reichlich selbstgemachte Leckereien, Salate, Kuchen und sonstige Spezialitäten gab.· t

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.