7:0-Heimsieg wird teuer bezahlt: Christopher Koehn mit schwerer Verletzung ins Krankenhaus

SV Fehmarn zerlegt Neukirchen

SVF-Kapitän Fabian Unger (rechts) setze eine Flanke direkt ins Netz.  Foto: Braesch

Von Lars BraeschFEHMARN  • Der SV Fehmarn wollte es wieder gerade rücken gegen den SV Neukirchen. Das ist deutlich gelungen. Mit 7:0 (5:0) schickten die Fehmaraner die Neukirchener zurück nach Hause.

Torben Brandt zog in der 5. Spielminute ab, SVN-Keeper Olaf Ender konnte parieren. Beim Nachschuss von Alex Huber war Ender machtlos. Nach einer Flanke von Fabian Unger griff Ender daneben und der Ball landete im langen Eck (9.). Nun verletzte sich Christopher Koehn schwer: Timo Schmidt traf Koehn mit gestrecktem Bein am Knöchel. Koehn wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Bei ihm wurde ein Wadenbeinbruch + Bänderriss festgestellt. Schmidt flog mit rot vom Platz. Aufgrund der Verletzung wurden 14 Minuten nachgespielt in der ersten Hälfte.

Beim 3:0 sah Ender unglücklich aus: Torben Brandt schoss sehr schwach von links auf das Tor und Ender rutschte der Ball durch die Handschuhe (34.).

In der 43. Spielminute erhöhte Thomas Warner auf 4:0, davor gab es einen schönen Querpass von Dennis Petersen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit spielte Petersen Warner mit einem Querpass frei und Warner hatte keine Mühe den Ball zum 5:0-Pausenstand zu versenken. Bei Neukirchen lief überhaupt nichts zusammen.

Nach der Halbzeit verwaltete der SVF die Führung. Huber probierte es wieder mit einer Flanke, doch Ender hatte aufgepasst und fischte sie im letzten Moment aus dem Giebel. Das 6:0 besorgte Dennis Petersen in der 80. Spielminute. Zuvor setzte Thomas Warner schön nach. Den Schlusspunkt setzte Lutz Konrad, der den Ball nach einer Flanke von Frank Eckhardt einschob (83.).

SVN-Trainer Angelo Sorge sagte nach der Partie: „Wir waren nicht auf dem Platz, wir haben gleich drei dumme Tore eingefangen. Die Mannschaft war desolat eingestellt.“

SVF-Coach Peter Jipp: „Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit aufgespielt und in der zweiten Halbzeit das Ergebnis verwaltet. In der Höhe ist der Sieg verdient.“

SVF: Kreil – Eckhardt – Koppensteiner, Hinz – Koehn (15. Warner), Konrad, Huber, Unger, Brandt (74. F. Eckhardt), Anders – Petersen.

Beste Spieler: Petersen, Warner, Unger. Gelb-Rote Karte: (59.) Bork (SVN) wegen Meckerns Rote Karte: (15.) Schmidt (SVN) wegen grobem Foulspiel.

Schiedsrichter: Alexander Hahn (Kellenhusen), gut

Tore: 1:0 (5.) Huber, 2:0 (9.) Unger, 3:0 (34.) Brandt, 4:0 (43.) Warner, 5:0 (45.) Petersen, 6:0 (80.) Petersen, 7:0 (83.) L. Konrad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.