8. FT/HP-Cup: SVN schlägt Göhl im Überraschungsfinale mit 2:0 – 400 Zuschauer in der Halle

SV Neukirchen begeisterte alle

Die überraschenden Finalisten des 8. FT/HP-Cup: Sieger SV Neukirchen (weiß) und der SV Göhl.

Die überraschenden Finalisten des 8. FT/HP-Cup: Sieger SV Neukirchen (weiß) und der SV Göhl.      

Von Marcus Christoph

HEILIGENHAFEN • Riesenfreude beim SV Neukirchen: Durch einen 2:0-Finalsieg gegen das Überraschungsteam SV Göhl sicherten sich die Schwarz-Weißen zum ersten Mal den Pokal der beiden Heimatzeitungen und trugen sich als siebter Verein in die Siegerliste des zum achten Mal ausgetragenen FT/HP-Cups ein. Die Stimmung in der Heiligenhafener Großsporthalle, die mit 400 Zuschauern überfüllt war, war einmal mehr fantastisch.

Mit den Neukirchenern (A-Klasse) siegte das Team, das die meiste Leidenschaft zeigte. Bereits in ihrem ersten Spiel erteilten sie dem Bezirksligisten SV Fehmarn mit 4:0 eine Lehrstunde in puncto Hallenfußball. Ein 6:1 im Viertelfinale gegen Großenbrode, bei dem sich der SVN in einen wahren Spielrausch steigerte, sowie ein hart erkämpfter 2:1-Halbfinalerfolg gegen Vorjahressieger und Ausrichter TSV Heiligenhafen bahnten den Weg ins Endspiel.

Dass hier der SV Göhl als Gegner wartete, hätte wohl niemand erwartet. Die seit vier Wochen von Dirk Zduneck trainierte B-Klassenmannschaft setzte sich in der Vorrunde sicher gegen Westfehmarn und Gremersdorf durch und bezwang im Viertelfinale die Trainerauswahl. Im Halbfinale behaupteten sich die Göhler in einem „Fußball-Krimi“ gegen den favorisierten Bezirksligisten SV Heringsdorf. Nach turbulenter    Dementsprechend jubelten sie, als sie ihren vierten Penalty zum 5:3 verwandelten. Tatsächlich besagte die Regel, dass jedes Team fünf „Neuner“ schießen sollte, bei je vier Schützen (ein Spieler pro Mannschaft musste zweimal ran). Der „Nervenkrieg“ ging weiter, und – unglaublich – Göhl traf dreimal, während Heringsdorf zweimal verschoss. Der „Underdog“ stand im Finale. Für Dirk Zduneck, der vor sieben Jahren – damals  noch als TSV Westfehmarn-Trainer – den FT/HP-Cup mitinitiierte, auch ein ganz persönlicher Erfolg. Auch bei ihrer ersten Finalteilnahme hielten die Göhler gut mit. Doch durch Tore von Chris Bork und Nils Engstfeld  behielt der SVN die Oberhand.

Insel-Teams enttäuschten

Während es für Neukirchen und Göhl ein fast märchenhafter Turnierverlauf war (die Kleinen spielten ganz groß auf), enttäuschten diesmal vor allem die Teams von Fehmarn. Der SVF, der in den vergangenen fünf Turnieren mindestens bis ins Halbfinale kam, schied mit einer „Rumpftruppe“ sang und klanglos in der Vorrunde aus. Gleiches Schicksal ereilte den TSV Westfehmarn, der müde wirkte und nach zwei Niederlagen früh die Segel strich. Auch für den FC Dänschendorf (D-Klasse), der sich wacker schlug, war das Turnier nach zwei Vorrundenschlappen schnell beendet. Einzig der RSV Landkirchen bot eine ordentliche  Vorstellung, schied aber im Viertelfinale gegen Heiligenhafen aus. Die Insel-Teams müssen sich  nächstes Jahr gehörig steigern, um den FT/HP-Cup mal wieder auf die Insel holen. Zu den Enttäuschungen des Turniers rechnete auch die OSV-Zweite. Für den Bezirksligisten war nach der Gruppenphase Schluss. Das 3:4 gegen überraschend starke Trainer war nicht zu kompensieren.

Der TSV Heiligenhafen konnte seinen Titel zwar nicht verteidigen, aber das „Gesetz der Serie“ brechen, wonach die Vorjahressieger die Vorrunde nicht überstehen. Die Halbfinalniederlage gegen Neukirchen war knapp. Beim Spiel um Platz drei trafen mit dem TSV und Heringsdorf zwei starke Teams aufeinander. Heiligenhafen siegte nach Penaltyschießen. Der SVH war am selben Tag mit einer zweiten Mannschaft auch beim Turnier in Lensahn vertreten, wurde dort aber nur Vorletzter.

Unter dem Strich kamen die Zuschauer beim FT/HP-Cup voll auf ihre Kosten. In 20 Partien gab es 89 Tore. Im Vorjahr waren es nur 65. Die beiden Referees Andreas Westphal und Dr. Uwe Strohbach hatten das Turnier gut im Griff. Überwiegend ging es fair zu. Allerdings gab es zwei rote Karten gegen Damiano Durante (West) und Jannik Wecker (SVN). Torschützenkönig wurde Marcel Gebert (SVH), der siebenmal traf.

In der nächsten Winterpause  hat der SV Neukirchen die Möglichkeit, den 9. FT/HP-Cup auszurichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.