3:1 beim SV Schashagen-Pelzerhaken – Doppelpack von Jogszys

SVG feiert ersten Saisonsieg

GROSSENBRODE · Im fünften Versuch hat es endlich geklappt. Der SV Großenbrode feierte mit einem 3:1 (1:1) beim SV Schashagen-Pelzerhaken den ersten Saisonsieg.

Durch Verletzungen, Sperren und Urlaub musste SVG-Coach Americo „Mecki“ Antunes sein Team auf acht Positionen neu besetzen. So brauchten die Grün-Weißen einige Zeit, um in die Partie zu kommen. Die Gastgeber gingen nach einem clever abgeschlossenen Solo (18.) in Führung. Mit einem trockenen Schuss aus 18 Metern erzielte Patrick Jogszys den Ausgleich (31.). Der SVG kam jetzt immer besser ins Spiel und verzeichnete Chancen im Minutentakt. Heiko Schumacher vergab einige davon, er hatte Pech im Abschluss, es war nicht sein Tag. Sturmpartner Eike Doyen machte hingegen ein glänzendes Spiel. Auch nach dem Seitenwechsel war der SVG die bessere Elf.. Der Treffer zum 2:1 war kurios: Während eines Abschlages rief SVG-Libero Sven Reiner, dass Jogszys durchlaufen solle, was dieser dann auch tat. Den sich bietenden Platz ließ sich der 33-Jährige nicht nehmen und erzielte seinen zweiten Treffer (60.) Nach einem Foulspiel an Günter Schwarz im Strafraum der Gastgeber entschied Schiedsrichter Moswald sofort auf Strafstoß. Spielertrainer Americo Antunes verwandelte den Foul-elfmeter souverän zum 3:1 (81.). Auch beim nächsten Elfmeter war Antunes beteiligt, diesmal zugunsten der Gastgeber. Er bekam die Hand nicht rechtzeitig weg und der Ball sprang dagegen. Doch SVG-Torwart Sascha Themer entschärfte den Elfer mit einer super Parade (84.). SVG: Themer – S. Reiner – Fiedler, Thomm – Fritze, Schwarz, Metzner, Jogszys, Antunes – Schumacher, E. Doyen. Eingew.: E. Reise, Jappe. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung, aus der Jogszys herausragte. Schiedsrichter: Moswald (Sereetz), in Ordnung. Tore: 1:0 (18.), 1:1 (31.) und 1:2 (60.) Jogszys, 1:3 (81./FE) Antunes. · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.