Heringsdorfer werden Gruppensieger in Flensburg

SVH auf Platz eins beim Integrationscup

+
Der SV Heringsdorf konnte von fünf Spielen vier für sich entscheiden.

Flensb./Heringsd. –ra– Als klare Nummer eins in Sachen Integrationsarbeit im Kreis Ostholstein und Nummer vier in Schleswig-Holstein hat der SV Heringsdorf am vergangenen Wochenende am diesjährigen Landesfinale des Integrationscups in Flensburg teilgenommen und erfolgreich in der Halle abgeschnitten.

Die Mannschaft setzte sich in einer stark besetzten Sechsergruppe mit Mannschaften wie dem Möllner SV und ESV Hansa Lübeck als Erster durch und bekam dafür eine Prämie in Höhe von 1000 Euro. Lediglich gegen Rojava Kiel gab es die einzige Niederlage, die übrigen vier Spiele wurden allesamt gewonnen. „Das Turnier war eine runde Sache, auch wenn wir mit Hin- und Rückfahrt gut 13 Stunden unterwegs waren. Aber es hat sich gelohnt“, sagte Trainer Karsten Jark. Gleichzeitig hat sich die Mannschaft mit dieser Platzierung für das Outdoor-Event im kommenden Sommer in Malente qualifiziert – zum bereits dritten Mal in Folge. Mit der Teilnahme hat der SVH schon weitere 750 Euro Antrittsgeld sicher.

„Die große Besonderheit bei uns ist, dass wir hervorragende Integrationsarbeit sowohl in der ersten als auch in der zweiten Mannschaft bei uns leisten“, sagte Jark. Die Zweitvertretung der Heringsdorfer ist in Sachen Integrationspunkten zweitbeste Mannschaft in Ostholstein und landete landesweit auf Rang sechs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.