Oldenburger SV holt unter anderem Brauer und Irmler aus Eutin zurück / Rainer Gosch: „Legen Wert auf Regionalität“

Mit neun Neuzugängen in die Landesliga

+
Rainer Gosch (l.) und Andreas Brunner (r.) mit ihren Neuzugängen. Lediglich Mike Klukas fehlt auf dem Bild.

OLDENBURG -ra- Der Oldenburger SV geht nach dem Abstieg aus Schleswig-Holsteins höchster Liga mit neun Neuzugängen in die Landesliga-Spielzeit. Fußball-Teamleiter Rainer Gosch stellte der HP die neuen Spieler am Wochenende vor und machte dabei auch die Philosophie des Vereins deutlich. „Wir wollen wieder mehr Wert auf Regionalität und Integrität legen. Unter unseren Neuzugängen sind zahlreiche Spieler, die bereits in der Jugend hier gekickt haben“, erklärte Gosch.

Die OSV-Verantwortlichen waren im Sommer alles andere als untätig und haben akribisch an diversen Wechseln gebastelt, die seit Ende vergangener Woche allesamt fix sind. „Wir haben so lange gewartet, bis alles in trockenen Tüchern ist. Erst dann melden wir Vollzug“, erklärte Rainer Gosch und betonte, dass alle Neuzugänge spätestens ab dem 2. Juli spielberechtigt sind. Von Regionalligaaufsteiger Eutin 08 kehren Lucas Irmler und Julian Brauer an den Schauenburger Platz zurück, vom SV Neukirchen stoßen Pascale Janner und Torwart Felix Prokoph zum OSV, und vom TSV Neustadt konnten Tom Gutsch und Mike Klukas verpflichtet werden. Hinzu kommen Finn Severin vom TSV Heiligenhafen, Tony Böhme vom BCG Altenkrempe und Jendrik Müller von den eigenen A-Junioren. Ein bunter Mix an Neuzugängen, der viel Lust auf die neue Saison macht. „Die Vorfreude ist bei uns allen da“, sagte Rainer Gosch, der mit den Neuzugängen genau so zufrieden ist wie Trainer Andi Brunner. Dem gegenüber stehen bislang fünf Abgänge. Tjorven Köhler, der in Hamburg studiert, will zukünftig in der Hansestadt Fußball spielen, auch Yannik Schümann wird den OSV verlassen und sich einem Verein im Kieler Raum anschließen. „Bei beiden Spielern ist es schade, aber sie wollen den Fahraufwand nicht mehr betreiben“, so der Fußball-Teamleiter. Firat Ertekin und Kamel Ejleh haben ihre Vereinsaustritte bereits erklärt, ihr Ziel sei bislang unbekannt, so Gosch. Auf der Facebookseite des NTSV Strand 08 werden die beiden früheren Oldenburger hingegen schon als Neuzugänge vorgestellt. Torwart Denis Crone hat seine aktive Karriere beendet, während Julius Hoff einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt plant.

"Es war klar, dass es nach dem Abstieg einen kleinen Umbruch geben wird. Wir haben viele junge Spieler im Team und wenig ältere, deshalb war es unser erklärtes Ziel, die Altersstruktur leicht anzuheben.“ Mit Irmler, Brauer, Severin und Müller (hat schon letztes Jahr einige Einsätze bei den 1. Herren des OSV absolviert) kommen vier Akteure, die schon höherklassig gespielt haben, der Rest konnte sich im Herrenbereich bislang nur in der Kreisliga beweisen. „Wir trauen allen Neuzugängen den Sprung in die Landesliga zu. Im Vorfeld haben wir uns sehr viele Gedanken gemacht.“ Man darf also gespannt sein, wie sich gestandene Kreisliga-Kicker wie Janner, Gutsch oder Böhme in der Landesliga präsentieren werden. 

Derweil wird Jens Voß als neuer Teambetreuer bei den Oldenburgern fungieren, nachdem Hardy Schön den Wunsch geäußert hatte, kürzer treten zu wollen. Denis Crone, der seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt hat, wird den Posten des Ligaobmanns übernehmen. Florian Albrecht und Holger Böttcher bleiben an Bord und werden weiterhin als Co-Trainer Andi Brunner unterstützen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.