Die neuen Mannschaften vorgestellt: Gremersdorfer gehen mit eingespielter Truppe eine Liga höher

TSV ist heiß auf die Verbandsliga

Rune Jäkel (r.) soll auch in der neuen Spielzeit für Furore im Angriff der Gremersdorfer sorgen.
+
Rune Jäkel (r.) soll auch in der neuen Spielzeit für Furore im Angriff der Gremersdorfer sorgen.

Gremersdorf –ra– Jahrelang hat der TSV Gremersdorf in der Spitzengruppe der Kreisliga mitgemischt, zum großen Wurf hat es aber lange nicht gereicht – der Verbandsliga-Aufstieg blieb ihm verwehrt. Doch in der abgelaufenen Saison, die aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen werden musste, war es endlich soweit: Der TSV stand im März souverän an der Tabellenspitze der Kreisliga und wurde vollkommen verdient zum Aufsteiger erklärt. Jetzt beginnt für die kleine Gemeinde an de A1 das Abenteuer Verbandsliga.

Der TSV ist seit Jahren eine eingespielte Truppe, die gezielt verstärkt wurde und von jungen, hungrigen Talenten aus der Region profitiert. Auch für die kommende Spielzeit haben alle Leistungsträger zugesagt, die Mannschaft ist ein eingeschworener Haufen. „Wir sind über Jahre eingespielt und haben keine Abgänge. Das könnte auch in der Verbandsliga ein echter Vorteil sein“, sagte Coach André Hack, der in seine sechste Saison beim TSV geht.

Eingegliedert wurden die Gremersdorfer in die Verbandsliga-Staffel Ost, in der insgesamt zwölf Mannschaften vertreten sind. Spiele gegen Teams aus Ostholstein, wie zum Beispiel gegen Mitaufsteiger TSV Lensahn, wird es nicht geben. Die Mannschaft von Coach André Hack wird dafür zahlreiche neue Sportplätze in Plön und Kiel kennenlernen dürfen. „Wir kennen nur Dersau und die Probsteier SG aus der Kreisliga, alle anderen Mannschaften sind uns unbekannt. Aber auch das ist reizvoll“, so Hack, der ergänzte: „Wir freuen uns tierisch auf die neue Saison. Das große Ziel ist der Klassenerhalt, dafür werden wir alles geben.“ Mit nur 22 Saisonspielen wird die Saison verhältnismäßig kurz sein, eine lange Eingewöhnungsphase darf sich der Aufsteiger nicht gönnen.

Das Team

Zugänge: Carl Pries (eigene A-Jugend), Carsten Hill (FC Dornbreite), Jens Jensen (SV Göhl), Maurice Wagner (SV Boostedt) Abgänge: keine Tor: Fabian Mandt (21), Pascal Klein (25), Tobias Möller (30), Nils Haltermann (29) Abwehr: Maximilian Bormann (26), Andre Brandt (31), Patrick Eichholz (30), Malte Hülsen (28), Ron Kruse (30), Andre Nielsen (29), Andre Schön (29), Carsten Hill (28) Mittelfeld: Rene Klein (21), Jonas Kock (22), Henrik Kränzke (25), Johannes Piegenschke (27), Michel Rüddiger (26), Mathias Ruske (35), Artem Winter (26), Carl Pries (18), Maurice Wagner (21) Angriff: Dustin Gabbey (20), Rune Jäkel (30), Jens Jensen (24) Altersdurchschnitt: 26,3 Trainer: Andre Hack (6. Saison) Co-Trainer: Sven Puls (7. Saison) Torwarttrainer: Martin Mandt (2. Saison) Physio: derzeit nicht besetzt Saisonziel: Klassenerhalt Favoriten: TSV Plön, Preetzer TSV Vorbereitung: Oldenburger SV II (1:1), TSV Schönwalde (2:4) HP-Prognose: 8. Platz

Das Programm:

19.09. VfR Laboe (H) 27.09. Concord. Schönk. (A.) 03.10. Inter Türkspor II (H) 11.10. TSV Flinktbek (A) 17.10. FSG Saxonia (H) 24.10. Rot-Schwarz Kiel (A) 31.10. ASV Dersau (H) 07.11. Preetzer TSV (A) 14.11. SG Dobersdorf (H) 21.11. TSV Plön (H) 28.11. Probsteier SG (A) 05.12. VfR Laboe (A)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.