Mit 6:0 wurde der SV Kaköhl vom Platz gefegt / Mario Kardel und Björn Reis mit Doppelpack erfolgreich

SVN macht halbes Dutzend voll

+
Timo Lippmann (am Ball) war als Sechser an vielen Offensivaktionen seiner Mannschaft beteiligt.

Der SV Neukirchen machte am Sonnabend mit dem SC Kaköhl kurzen Prozess. Mit 6:0 (2:0) wurde der Gast zurück in den Kreis Plön geschickt. Der SC ließ über weite Strecken der Partie seine Kreisligatauglichkeit vermissen, ohne die Leistung der Platzherren mit dieser Aussage schmälern zu wollen. Der SVN hat sich nach dem dritten Sieg in Folge auf den fünften Tabellenplatz in der Kreisliga emporgearbeitet und hat dabei nach zwei Begegnungen nachzuholen.

Die immer noch ungeschlagenen Neukirchener müssen nächsten Freitag beim OSV II antreten. „Da wollen wir auch versuchen, unsere Serie fortzuschreiben und möchten die drei Punkte mitnehmen. Es war heute ein souverän herausgespielter Heimsieg, der auch noch höher hätte ausfallen können. Wichtig ist, dass hinten die Null stand“, meinte Co-Trainer Chris Bork. Knapp über 20 Minuten gelang es dem SC Kaköhl, die Gastgeber von seinem Tor fernzuhalten. Doch in der 22. Minute klingelte es zum ersten Mal in dem von Lennart Jebe gehüteten SC-Kasten. Vorbereiter war Marc Gottorf, der den Ball flach in den Strafraum flankte und Mohammed El Ghadban den Ball irgendwie über die Linie zum 1:0 stolperte (22.). Weitere Angriffe des SVN folgten, von denen einer zum 2:0 führte. Tim Höhn schob den Ball unter dem aus seinem Tor herauseilenden Jebe ins Netz – 2:0 (35.).

Mit der sicheren Führung im Rücken stürmte der SVN auch im zweiten Durchgang weiter. Von den Gästen war in der Offensive herzlich wenig zu sehen, zum 3:0 (66.) war Mario Kardel, der noch keine ganze Minute auf dem Platz war, erfolgreich. Kardel verwertete ein Zuspiel von Marc Gottorf, er brachte den Ball per Flachschuss im Kaköhler Tor unter. Mit einem Heber, den sich der Gästekeeper selbst ins Netz faustete, war Björn Reis zum 4:0 (74.) erfolgreich. Fünf Minuten später war Kardel per Abstauber zum 5:0 zur Stelle. Den Schlusspunkt in dieser einseitig geführten Begegnung setzte Björn Reis mit dem sechsten Torerfolg an diesem Abend. Einen Traumpass von Timo Lippmann durch die Schnittstelle der Abwehr nutzte Reis, um den Endstand von 6:0 zu markieren.

Nun fiebert man beim SV Neukirchen dem Derby beim Oldenburger SV II am Freitagabend entgegen, wo man liebend gerne den vierten Sieg in Folge holen möchte.

SVN: Sadlowski – Rath, S. Schmidt, A. Nielsen, Franzkowski – M. Matzen, Lippmann, Höhn (65. Kardel), Reis – El Ghadban (65. C. Matzen), Gottorf (78. Prüß). Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Perkuhn (SV Großenbrode), gut. Tor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.