Die neuen Teams vorgestellt – heute: RSV Landkirchen (Kreisliga) – Gelingt der Sprung in die neue Kreisliga ?

Große Hoffnungen und stille Träume

Sven Schulz (vorne) hat eine super Technik, viel Übersicht und ist torgeführlich. Der 18-jährige soll wohl schon die Spielmacherrolle beim RSV Landkirchen übernehmen.

Von Heiko Witt LANDKIRCHEN • Es gibt in der Saison 2007/2008 nur eine spannende Frage im Insel-Herren-Fußball: Schafft der RSV Landkirchen den Sprung in die neue Kreisliga Ostholstein ? „Natürlich haben wir dieses Ziel“, sagt Obmann Karl Maas, „ob es klappt, wissen wir natürlich nicht.“

Nichts Genaues weiß man nicht. Auf jeden Fall muss der RSV einen der ganz vorderen Plätze belegen, will er in die attraktive neue Liga nach der Staffelreform. Alles wartet noch auf die genaue Regelung. In der letzten Saison reichte es für die stark verjüngte Truppe mal gerade zu Platz 8.

Alle Vereine haben versucht, in dem entscheidenden Jahr aufzurüsten, dem RSV ist es gelungen. Er holte zwölf neue Spieler. „Wir haben noch nicht alle auf einem Haufen gehabt“, sagt Karl Maas, „aber die Neuen haben bis jetzt gut ‘reingefunden.“

Bei genauer Betrachtung dürften Sven Schulz und Pieter Fleischer die Spieler sein, die den RSV auf Anhieb weiterbringen können. Karl Maas: „Sie sollen im Mittelfeld den Weggang von Christian Höft kompensieren.“

Sven Schulz als neuer Spielmacher ?

Sven Schulz ist ein Spielmacher mit exzellenter Technik, überragender Übersicht und einer ausgezeichneten Schusstechnik. Der 18-Jährige arbeitet zurzeit an seiner Spritzigkeit. Pieter Fleischer könnte vielleicht als Sechser seine Einsatzstärke in die Waagschale werfen, hat sich in der Vorbereitung allerdings die Hand gebrochen. Gemeinsam mit Kapitän Lasse Jahn, der seinen Torriecher wiederfinden muss, dürfte Landkirchen im Mittelfeld sehr gut besetzt sein.

Große Hoffnungen setzt der RSV im Sturm in Torben Müller, der in seinem ersten Seniorenjahr gleich 16 Tore schoss. Wer wird sein Sturmpartner ? Dieter Ahlers kam letzte Saison nur auf 17 Einsätze und sechs Tore. Das ist zu wenig. Wird vielleicht Neuzugang Andy Bruhn den Durchbruch schaffen ? Oder setzt sich doch der flinke Matthias Jährig durch ?

Die Hintermannschaft ist eingespielt, jedoch nicht die sicherste. Torwart Sascha Heuer spielte letzte Saison nur zwei Drittel aller Spiele und ist auch zurzeit verletzt. Der RSV steht sehr tief und spielt noch altmodisch mit Libero, zwei Außenverteidigern und einem Vorstopper. Vielleicht sollte der Gegner etwas früher unter Druck gesetzt werden.

Die Hoffnungen sind in jedem Jahr groß beim RSV. Schmerzlich ist meist die Ernüchterung. Einige statistische Werte sprechen gegen den Erfolg. Im letzten Jahr brachten es nur zehn Spieler auf mindestens 20 Punktspieleinsätze. Nur 14 Punkte wurden auswärts geholt.

Noch 26 Mann im Kader

Nur mit einer einigermaßen eingespielten, disziplinierten Mannschaft (es sind elf Tage vor dem Start noch 26 Spieler im Kader !) wird der RSV konstanter werden und sich entscheidend weiter entwickeln. Trainer Rüdiger Moritz wird sicherlich daran arbeiten, die jungen Spieler auch taktisch flexibler zu machen. Dann braucht es nur noch genug Begeisterung und Leidenschaft. Vielleicht bringt der Konkurrenzdruck einen zusätzlichen Schub.

Und was ist mit der Fußball-Fusion? Wird bereits an einem Konzept gearbeitet? „Da müssen sich die Vorstände drüber unterhalten, ich halt‘ mich da ‘raus“, sagt Karl Maas. Es gibt beim RSV viele, die wünschen sich die Fusion mit dem SV Fehmarn oder gar aller Inselvereine. Doch im Stillen würden nicht wenige auch gern den SV Fehmarn als Nr. 1 auf der Insel ablösen. Im Kreisliga-Derby in der kommenden Saison. Oder ?

Der Kader

Zugänge: Sven Schulz, Ulf Jonasson (JSG A-Junioren), Jan Wetendorf (zurück vom SV Fehmarn), Andreas Bruhn, René Bausch (beide SV Fehmarn), Pieter Fleischer, Michael Arndt, Dennis Stylos, Jan Nissen (TSV Westfehmarn), Dennis Köll (OSV A-Junioren).

Abgänge: Christian Höft (OSV), Torben Groth (zu einem Lübecker Verein).

Tor: Sascha Heuer (34), Björn Rathmann (27).

Abwehr: Marco Schneider (33), Patrick Rahlf (20), Bastian Preusler (22), Sebastian Wagener (23), Toni Durante (29), René Bausch (23), Michael Arndt (25), Ulf Jonasson (19).

Mittelfeld: Jan Ufer (24), Sven Navers (20), Timo Möller (19), Pieter Fleischer (26), Lasse Jahn (29), Sven Schulz (18), Dennis Köll (18), Jan Wetendorf (24), Dennis Stylos (37).

Sturm: Torben Müller (19), Dieter Ahlers (30), Matthias Jährig (22), Luiz Fink (26), Andreas Bruhn (26), Jan Nissen (28), Robert Zühlke (21).

Altersdurchschnitt: 24,7 Jahre.

Trainer: Rüdiger Moritz (46), im dritten Jahr.

Betreuer- und Co-Trainer: Gerd Schernitzki (im neunten Jahr).

Obmann: Karl Maas (61), schon immer.

Torwarttainer: Jörg Bügge-Mau und wahrscheinlich Waldemar Drawski.

Saisonziel: Qualifikation für die neue Kreisliga 2008/2009.

Favoriten: Ratekau, Sarau, Pönitz.

Vorbereitung: 2. Plätze bei den Turnieren des SV Großenbrode und TSV West, 3:4 gegen TSV Heiligenhafen, 0:4 gegen SV Brunn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.