Gelingt der Aufstieg in die SH-Liga?

Gremersdorf vor dem großen Wurf

+
Können Jannika Niermann (am Ball) und der TSV Gremersdorf morgen Abend mit einem Erfolg gegen den MTV Wrohm den Aufstieg in die SH-Liga feiern?

GREMERSDORF (hö) · Die Frauen des TSV Gremersdorf stehen am Sonnabend (17 Uhr) vor ihrem wichtigsten Spiel der Saison, wenn es im Rückspiel um den Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga gegen den MTV Wrohm geht. Nach dem 1:1 im Hinspiel haben es die Klinckhamer-Mädels selbst in der Hand, auf eigenem Platz den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte einzufahren.

„Wir wollen die Chance nutzen, müssen es aber nicht“, versucht Trainer Dietrich Klinckhamer den Druck zu nehmen, dem sich seine Spielerinnen möglicherweise unterwerfen. Dass die Partie kein Selbstgänger wird, davon ist der Coach überzeugt, denn er geht davon aus, dass die Dithmarscherinnen in der morgigen Partie ganz anders auftreten werden als im Hinspiel, in dem der TSV offenbar doch ein wenig unterschätzt worden war.

Auf jeden Fall wird Klinckhamer sein Team gegenüber dem Hinspiel umbauen müssen. So fällt Astrid Piegenschke (Bänderriss) definitiv aus, die Einsätze der angeschlagenen Theresa Kahl und Carina Wilken sind fraglich. Dafür stehen Yasmin Bösherz und Torhüterin Antje Sellmann wieder zur Verfügung.

Für Spannung ist also gesorgt, sodass die Verantwortlichen des TSV Gremersdorf trotz Fußball-WM auf eine große Kulisse hoffen. Ghana gegen Australien im TV oder TSV Gremersdorf gegen MTV Wrohm live – der wahre Fußballfan aus der Region dürfte sich aufmachen zum TSV Gremersdorf.

Die Partie am morgigen Sonnabend steht übrigens unter der Leitung von Schiedsrichterin Ann-Kristin Wildfang vom TSV Dahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.