TSV Gremersdorf mit überraschender 2:3-Pleite bei Fortuna Bösdorf

"Zum Toreschießen eingeladen"

+
Rune Jäkel musste sich mit dem TSV Gremersdorf unerwartet Fortuna Bösdorf geschlagen geben.

BÖSDORF -nn- Eine nicht einkalkulierte Niederlage musste der TSV Gremersdorf bei Fortuna Bösdorf hinnehmen. 2:3 (1:1) unterlag der TSV dem Gegner nach 90 Minuten. „Wir haben die Bösdorfer förmlich zum Toreschießen eingeladen, die Niederlage war am Ende auch verdient“, fand Co-Trainer Sven Puls nach der Begegnung ehrliche Worte.

Viele Torchancen erspielte sich der TSV Gremersdorf in dieser Begegnung nicht. Trotzdem ging die Hack-Truppe mit 0:1 in Front. Mit einem Lupfer überwand Rune Jäkel den Bösdorfer Keeper Lars Detlefsen zur 0:1-Gästeführung (28.). Doch noch vor dem Pausenpfiff konnten die Platzherren ausgleichen. Mit einem verwandelten Foulelfmeter, den „Ivan“ Liebrecht verschuldete, kamen die Bösdorfer durch Arne Anders zum 1:1-Pausenstand (43.). Die Gremersdorfer blieben auch im zweiten Durchgang anfällig für Gegentore. Diese Anfälligkeit nutzten die Hausherren, um mit 3:1 in Führung zu gehen. Beim ersten Gegentor im zweiten Durchgang standen sich Maxi Bormann und Andre Schön gegenseitig im Weg, beim nächsten Gegentreffer hielt TSV-Torwart Fabian Mandt dreimal großartig, dann war auch Mandt machtlos und musste den Ball passieren lassen.

Von nun an wurde es für die Gäste immer schwieriger, den Anschluss zu finden, um den Zwei-Tore-Vorsprung der Platzherren noch eindämmen zu können, um wenigstens einen Zähler mit auf die Heimreise zu nehmen. In der 84. Minute konnte Rune Jäkel mit einem verwandelten Strafstoßtor das 3:2 erzielen, zu mehr reichte es für den TSV dann aber nicht mehr. „Uns ist einfach nichts mehr gelungen“, sagte Puls abschließend. Nach dem Spiel wurde der TSV Gremersdorf von Fortuna Bösdorf zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen, da beide Teams schon seit Längerem durch eine Freundschaft verbunden sind. „Eine Niederlage gegen Freunde tut mit Sicherheit nicht so weh“, fügte Puls hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.