FT/HP-Cup bleibt auf dem Festland

+
Der Oldenburger SV II sicherte sich beim 16. FT/HP-Cup erneut den Titel. Die Oldenburger holten sich in der Geschichte des Hallenfußballturniers der Heimatzeitungen damit zum vierten Mal den Cup.

OLDENBURG - hö - Der FT/HP-Cup bleibt auf dem Festland. Der Oldenburger SV II sicherte sich vor rund 350 Zuschauern in der Oldenburger Großsporthalle durch ein 3:2 gegen die SG Insel Fehmarn III / Burg zum dritten Mal in Serie den Turniergewinn. Wesentlichen Anteil am Erfolg der Adeberg-Truppe hatte Jens-Julian Jensen, der im Finale zwei Treffer erzielte und im Turnierverlauf sechs eigene Tore bejubeln durfte.

„Für mich war es der erste FT/HP-Cup. Der Modus mit den frühen K.-o.-Spielen ist sehr spannend. Meine Mannschaft hat gut gespielt, und der FC Riepsdorf wurde auch gut aufgenommen“, freute sich Mario Adeberg, Trainer des OSV II, dessen fußballerischen Wurzeln in Riepsdorf liegen. Und SG-Trainer André Hack meinte nach dem Finale: „Sie waren in manchen Szenen einen Tick cleverer und um das eine Tor besser.“ Im Endspiel besaß die SG Insel Fehmarn III durch Sören Schössow die erste Einschussgelegenheit, doch er traf nur den Pfosten des OSV-Tores. Fast im Gegenzug die Führung des Titelverteidigers.

Jens-Julian Jensen (l.) zieht ab. Mike Marschall (FCR) kommt zu spät. Mit sechs Treffern war Jensen bester Torschütze.

Ein weiteres Mal hatte Jens-Julian Jensen, zugeschlagen. Doch die SG antwortete mit einem fulminanten Schuss von Jan Lehmkuhl, der wie ein Strahl im Oldenburger Kasten einschlug. Da waren noch zehn Minuten zu spielen. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie von beiden Seiten emotionaler geführt. Dabei verlor die Hack-Truppe in den entscheidenden Situationen ein wenig die Konzentration und den Überblick. Daraus schlug der OSV II Kapital und ging durch Benny Franzmann und wiederum Jens-Julian Jensen mit 3:1 in Front. Malte Klüver glückte zehn Sekunden vor Schluss noch der 2:3-Anschluss. Nach dem Schlusspfiff riss der Oldenburger SV II jubelnd die Arme hoch. Zum dritten Mal in Folge hatte er den FT/HP-Cup gewonnen. In der 16-jährigen Geschichte des Hallenfußballturniers der Heimatzeitungen hat der OSV II nun gleichgezogen mit dem SV Heringsdorf. Beide holten den Pott jeweils vier Mal.

FCR-Schlussmann Torben Schröder stark

Der Oldenburger SV II war nach Siegen über den SV Großenbrode (5:0) und den SV Heringsdorf (3:1) sowie dem 2:0 über den TSV Heiligenhafen im Viertelfinale locker bis ins Halbfinale vorgedrungen. Hier hatte er allerdings zu kämpfen gegen den überraschend kompakt auftretenden FC Riepsdorf, der zum ersten Mal im Zwölferfeld dabei war und den OSV II ins Neunmeterschießen zwang. Christian Reise hatte den Titelverteidiger im Halbfinale zwar in Führung gebracht, doch Jan Schröder war der 1:1-Ausgleich geglückt. Anschließend drängte der OSV II auf die Entscheidung, doch der überragende FCR-Schlussmann Torben Schröder war nicht mehr zu überwinden. Beim Neunmeterschießen setzte sich aber die größere Routine der Oldenburger durch. Zu den positiven Überraschungen des Turniers zählten auch der SV Göhl, der mit Daniel Friske (2), Jan Zschimmer (3) und Wilhelm Gradert (3) torgefährliche Hallenspieler in seinen Reihen hatte. Gegen den TSV Gremersdorf agierten die Göhler im Viertelfinale aber nicht mutig genug. So hatte man im Neunmeterschießen das Nachsehen. TSV-Keeper Freddy Kohlscheen, der vier Neuner parierte, war nicht zu bezwingen. Die Gremersdorfer waren nach dem 0:4 zum Auftakt gegen die SG Insel Fehmarn III bereits halbwegs draußen aus dem Turnier, doch ein 1:0 (Fabian Kunkel) über den SV Neukirchen reichte, um in die K.-o.-Runde vorzustoßen.

