TSV Heiligenhafen gewinnt mit 4:1 beim FC Scharbeutz und kann wieder Hoffnun

Das Siegen nicht verlernt

+
Henry Baßmann (l.) erzielte zwei Tore und brachte sein Team auf die Siegerstraße.

SCHARBEUTZ -nn- Der TSV Heiligenhafen hat in der gestrigen Partie beim FC Schartbeutz ein mehr als deutliches Lebenssignal gesendet. Die Warderstädter besiegten die Scharbeutzer deutlich mit 4:1 (2:1) und sehen endlich Licht am Abstiegshorizont. Am kommenden Sonntag hat der TSV die nächste Gelegenheit zu punkten, denn dann erwartet die Herzog-Truppe den BCG Altenkrempe.

Trainer Klaus Herzog hatte gestern so ziemlich alle Mann an Deck, sodass man praktisch von seiner Wunschelf sprechen kann. Dass sich alle Spieler über den Ernst der Lage im Klaren waren, merkte man von der ersten Minute an. Die Warderstädter agierten konzentriert und engagiert, sie drückten der Partie von Beginn an ihren Stempel auf. Gleich in den ersten beiden Minuten boten sich der Gästeelf die ersten beiden Einschussgelegenheiten. Nach einem Foulspiel an Lars Jans gab es Freistoß für den Gast, den Ball setzte Jan Aepinus jedoch in die Mauer (1.). Keine 60 Sekunden später kam Manuel Ruser einen Bruchteil zu spät an einen Flankenball von Lars Jans heran. Er berührte die Lederkugel nur noch mit der Zehenspitze (2.). Einmal wagten sich die Platzherren nach vorne, die Folge war das 1:0. Ein weiter Einwurf flog an zwei Heiligenhafener Spielern vorbei. Nutznießer war Stephan Wiese, der den Ball volley im Heiligenhafener Tor zum 1:0 (16.) unterbrachte.

So kann es laufen: Die eine Mannschaft macht das Spiel, das andere Team macht das Tor. Die Elf aus der Warderstadt ließ sich aber durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Sie beherrschte Ball und Gegner und übte sich bis zur 41. Minute in Geduld. Dann schlug Henry Baßmann zum ersten Mal zu. Nach feinem Zuspiel von Lars Jans erspähte Baßmann die Lücke und haute die Lederkugel zum 1:1 in die Maschen. Unmittelbar mit dem Halbzeitpfiff war es erneut Baßmann, der für seine Farben das 1:2 erzielte. Eine Maßflanke von Florian Kirchner schloss Baßmann mit einem schönen Kopfball ab, das Spielgerät ging an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Der zweite Spielabschnitt war noch keine zehn Minuten alt, da tauchten die Hausherren vor dem Heiligenhafener Tor auf. Bei einer Flanke wehrte TSV-Keeper Fabian Jacobs den Ball zu kurz ab, Daniel Färber hämmerte die Lederkugel aus aussichtsreicher Position in die Wolken (54.). Dann trat wieder Florian Kirchner als Torvorbereiter in Erscheinung. Kirchner brachte einen Eckstoß vor das Scharbeutzer Gehäuse, und Lasse Monroy wuchtete die Kugel per Kopf zum 1:3 ins Netz (63.). Zwei Minuten später durfte man auf Heiligenhafener Seite kräftig durchatmen. Bei einem Klärungsversuch im eigenen Strafraum prüfte Henry Baßmann seinen Torwart. Jacobs war auf dem Posten und wehrte den Ball ins Seitenaus ab. Es war dann Carsten Hill, der für die endgültige Entscheidung sorgte. Ein Torschuss von Daniel Senger wurde von der Scharbeutzer Hintermannschaft abgeblockt. Hill war zur Stelle und köpfte den Ball im hohen Bogen über die gesamte Abwehr zum 1:4 ins Netz (73.).

Ab der 77. Spielminute musste der TSV in Unterzahl auskommen. Florian Kirchner ließ sich auf eine unnötige Diskussion mit dem Schiedsrichter ein, da er bereits verwarnt war, gab es die Ampelkarte. Doch auch in Überzahl konnten die Gastgeber keine Torgefahr ausstrahlen, die Warderstädter brachten den Vorsprung in aller Ruhe über die Zeit. In der 90. Minute war das Kräfteverhältnis zahlenmäßig wieder ausgeglichen. Der Scharbeutzer Niels Becker sah wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. „Der Sieg war absolut verdient“, sagte Klaus Herzog in seinem kurzen Fazit.

TSV: Jacobs – Sachau, Hill, Monroy, F. Kirchner – Akyavuz, Aepinus – Ruser, D. Senger (83. Schulz), Jans (73. Rebischke) – Baßmann (76.) Berhe. Beste Spieler: sehr starke Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Kermer (TSV Malente), gut. Gelb-Rote Karte: (77.) F. Kirchner (Heiligenhafen), unsportl. Verhalten. Rote Karte: (90.) Becker (Scharbeutz), Schiedsrichterbeleidigung. Tore: 1:0 (16.) Wiese 1:1 (41.) und 1:2 (45.) Baßmann, 1:3 (63.) Monroy, 1:4 (74.) Hill.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.