Der 16. FT/HP-Cup in Bildern

Der 16. FT/HP-Cup in Bildern

Nach dem Weiterkommen gegen den SV Göhl gab‘s im Halbfinale dann ein 0:0 gegen die SG Insel III. Und wiederum musste das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Das bessere Ende für sich hatten da aber die Insulaner. Im Neunmeterschießen um Platz drei hatte der TSV dann aber wieder die Nase vorne. Mit 4:2 wurde der FC Riepsdorf bezwungen. Nach zwei Spielen war Schluss für den SV Großenbrode. Die Grün-Weißen waren zunächst beim 0:5 gegen den OSV II ohne jede Chance, ein Sieg gegen den SV Heringsdorf hätte aber zum Einzug ins Viertelfinale gereicht. Doch schnell lag die Werner-Truppe nach Treffern von Tim Varchnim und Mario Kalinke mit 0:2 hinten. Nachdem Florian Meyer und Daniel Metzner den Ausgleich besorgt hatten, deutete alles auf ein Weiterkommen des SVG hin. Doch Eric Reise, Marcel Klawitter und Chris Möhlmann, der nur den Pfosten des SVH-Kastens traf, brachten den Ball nicht im Tor unter. Als der SVG kurz vor Schluss volles Risiko spielte, schlugen Heiko Schumacher und Mario Kalinke zu und sicherten ihrem Team den Einzug in die nächste Runde. Ein schöner Erfolg für die Jark-Truppe. Die Allstars, bei denen unter anderem Jens-Uwe Schaumann und André Hack mitspielten, rangen dem TSV Heiligenhafen ein 2:2 ab, wobei man den Ausgleich erst 20 Sekunden vor Schluss kassierte. Im zweiten Spiel gegen den FC Riepsdorf fehlte aber die Kraft. Die Warderstädter spielten ein ordentliches Turnier und holten in der Vorrunde zwei Unentschieden. Im Viertelfinale musste man sich aber dem späteren Cupsieger mit 0:2 beugen.

SVN und SG Insel I die Enttäuschungen

Wo es positive Überraschungen gibt, da fehlen auch keine negativen. Und die lieferte unter anderem der SV Neukirchen, der punkt- und torlos sang- und klanglos ausschied. Enttäuscht hatte auch die SG Insel Fehmarn I / Landkirchen, die hinter dem SV Göhl nur Platz zwei in der Gruppe belegte und im Viertelfinale das vereinsinterne Duell gegen die SG Insel Fehmarn III / Burg deutlich mit 0:2 verlor. Die besten Torschützen im Turnier waren Jens-Julian Jensen (OSV II, 6) Wilhelm Gradert (Göhl, 3), Jan Zschimmer (Göhl, 3) und Simon Kohlhof (Riepsdorf, 3). In der nächsten Winterpause werden die Inselteams einen neuen Anlauf nehmen, den Pott endlich wieder auf die Insel zu holen. Zum letzten Mal glückte dies dem RSV Landkirchen in der Saison 2010/11. Die bisherige Bilanz fällt mit 13:3 eindeutig für das Festland aus.

Gruppe A

Göhl - Insel I 1:1

Insel I - Insel VI 5:1

Insel VI - Göhl 0:6

 

1. Göhl              7:1    4

2. Insel I           6:2    4

3. Insel VI         0:6    0

 

Gruppe B

Insel III - Gremersdorf 4:0

Gremersdorf - Neukirchen 1:0

Neukirchen - Insel III 0:3

 

1. Insel III        7:0    6

2. Gremersdorf 1:4    3

3. Neukirchen   0:4    0

 

Gruppe C

Oldenburg II - Großenbrode 5:0

Heringsdorf - Oldenburg II 1:3

Großenbrode - Heringsdorf 2:4

 

1. Oldenburg II   8:1    6

2. Heringsdorf    5:5    3

3. Großenbrode  2:9    0

 

Gruppe D

Heiligenhafen - Allstars 2:2

Riepsdorf - Heiligenhafen 2:2

Allstars - Riepsdorf 0:4

 

1. Riepsdorf        6:2    4

2. Heiligenháfen 4:4    2

3. Allstars           2:6    1

 

Viertelfinale

Insel III - Insel I 2:0

Göhl - Gremersdorf 1:1 (0:2 n.N.)

Heiligenhafen - Oldenburg II 0:2

Heringsdorf - Riepsdorf 0:4

 

Halbfinale

Insel III - Gremersdorf 0:0 (4:3 n.N.)

OSV II - Riepsdorf 1:1 (3:1 n.N.)

 

Spiel um Platz drei

Gremersdorf - Riepsdorf (4:2 n.N.)

 

Finale

Insel III - OSV II 2:3 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.